Home/Fotografieren Lernen/Fotoausrüstung

Studioblitz oder Aufsteckblitz – Was soll man kaufen?

Studioblitz oder Aufsteckblitz, diese Frage stellt sich vielen Fotografen in der Portrait-Fotografie früher oder später. In diesem Blog-Beitrag führe ich die grössten Vorteile und Nachteile auf und schildere, welche Blitze ich für welche Fotografie-Einsätze verwende. Dieser Artikel aus dem Januar 2017 greift die neuen Möglichkeiten auf, die wir in den letzten 2-3 Jahren erhalten haben. Viele der hier vorgestellten Produkte waren "früher" nicht verfügbar oder unerschwinglich für Hobby Fotografen. Die Produktlinks sind Affiliate Links zu Amazon.   Aufsteckblitze: Die Grössten Vorteile Gute Aufsteckblitze für die Portrait-Fotografie bekommt man schon ab 50 EUR. Ich arbeite primär mit Yongnuo 560 III Blitzen an Canon, Nikon und Sony Kameras. Sie sind leicht zu transportieren, man hat keine Kabel im Weg liegen und wenn man mehrere Blitze kombiniert, dann hat man sehr viel Power für Indoor-Portraits. Sie haben einen Funkempfänger bereits eingebaut. Eine Liste mit von mir empfohlenen Blitzen und Zubehör gibt es hier im Blog. In meinem Buch Bewerbungsfotos im Wohnzimmer stelle ich [...]

Testbericht RoundFlash – Beauty Dish für Aufsteckblitze Review

Der RoundFlash ist ein faltbares Beauty Dish. Er kostet nur einen Bruchteil von einem "richtigen" Beauty Dish wiegt praktisch nichts und passt in die Jackentasche. Aber wie schlägt er sich im direkten Vergleich zur Profi-Version von Elinchrom? Wir haben es ausprobiert. In diesem Beitrag siehst Du die Ergebnisse im direkten Vergleich zum Studioblitz. Die Produkt-Links sind Affiliate Links zu Amazon.   Was ist ein Beauty Dish? Was ein Beauty Dish ist und was man damit machen kann zeige ich in diesem (alten) Youtube Video: Verwendet werden sie häufig in der Beauty-Fotografie. Kosmetik-Werbung für Frauen z.B. ist häufig mit einem Beauty Dish aufgenommen. Das kann man leicht an dem kreisrunden, kleinen Catchlight in den Augen des Models erkennen und dem harten Schatten unter dem Kinn. Da ich nicht für Frauenzeitschriften fotografiere nutze ich das harte Licht gerne für knackige Sportler. Bei dem Kletter-Foto kommt ein 70cm Beauty Dish zum Einsatz, das mit einer Wabe versehen ist, Dadurch kann ich [...]

January 2nd, 2017|Categories: Blitzfotografie, Fotoausrüstung, Fotografieren Lernen|Tags: , |

Sensorflecken entfernen mit Lightroom

Schwarze Punkte auf unseren Fotos. Sensorflecken. Wie wir Fotografen sie hassen! Zum Glück kann man sie in Adobe Lightroom sehr einfach entfernen. Wie das geht beschreibe ich in diesem Artikel. Wie man zu Hause die Flecken leicht sichtbar macht und den Sensor einer Kamera wie der Sony A6000 reinigen kann erkläre ich in einem weiteren Artikel. Der Artikel ist Teil der Serie Technik für Fortgeschrittene. Weitere Artikel zum Thema Lightroom findest Du über die Suche oder die Schlagworte. Sensorflecken sieht man im Himmel am auffälligsten Das Feature-Foto von diesem Artikel zeigt das Problem deutlich. Meine Nikon D750 ist ein ordentlicher Staubfänger und vor dem Ausflug zum Matterhorn bei Zermatt habe ich vergessen einen Sensor-Check zu machen. Derartig viele Flecken zu entfernen ist mühsam, da hätte sich eine Sensor-Reinigung gelohnt. Sensorflecken fallen in Szenen mit hohem Kontrast zu den Flecken besonders auf - das ist häufig der helle Himmel. Sie werden stärker sichtbar, je mehr man die Blende schliesst (hier bin ich [...]

