Buchempfehlung für Fotografen: Turning Pro

Was unterscheidet einen Hobby-Fotografen von einem Profi? Nicht die Ausrüstung, ein Profi kann auch mit einfacher Ausrüstung arbeiten und ein Anfänger mit teurer Ausrüstung nicht viel anfangen. Wissen ist sicherlich ein Thema, aber der Pro ist nicht mit dem Wissen geboren worden. Talent? Vielleicht, aber eher zufällig. Fotograf aus Bern - Stephan Wiesner Der wirkliche Unterschied ist das Mindset! Ein Profi denkt . . . wie ein Profi. Und DESWEGEN weiss er mehr, deswegen arbeitet er anders, tritt anders auf. Genau darum geht es in dem kleinen Büchlein Turning Pro von Steven Pressfield. Der Titel sagt eigentlich schon alles, dennoch lohnt sich die Lektüre. Denn, wie so oft im Leben gilt: zu wissen, dass man etwas machen sollte - und es dann auch zu machen, ist nicht zwingend das Gleiche :-) Was habe ich aus dem Buch gelernt? Sachbücher lese ich nicht (ausschliesslich) zur Unterhaltung. Das Buch liest sich zügig und locker, das ist gut. Entscheidend ist aber die [...]

Wie wäscht man Gore-Tex Jacken richtig – Quicktipp

In dem Video erkläre ich, wie man Gore-Tex Jacken richtig wäscht und warum man sie in den Wäschetrockner stecken sollte. Von mir verwendete Produkte (Affiliate Links) Imprägnieren und Waschen mit Toko Von mir noch nicht verwendet, aber von meinem Lieblingsverkäufer empfohlen: Granger's Performance Wash   https://youtu.be/6iDHadUpDsA

Juni 1st, 2016|Kategorien: Outdoor, Outdoor-Ausrüstung|

Wie teuer sind eigentlich meine Youtube Videos

Der Regen des ersten richtigen Sommergewitters prasselt auf mein Dachfenster, während ich die Mai-Buchhaltung abschliesse - und über das erste Halbjahr reflektiere. Rund 8500 EUR Ausgaben in nur 5 Monaten! Das kann doch nicht sein! Seufzend schliesse ich den Ordner “Einkäufe 2016” und stelle ihn zurück ins Regal. Drei Fingerdick ist der Stapel Quittungen inzwischen. Ich schätze, es kann doch sein: Ich kaufe definitiv zu viel Zeugs. Mir den Kinnbart reibend blicke ich in den Regen und grübel über die nächsten Monate. Mit der Ende-Mai Buchhaltung und dem Beginn meiner Auszeit ab Juli ist ein guter Zeitpunkt, mal über die Bücher zu gehen, um rauszufinden wo das Geld hingeht - und ob genug rein kommt. Hier daher ein kleiner Einblick in das, was ich als Youtubler und Fotograf in Bern verdiene - und vor allem, was ich ausgebe! Fotograf an der Fantasy Basel Stephan Wiesner (Die Joker Band raubt die Besucher der Fantasy Basel aus - ich muss [...]

Juni 1st, 2016|Kategorien: Beruf Fotograf, Beruf Youtube|Tags: , , |

Landschaftsfotografie: 5 Tipps für bessere Landschaftsfotos

Die letzten Wochen habt ihr mir fast 1000 Fotos zugeschickt und ich habe sie sorgfältig analysiert und katalogisiert. Dann habe ich mit aufwendigen, wissenschaftlichen Methoden 5 Tipps herausgearbeitet, um Dich sofort zum Top-Lanschaftsfotografen zu machen! Mit den Youtube-Aufrufen zu Milchstrasse, Frühling und Mondlandschaft habe ich eine Lawine losgetreten. Und auch wenn der reisserischer Teaser-Text nur halb wahr ist: Die 5 Tipps stimmen (meistens) :-) Gib dem Foto eine Unterschrift Wenn Du ein Foto machst, weil es “hier schön ist”, dann ist es das zwar sicherlich - das Foto aber nicht. Das ist dann häufig langweilig, weil der Betrachter nicht neben Dir stand. Er (oder sie) hat nicht geschwitzt, gefroren und ist nicht am Morgen um 3 aufgestanden. Er (oder sie) betrachtet das Foto neutral und wenn er nicht versteht, was Du sagen möchtest - dann geht er wieder. Sie auch. Meist wohl innerhalb von 1-2 Sekunden (Instagram-Effekt). (Tolle Landschaft, aber worum geht es? “Tolle Landschaft” ist kein guter Titel!) Das [...]

