Wir fangen meist mit dem Handy an zu fotografieren. Unsere Mama und die Freundin geben uns auf Facebook Likes und wir denken “Wenn ich doch nur eine richtige Kamera hätte!”

Dann kaufen wir eine Kompaktkamera. Der Discounter um die Ecke hat uns ein Angebot gemacht, dass wir nicht ablehnen können.

Mann! Die ist aber auch kompliziert! Blende? Verschlusszeit? ISO? Ich will doch nur fotografieren!

Wir fangen an Bücher zu lesen und Youtubes zu schauen. Goldener Schnitt, Grundlagen des Posens und Calvin Hollywood erklärt uns, wie Photoshop funktioniert. Bald erstellen wir unser erstes Composing.

Irgendwann kommt dann eine DSLR ins Haus. Ab jetzt beantworten wir die Frage nach unserem Hobby mit einem selbstbewussten “Ich bin Landschaftsfotograf!”

Als uns die DSLR zu schwer wird, kaufen wir eine Systemkamera – an die wir dann unsere alten Objektive montieren. Autofokus wird eh überschätzt, wir haben jetzt doch Focus Peaking!

Als richtiger Fotograf fotografieren wir nur noch im M-Modus. Folgerichtig erfüllen wir uns einen Traum und kaufen eine schöne Sucherkamera. Eine die keinen Automatikmodus hat.

Und dann, und DANN entdecken wir das Blitzen. Jetzt nennen wir uns erst recht FOTOGRAF! 🙂

Auf Facebook hat Andre geschrieben: “Der Amateur sorgt sich um die richtige Ausrüstung, der Profi sorgt sich ums Geld und der Meister sorgt sich ums Licht.” Das trifft es wohl sehr gut 🙂

Das Making Of zeigt, wie die Fotos entstanden sind. In meinem Fotostudio in Bern habe ich ein normales Zangenlicht aufgebaut. Auslösen tue ich meine Canon 6D mit einem Yongnuo RF603CII RF603II Funkauslöser Blitzauslöser Auslöser für Canon EOS 350D 450D 500D 600D 650D 700D 60D 70D (Affiliate Link). Brennweite zwischen 30 und 70mm bei Blende f8.

Als Blitze kommen zwei Elinchrom D-Lite RX 2 (Affiliate Link) zum Einsatz. Sie stecken in einem Walimex Pro Softbox PLUS Orange Line 25×150 cm (Affiliate Link) und einemWalimex Pro Octagon Softbox PLUS Orange Line 120 cm Durchmesser (Affiliate Link). Achtung: Auf die richtigen Anschlüsse achten!

In der Nachbearbeitung habe ich eigentlich nur den Zuschnitt gemacht und mit Kontrast gespielt. Die Fotos sind quasi out of camera.