December 24th, 2016|Categories: Fotoausrüstung, Fotografieren Lernen, Lightroom, Software|Tags: , |

Cosyspeed Outdoor Kameratasche – Jetzt vorbestellen

Die Taschen von Cosyspeed begleiten mich schon seit 2 Jahren auf vielen Bergtouren. Bislang gab es allerdings nur Versionen, die für den Einsatz in der Stadt vorgesehen waren. Mit der Outdoor Version haben wir kleine Details eingeführt, die mir bei der Tasche bislang gefehlt haben. Die Taschen werden über Indiegogo per Crowd Funding finanziert und können ab jetzt vorbestellt werden. Wie wird so eine Kameratasche entwickelt? Im Interview erzählt Thomas Ludwig, wie so eine Entwicklung abläuft. Ich konnte das am Rande miterleben und war erstaunt, wie viel Aufwand hinter einem scheinbar so einfachen Produkt steckt. Für Thomas war es sicher nicht immer einfach, das Feedback verschiedener Produkttester einzusammeln und zu verarbeiten. Die Camslinger Outdoor wird z.B. mehrere Taschen haben - entgegen meiner Proteste. Dies weil ICH die Tasche nie ohne Rucksack einsetze. Wer aber nur mit der kleinen Tasche los möchte, der wird es schätzen, dass er Akku und Putztuch in der Seite verstauen kann. Und ich muss zugeben, dass ich genau [...]

December 16th, 2016|Categories: Fotoausrüstung, Outdoor|Tags: |

Weisser Hintergrund für Ganzkörper Fotos im Fotostudio

Portraitfotografie im Studio ist mit einfachen Mitteln zu realisieren - solange die Füsse nicht zu sehen sind. Sollen jedoch Ganzkörper-Fotos mit Füssen erstellt werden, dann braucht man viel Platz und etwas mehr Hardware. In diesem Artikel zeige ich, wie es mit minimaler Ausrüstung geht. Die Grundlagen der Fotografie mit Blitzen erkläre ich in meinem Blitzen lernen Buch und in den Artikeln hier im Blog. Meine Ausrüstung fürs Heimstudio stelle ich ebenfalls hier im Blog vor. Das Problem mit Ganzkörperfotos Solange die Füsse nicht mit auf dem Bild sind, reicht es meist, eine helle Wand zu nehmen und diese anzublitzen. Dafür benötigt man lediglich einen Blitz. Wenn die Füsse aber mit aufs Bild sollen, dann braucht man eine Papierrolle und muss neben dem Hintergrund auch den Boden hell blitzen. Das Titelfoto dieses Artikel zeigt Profi Bodybuilder (damals noch Amateur) Manuel Guyer 2014 bei mir im Wohnzimmer. Für eine Firma in Bern soll ich Mitarbeiterfotos für Broschüren und Internet erstellen - inkl. [...]

November 23rd, 2016|Categories: Blitzfotografie, Fotoausrüstung, Fotografieren Lernen|Tags: , |

Kamerataschen, Fotorucksäcke und Tücher – Wie transportiert man seine Kamera beim Wandern und im Urlaub?

Je grösser die Kamera und Objektive werden, desto komplizierter auch der Transport. Das Problem ist für mich nicht das Gewicht, sondern das Packmass. Wer in der Stadt unterwegs ist wird hier mit einem sehr grossen Angebot an Kamerataschen und Fotorucksäcken überhäuft. Kamera, ein paar Objektive und die Wasserflasche kann man so gut mitnehmen. Wer aber im Urlaub oder beim Wandern, Fahrrad fahren, etc. eine grosse Kamera zusätzlich zur Urlaubsausrüstung mitnehmen möchte, der stösst schnell auf Probleme. Hier verrate ich, wie ich es mache. Fotorucksack: Die komfortable Lösung Fotorucksäcke gibt es in allen Grössen. Sie zeichnen sich dadurch aus, dass sie eine Möglichkeit haben, die Kamera sicher zu verstauen und schnell an sie heran zu kommen. Teilweise haben sie dafür herausnehmbare Einsätze, teils ist es fix eingebaut. Eine generelle Kaufempfehlung kann ich hier nicht geben, da wird jeder seine eigenen individuellen Anforderungen haben - und nicht zuletzt vom Preis abgeschreckt werden. Ich nutze Fotorucksäcke nur noch äusserst selten und würde mir [...]