Zelt bei Mondlicht im Binntal

“Wir müssen umdrehen!” schreie ich Stine ins Ohr. “Lass uns noch über die Kuppe dort vorne schauen, da ist bestimmt eine Mulde!” schreit sie zurück. Es ist bereits kurz vor sechs am Abend und wir stehen auf 2500m Höhe kurz vom Saflischpass im Binntal im Wallis im Sturm. Das SLF hat die Lawinenwarnung “erheblich” rausgegeben. Kein guter Zeitpunkt, um das Zelt aufzuschlagen. (Traversierungen auf Schneeschuhen sind immer fies) Im Rucksack habe ich die Sony A6000 und A6300 mit dem Ziel, heute Nacht Sterne zu fotografieren und die beiden Kameras bei Low-Light-Extreme-Situationen zu vergleichen. Aufgrund des erneuten Wintereinbruchs in der Schweiz und der Lawinensituation haben wir uns für die eigentlich harmlose Tour zum Saflischpass entschieden. (Start am Mittag in Binn bei bestem Wetter) Die Schneegrenze erreichen wir erst auf 2000m Höhe. Ab dort gilt es immer wieder unangenehme Traversierungen zu bewältigen. Der Schnee ist leicht angefroren-sulzig. Mal hält er gut, mal rutscht man weg. Wir überqueren die Schneefelder nur einzeln. Immerwieder [...]

Geld: Wie teuer ist ein Fotografie Grossauftrag?

Fotografieren für Geld kann verschiedene Ausprägungen haben. In meinem Fall gibt es im Wesentlichen zwei Arten: Standard-Pakete zum Pauschalpreis und die lukrativeren Grossaufträge. Wie ich den Preis festlege liest Du in diesem Artikel. Grossaufträge kommen über Offerten Grossaufträge für mich sind z.B. 100 Mitarbeiterfotos für eine Firma. Das Vorgehen ist aber identisch für kleinere Aufträge wie Hochzeiten, Shootings für Sportler oder sonstige Individual-Projekte. Es kommt ein Anruf oder eine Mail mit einer Beschreibung und einer Anfrage für eine Offerte. (Schweizermeisterschaft im Downhill, 2014) Gestern z.B. kam so eine Anfrage per Telefon, als ich grade beim Aldi an der Kasse stand: 110 Mitarbeiter sollen mit einheitlichen Portraits für die Webseite fotografiert werden. Und direkt am Telefon die Frage, was das “in etwa kosten würde”. “äh”, stotterte ich, “also da muss ich mal nachrechnen”. Der wichtige Tipp: Nicht am Telefon zu einem Preis verleiten lassen. Hinhalten, auffordern, eine schriftliche Anfrage zu machen. Dann hat man Zeit, das in Ruhe zu überdenken und [...]

400 Portraits am Tag – Lektionen aus dem Massengeschäft

Event-Fotografie ist immer Massen-Fotografie. Insbesondere, wenn man einen Stand an einer Messe mit 30.000 Besuchern hat. Hier ein paar Dinge, die man in der Vorbereitung und Durchführung beachten sollte. Die Tipps sind unabhängig davon, ob die Gäste sich mit Anzug und Krawatte oder Cosplay Kostümen verkleidet haben. (Gemeinsame Auswahl eines Fotos) Gut ist gut genug Das wichtigste ist es, zu akzeptieren, dass man gute Fotos macht, aber nicht sehr gute. Wir fotografieren für einen guten Zweck (Kampf gegen Malaria) und wollen daher möglichst viele Leute fotografieren. Wir hatten Donnerstag knapp 400 Leute am Stand. Auf 9 Stunden gibt das meist nur 2-3 Minuten, um eine Gruppe zu fotografieren, Fotos zu bewerten, sie zahlen zu lassen und die Lichter zu korrigieren. Offensichtlich kann man da nicht das gleiche Ergebnis erreichen, wie bei einem 90 Minütigen Solo-Termin. Halbwegs grade ist grade genug. Ein wenig Licht und Schatten ist gut genug, es muss nicht jedes Spitzlicht sitzen. (Unser Stand in den 20 Minutes, [...]

Mit 3 Jahre alten Kameras kann man nicht mehr fotografieren!