November 22nd, 2016|Categories: Fotoausrüstung, Fotografieren Lernen|Tags: , |

Milchstrasse fotografieren: Die richtige Ausrüstung

Leserfrage: "Ich habe eine Nikon 90D und das 70-200 F2.8, kann ich damit die Milchstrasse fotografieren?" So hat mich Petra aus Frankfurt angeschrieben. Ja, mhm, Petra, Du kannst - aber nicht gut. Was man mindestens braucht und warum man nicht zwingend eine Profi Kamera wie die Nikon D810 braucht, das erfährst Du hier. Reicht eine APS-C Kamera wie die Sony A6000 für das Fotografieren der Milchstrasse? Die Norddeutsche Antwort: "Ja.". Die lange Antwort: Die Milchstrasse sieht man nur dann gut, wenn es sehr dunkel ist. Gleichzeitig kann man nicht beliebig lange belichten. Die richtigen Einstellungen für die Milchstrassen-Fotografie habe ich bereits beschrieben. Daher musst Du mit den ISO-Werten hoch gehen und da kommst Du irgendwann an die Grenzen der Kamera. Wie hoch Du gehen kannst, hängt vor allem davon ab, was Du mit den Fotos machen möchtest. Ein 2x3m grosser Druck hat andere Ansprüche, als ein Foto, dass nur im Web verwendet werden soll. Man sieht ja in meinem Portfolio [...]

Testbericht Canon 80D – Review

"Soll ich die Kamera tragen?" versuche ich Gentleman zu sein. "Nein", sagt Kristina bestimmt. "Ich wollte die Canon haben, jetzt trage ich sie auch!" Wir sind am Wandern im Yosemite National Park und an der Canon hängt das 70-200 F4 Objektiv. Nicht wirklich schwer, aber doch deutlich über ein Kilo mit der Kamera. Im Testbericht zeige ich, was wir die letzten Wochen alles mit der Canon 80D angestellt haben, wie sie sich gegenüber der 6D schlägt und wo ich ihre Schwächen sehe. Testbericht Canon 80D im Praxiseinsatz in der Landschaftsfotografie Kristina und ich sind aktuell an der Pazifikküste von Kalifornien in einem schönen Hotel mit Pool im Carmel Valley. Heute Morgen haben wir See-Elefanten fotografiert, die sich im Meer getummelt haben. Bergseen, Death Valley, Wasserfälle und Herbstwald. Wir haben einen sehr vielfältigen Urlaub. Was wir hingegen nicht fotografiert haben ist Action-Sport. Das ist aber auch nicht die primäre Zielaufgabe der 80D (dafür gibt es die 7D MII). Im Bereich Landschaftsfotografie [...]

November 15th, 2016|Categories: Fotoausrüstung, Fotografieren Lernen|Tags: , , |

Testbericht Rollei Beta Stativ – Review

Mit dem Rollei Beta Stativ war ich im Death Valley, im Yosemite National Park, in den Alpen, Elbsandstein und am Meer in Kalifornien unterwegs. Im Testbericht habe ich es auf Herz und Nieren geprüft! Elbsandsteingebirge bei Sonnenuntergang fotografieren     Rollei Rock Solid Carbon Beta Dreibeinstativ in der Praxis Das Rollei Rock Solid Carbon Beta ist ein Carbon Dreibeinstativ (Affiliate Link) mit den idealen Massen für Landschaftsfotografen: Leicht genug (1.7kg) , um damit wandern zu gehen, aber gross (165cm) und stabil genug für anständiges Arbeiten. Die Rock Solid Serie von Rollei besteht aktuell aus drei Stativen. Das Beta ist das "mittelgrosse". Wer ausschliesslich mit einer kleinen Systemkamera arbeitet kommt wahrscheinlich mit dem leichteren aus, wer mit grossen Teleobjektiven arbeitet wird das grosse brauchen. Eureka Düne im Death Valley bei Sonnenuntergang Die Verarbeitung vom Stativ ist vorbildlich. Nichts wackelt, nichts knarzt. Die Beine fahren gleichmässig aus, alle Gewinde sind sauber verarbeitet. Das Stativ ist nicht günstig - aber man bekommt etwas [...]