Mit einer 3 Jahre alten DSLR kann man nicht mehr fotografieren - so kommt es mir manchmal vor. Als ich gestern ein Behind-the-Scenes Foto von einem Mitarbeiterfoto-Shoot in Zürich gepostet habe, kamen gleich mehrere Kommentare/Nachrichten, warum ich mit der “Uralten” Canon 6D arbeite und nicht mit der “neuen” D750 oder Sony A7. Hier der überraschende Grund dafür. Neue Kameras sind besser als alte Alle 2-3 Jahre bringen die grossen Hersteller neue Kameras heraus. Das sind meist nur kleine Detailverbesserungen und nicht wirklich neue “Generationen”. Sony schafft es, das jeweils als Quantensprung zu verkaufen - ich würde das eher als Bugfixing bezeichnen, welches teils auch über Software gelöst werden kann (und wird). (Sony A6000, 12mm Samyang. 1500 Likes TROTZ alter Kamera?) Besser heisst meist: Mehr Autofokus-Punkte (der aktuelle Hype), besseres ISO-Rauschen (noch ein Hype) und ab und an auch mehr MP (ab 24MP ein Nachteil für mich). Der Autofokus wird einen Tick besser und ist meist “der schnellste Autofokus der Welt”. [...]

Juni 1st, 2016|Kategorien: Fotoausrüstung, Fotografieren Lernen|Tags: , , , , |

Ernährung für Läufer: Tipps vom Orientierungslauf Junioren Weltmeister Florian Schneider

Ernährung für Läufer: Tipps vom Orientierungslauf Junioren Weltmeister Florian Schneider. Er verrät uns, was er an einem normalen Trainingstag isst, was es bei ihm vor, während und nach einem Wettkampf gibt und ob Ernährung ein wichtiger Teil seines sportlichen Erfolgs ist.   https://youtu.be/ou50PNzxMjw   Fotograf - Portraits - Bewerbungsfotos - Mitarbeiterfotos - Landschaftsfotografie

Juni 1st, 2016|Kategorien: Outdoor, Trainingstipps|

1 Million Sterne für ein Herz

In Embryo-Stellung liege ich im Schlafsack zusammengerollt und döse, als der Wecker klingelt. 01:00 Uhr. Shit! Als ich die Eingangsplane wegziehe fällt Kristina Eis aufs Gesicht. Wie es dazu kam und was noch passierte liest Du in diesem Blogbeitrag... “Sometimes I do get to places just when God’s ready to have someone click the shutter.” (Ansel Adams). Da ich nicht Ansel bin, muss ich schwitzen, frieren und leiden für meine Fotos. So z.B. beim Zelten in den Alpen am Wochenende. Zu Hause am Schreibtisch ist es einfach, eine Fototour zu planen. Bei einem Käffchen sassen wir gemeinsam am Küchentisch und haben Wetter und Karten studiert. Der Wetterbericht hatte eine klare Nacht versprochen und der Mondaufgang war erst für 02:00 angesagt - die Milchstrasse kann aktuell aber schon um 1 gesehen werden. Also eine Stunde Zeit für “Zelt unter Milchstrasse Fotos”. Das kriege ich hin! Dank schönem Zeltplatz haben wir Sonne bis zu ihrem Untergang. In Ruhe Zeit, meinen neuen MSR Windburner [...]

Wenn der CEO mich nach meiner Freundin fragt

“Arbeitest Du eigentlich überhaupt noch?” Diese Frage wird mir mehrfach die Woche gestellt. Und als mich heute der CEO von SwissQ angerufen hat, war der erste Satz “Ich habe gehört Du hast ne neue Freundin?” Geheimnisse aus dem Alltag eines Social Media Stars Der Titel ist natürlich ein Blickfänger. Und nicht wahr. Als Social Media Star sehe ich mich nun wirklich nicht. ABER ich lebe ein (teilweise) öffentliches Leben. In diesem Beitrag schildere ich ein wenig, wie das für mich ist. Wenn DU nicht ein Arbeitskollege oder Student von mir bist und nicht bei einem meiner Kunden arbeitest, dann ist es mir recht egal, dass Du einen Einblick in mein Privatleben kriegst. Das gehört für mich zum “Beruf Youtube Fotograf” dazu. Aber, eben, mein Chef hat mich abonniert und wird sich sicherlich auch manchmal fragen “jetzt ist der Wiesner schon wieder am Facebook posten? Sollte der nicht beim Kunden sein?”. Sollte ich. Bin ich vielleicht auch. Ich kann einiges automatisieren [...]