Landschaftsfotografie: Ist die Kamera egal? Testbericht Nikon D3300

Ist die Kamera für Landschaftsfotografie egal? Testbericht Nikon D3300 „Für die Landschaftsfotografie ist die Kamera fast egal“ und „Nikon hat auch in der Einsteigerklasse so gute Chips drin, die Bildqualität ist sehr gut!“ Solche Sprüche liest man sehr viel und als Online-Fotograf rutsche ich auch schon mal in diese Schiene und versuche das dann mit einem „jede halbwegs ordentliche Kamera“ so zu verallgemeinern, dass ich mich rausreden kann. Jetzt mache ich den Test: Nikon D750 vs. D3300 (Affiliate Link) als Landschaftskamera. Sieht man den Fotos in der Praxis einen Unterschied an?  Das erste Problem: Das Kit-Objektiv Das Kit-Objektiv an der Nikon hat mich 40 EUR gekostet. Mehr bekommt man auch nicht. Der Zoom-Bereich nützt in der Landschaftsfotografie wenig, es ist nicht lichtstark und scharf auch nicht. Immerhin ist es klein und leicht. Natürlich hat es ein viel besseres Preis-Leistungsverhältnis als z.B. das Tamron 1530 Objektiv. Wenn es Dir also reicht, dann ist das auch gut. Zumindest bekommst Du hier eine Idee, was der [...]

Kamerakauf: Wie teuer ist ein Gesamtsystem?

Mit dem Kamerakauf ist es nicht getan. Man braucht Objektive und Zubehör. In diesem Blogbeitrag rechne ich mal vor, was Kamera + Objektive kosten. Welche Kauf-Überlegungen vorher gehen sollten habe ich in der Kaufberatung für meine Freundin beschrieben. Als Zielsystem möchte ich haben: Eine Kamera mit gutem Alltagsobjektiv im Bereich 24-100mm. Dazu ein lichtstarkes Objektiv im Bereich 50mm (alles auf Vollformat gerechnet) zum Freistellen und für drinnen. Dann entweder ein gutes Ultraweitwinkel für Landschaft oder ein 70-200 für Sport, Tele und Portraits. Alle Preise sind Tagespreise von Amazon.de (22.10.2016), Affiliate Links. Wie üblich gilt: Bei Amazon auf Betrüger aufpassen! Im Wesentlichen bleibe ich bei Objektiven vom Hersteller für bessere Vergleichbarkeit und lasse Adapter völlig weg. Keinem Einsteiger würde ich eine Adapter-Lösung mit Altglas empfehlen. Offensichtlich kann ich das nicht für alle Systeme machen, Du kannst Dir das leicht selbst nachrechnen. Exemplarisch wähle ich ein paar Optionen aus. Statt der 6D kannst Du natürlich auch die Nikon D750 nehmen, statt der [...]

Testbericht Haida Graufilter 12mm Samyang und Canon 24-105L

Testbericht Haida Graufilter an Sony A6300 mit Samyang 12mm und Canon 6D mit 24-105L. Graufilter unterschiedlicher Stärke habe ich einem Test unterzogen: Geprüft habe ich Vignette, Reflexion, Farbverschiebung, etc. Im Review liest Du, ob die Filter empfehlenswert sind. Für einen Grundlagen Artikel zum Einsatz von Graufiltern in der Fotografie und viele Beispiel-Fotos mit den Haida Graufiltern siehe meine Artikel zur Fototechnik und Zubehör. Disclaimer: Die Haida Filter wurden mir von Opernfoto aus Österreich kostenlos zur Verfügung gestellt und können dort bezogen werden, den ND1000 für die Sony hatte ich schon vorher und habe ihn bereits mehrfach im Einsatz gehabt.   Welches ist der sinnvollste Haida Graufilter ND8, ND64 oder ND1000? Ein ND64 ist ein äusserst nützlicher Filter. Er erlaubt auch bei Tageslicht eine sehr lange Belichtung. Gleichzeitig kann man aber noch normal fokussieren und die Belichtungsautomatik der Kamera funktioniert noch. Auch fügt er weniger Farbverschiebung und Vignettierung hinzu, als ein noch stärkerer Filter. Bislang hatte ich an der Canon einen ND8 und [...]

Kamerakauf: In 5 Schritten zur richtigen Kamera

„Ich will eine eigene Kamera!“ Kristina sitzt mir am Küchentisch gegenüber und sagt das in diesem Tonfall, den sie manchmal hat. Ich blinzle nur. „Du drückst mir jedes mal eine andere in die Hand. Ich will eine Kamera richtig bedienen können. Und Du legst die dann nicht in den Dreck!“ Ich blinzle und setze an etwas zu sagen, komme aber nicht zu Wort. „Und Sprünge im Display will ich auch nicht haben!“ „Aber, die 6D funktioniert doch noch“ Murmel ich leise. Kamerakauf: In 5 Schritten zur richtigen Kamera Meine Freundin möchte richtig fotografieren lernen und das fängt mit der Kamera an. An ihrem Beispiel zeige ich Dir, wie ich eine Kamera auswähle, bzw. wie ich sie Freunden empfehle. Unter ganz normalen Alltagsbedingungen mit beschränktem Budget, persönlichen Vorlieben und vorhandener Ausrüstung. Nicht die ideale Traumkamera, sondern eine mit der man Freude am Fotografieren hat und das fotografieren kann, was man möchte. Schritt 1: Was möchtest Du mit der Kamera machen? Kristina [...]

October 19th, 2016|Categories: Fotoausrüstung, Fotografieren Lernen|Tags: , , |

Fotos mit dem Bulb-Modus beliebig lange belichten

Kameras erlauben eine maximale Belichtungszeit einzustellen - meist 30 Sekunden. Für die Nachtfotografie oder manche künstlerische Effekte benötigt man aber noch längere Belichtungen, teilweise mehrere Minuten. Dies ist mit dem Bulb-Modus möglich. Wie das funktioniert erkläre ich in diesem Tutorial-Artikel für Fotografie-Einsteiger. Langzeitbelichtung in der Fotografie In dem Artikel zum Einsatz von Graufiltern erkläre ich, wie man diese einsetzt, um auch am Tage eine sehr lange Belichtung durchzuführen. Möchte man mehr als 30 Sekunden belichten, dann kann man dies meist nicht mehr in der Kamera einstellen, sondern muss in den Bulb-Modus gehen (Handbuch). Manche Kameras haben einen B-Modus auf dem Modus-Wahlrad, bei anderen kann man den Bulb-Modus über den M-Modus aktivieren, in dem man die Belichtungszeit über 30 Sekunden hinaus schiebt. Bulb Modus an der Nikon D750 So oder so: Der Bulb-Modus heisst: Man belichtet so lange, wie der Auslöser gedrückt ist. Das kann man nicht von Hand, dabei würde man eine (leichte) Verwackelung herbeiführen. Ein Fernauslöser ist die [...]

Wie funktioniert der Bildstabilisator in einer Kamera?

Ein Bildstabilisator verhindert verwackelte Fotos - so verspricht die Werbung. Verwackelte Fotos sind unscharfe Fotos und nicht immer ist klar erkennbar, warum ein Foto nicht wirklich scharf ist. Zum Fotografieren lernen gehört daher, sich mit den Grenzen seiner eigenen Stabilität vertraut zu machen. Moderne Kameras und Objektive sind häufig mit Bildstabilisatoren ausgestattet. Nicht immer hält dieser jedoch, was im Prospekt steht. Handelt es sich nur um eine elektronische Bildstabilisierung, dann ist es eher ein Trick als eine wirkliche Stabilisierung. Die optische Bildstabilisierung erlaubt längere Verschlusszeiten Verwackelte Bilder treten dann auf, wenn die Verschlusszeit zu langsam ist. Was "zu langsam" bedeutet hängt von vielen Dingen ab. Der gewählten Brennweite, der Menge getrunkenen Kaffees, ob der Fotograf aufgeregt oder ausser Atem ist, etc. Daher nutzt die berühmte Faustformel 1/Brennweite nur sehr bedingt. Sie besagt: Wer 200mm an einer Vollformat-Kamera verwendet, sollte maximal 1/200s verwenden. An einer Kamera mit einem kleineren Sensor entsprechend kürzer, also z.B. 1/(200*1.5) = 1/300. Der Bildstabilisator kann im Objektiv [...]

October 17th, 2016|Categories: Fotoausrüstung, Fotografieren Lernen|Tags: , |