Juni 1st, 2016|Kategorien: Beruf Fotograf, Fotografieren Lernen|Tags: , , |

Beruf Fotograf – Turning your passion into a profession

Fotografieren ist mein Hobby, meine Leidenschaft, mein Beruf - noch immer meine Leidenschaft? Oder etwas, dass ich machen muss? Ist der “Traumberuf” Fotograf nur solange ein Traumberuf, wie er ein Traum ist? Oder wie schafft man es, die Passion am Leben zu halten? Triathlon: Frau rennt bei Abendsonne aus einem See bei Bern, Schweiz. Neoprenanzug und Schwimmbrille Beruf Fotograf - Buchhaltung statt fotografieren Angefangen mit Fotografieren habe ich 2004, als ich die Berge kennen gelernt habe. Aus dem Hobby wurde eine Leidenschaft und inzwischen auch ein Beruf, der meine Miete zahlen muss. Sobald man Geld damit verdient, ändert sich jedoch viel. Das Fotografieren ist nur noch ein kleiner Teil der Arbeit. Marketing, Buchhaltung, Kunden hinterher telefonieren, die Steuererklärung, die Sorgen, wo die nächsten Aufträge herkommen, etc. Laptop und Akten auf Schreibtisch, Mann im Hemd mit Brille an der Buchhaltung in der Nacht Dazu kommt in meinem Fall, dass ich ein Mensch bin, der Herausforderungen sucht und [...]

Die Milchstrasse fotografieren in den Alpen

Endspurt zum Bier. Die letzten 150 Höhenmeter vom Gletscher zur Oberaletschhütte geht es noch mal steil hoch. Ein Klettersteig mit nackten Leitern am Felsen führt zur Hütte. Nicht schwierig per se, aber wir sind schon 6 Stunden unterwegs, die Beine mögen langsam nicht mehr, die Luft ist dünn und der 18kg Rucksack zieht gewaltig nach hinten. (Klettersteig über dem Aletschgletscher, Sony A6000, 16-70) Wir sind zu dritt unterwegs in den Alpen. Ski-Hochtour aufs Aletschhorn (4193) ist geplant und für mich ist das Zielfoto: Die Milchstrasse über der Hütte. (Zustieg zur Oberaletschhütte im Winter von Blatten b. Naters) Zustieg zur Oberaletschhütte Obwohl wir im Schnee unterwegs sind, ist es unglaublich heiss. Der Schweiss läuft in Strömen. Auf der Hütte werde ich später 3 Liter trinken, bis ich wieder aufs WC kann. Mit den Schneeschuhen brechen wir bei jedem Schritt ein, was extrem viel Kraft kostet. Im Rucksack haben ich nicht nur das Stativ und Verpflegung, es kommen Steigeisen, Eispickel, Lawinenausrüstung, Kletterausrüstung, [...]

Akt mit Rennrad – Behind the Scenes

Das Rennrad Foto kam besonders gut bei euch an, daher hier ein kleiner Einblick in die Entstehung und das Making Of. Das Foto lag schon sehr lange in meiner To-Shoot-Ideen-Liste und hat auf das richtige Model gewartet. Als S. also sagte, sie möchte etwas nicht 08/15 machen, etwas sportliches, habe ich ihr dies vorgeschlagen. Mit rotem Kopf und drumherum drucksend. MICH machen Akt-Fotos immer viel mehr nervös, als die Damen :-) Die Idee zu dem Foto kommt von Peter Coulson Photographer. In seiner Variante hat das Model aber Ballett-Schuhe an. Das macht für mich jedoch keinen Sinn, da ich den Zusammenhang nicht sehe. Statt dem Model Velo-Schuhe oder High Heels anzuziehen, haben wir uns für Barfuss entschieden. Warum wirkt das Foto so gut? Ja, das Licht ist gut und ja, Schwarzweiss passt hier gut. Und ja, sie ist durchtrainiert und ich habe sie so gestellt, dass die Muskeln und die Schlankheit gut rüber kommen. Das ist aber nicht alles. Wie [...]

Wie lernt man eigentlich Fotografieren?

Im Freundeskreis werde ich häufig gefragt: “Wie hast Du es geschafft Fotografieren zu lernen?” Die einfache Antwort ist: “Mit harter Arbeit”. Das ist richtig, aber natürlich nur ein kleiner Teil der Wahrheit. Hier ist die ganze Geschichte. Fotografieren ist ein Handwerk Natürlich hat es auch eine künstlerische, kreative Komponente, aber ich bin der lebende Beweis, dass man mit sturer Willenskraft sehr weit kommt. Es mag nicht so offensichtlich sein, aber, so unter uns: Ein langhaariger Künstler-Typ bin ich nicht. Mein Talent ist es, sehr sehr hart zu arbeiten. Die Standardantwort ist dann “Ich brauche nicht hart zu arbeiten, ich arbeite smart.” Worauf ich antworte “Ich arbeite hart UND smart, und jetzt?” Was ist der smarte Weg? Was ich jahrelang versucht habe und nicht funktioniert hat: Bücher. Ja, natürlich gibt es gute Bücher zu einzelnen Themen, insbesondere zu Photoshop und Co. Aber niemand wird ein guter Fotograf, in dem er die Top 20 Foto-Bücher bei Amazon kauft (und liest). Mir jedenfalls [...]

Juni 1st, 2016|Kategorien: Fotografieren Lernen|