Grauverlaufsfilter sind was für alte Männer und Verkäufer

Es ist 5:20, als wir am Bergsee ankommen. Im Wasser sehe ich bereits zwei Stative stehen, Timelapse-Aufnahmen sind am Laufen. Als wir um die Ecke zum Wunsch-Spot kommen, sehe ich dort zwei junge Fotografen bei der Arbeit. Wirklich am Arbeiten. Mal bis zu den Knien im kalten Wasser, dann wieder am Ufer, mehrfach den Standort ändernd. Der eine montiert gerade einen Verlaufsfilter und flucht „Billiges Zeugs! Also sauteuer, aber billig gefertigt. Schon zerkratzt der F... Filter!“ Ich schaue mir den See in Ruhe an, halte einige Male die Kamera vors Auge und wähle dann meinen Spot und mache ... erstmal gar nichts. Die Sonne ist noch nicht dort, wo ich sie haben möchte. Grauverlaufsfilter an Sony Click-Baiting nennt man das Sorry wegen dem reisserischen Titel, aber er hat gewirkt, oder? :-) Jetzt zurück zum Sachverhalt.   Wer Verlaufsfilter empfiehlt, der... Mit dem Testbericht zum Tamron 15-30 Objektiv kamen viele Fragen, welche Filter ich denn dafür verwende und Verwunderung, dass [...]

Juli 30th, 2016|Kategorien: Fotografieren Lernen|Tags: , , |

Testbericht Tamron 15-30 Objektiv Review

Das Tamron 15-30 wird häufig als DAS Objektiv für Landschaftsfotografen beschrieben. Ich war damit 2 Wochen an der Nikon D750 in den Alpen unterwegs. Hier mein Testbericht. Vergleich Tamron 15-30 vs. Nikon 14-24 Die Frage wurde mir die letzten Wochen dutzende male gestellt: Welches ist besser? Wie üblich kann es darauf keine klare Antwort geben. Auf dem Papier klingt das Tamron besser. Mehr Tele, Bildstabilisator, deutlich günstiger. Auf den 1mm mehr Weitwinkel beim Nikon verzichte ich gerne für die 6mm mehr Zoom. Ich habe das Nikon nur kurz gehabt und kann die Objektive nicht nebeneinander stellen. Was mir beim Tamron sehr negativ auffällt ist: Flare. Selbst Mondlicht führt zu Flare. Dagegen habe ich mit dem Nikon Objektiv in der Mittagssonne auf nem Gletscher gearbeitet und praktisch keinen Flare gehabt. Das ist bei Weitwinkel ein grosses Thema, da man die Sonne häufig mit im Bild hat. In der Praxis muss ich das Tamron häufig aufs Stativ stellen, damit ich meine Mütze verwenden [...]

Landschaftsfotografie lernen: Wege als führende Linien

Führende Linien setzt man in der Lanschaftsfotografie sehr viel ein. Sie sollen den Blick lenken. Auf das Hauptmotiv - oder auf den Horizont. Im ersten Beispiel führt der Weg zum Kärlingerhaus. Zwar sieht man den Weg hier nicht durchgängig, aber man ahnt ihn und man sieht mehrere Leute auf dem Weg, so dass der Blick ins Bild hinein geführt wird. Es erhält dadurch Tiefe und der Betrachter weiss, was ich ihm zeigen möchte. Wanderweg als Führende Linie zum Hauptmotiv Kärlingerhaus am Koenigssee Den gesamten Bericht zur Königssee Umrundung gibts im Outdoor Blog zu lesen.   Der Wanderweg verleiht dem Foto Tiefe Wanderweg in Südtirol In diesem Beispiel schauen wir #wonderwoman über die Schulter. Der Weg scheint am Horizont zu verschwinden. Kaum zu erkennen endet er dort an der Chemnizer Hütte. Hier hat man das Gefühl, vor Ort zu sein. Der Betrachter soll quasi spüren, wie seine Beine anfangen zu laufen. Das Foto ist fast wie ein Kinofilm. [...]

Sternenfotografie mit 24mm Sigma und 12mm Samyang

17.5kg! Warum lande ich immer bei 17.5 kg Startgewicht im Rucksack? Milchstrasse fotografieren in den Alpen - rausfinden, wie gut das Samyang wirklich ist. “Blöde Idee!” grunze ich, als ich den Rucksack in Grindelwald schultere. Grummelnd marschiere ich los, mir einen Platz für die Nacht zu suchen. Dichter Hochnebel ist am aufziehen. Den Sonnenuntergang kann ich vergessen, aber Meteoschweiz hat versprochen, dass es in der Nacht wieder aufklart. Ich bin oberhalb von Grindelwald, mitten in den Schweizer Alpen. Mein Blick würde über die Eiger Nordwand schweifen - wenn der Nebel nicht wäre. Deuter Rucksack mit Fotoausrüstung und Zelt Am geplanten Schlafplatz angekommen, stelle ich das Hilleberg Rogen Zelt auf und mache es mir gemütlich. Die Wecker werden gestellt auf 21:40, 00:10 und 04:30. Das wird wieder eine dieser Nächte! Immerhin bleibt die Temperatur heute knapp über 0 Grad. Kuschelig warm also, in meinem Daunenschlafsack. Zum Sonnenuntergang stecke ich nur kurz den Kopf aus dem Zelt - noch immer dicht [...]

Kurz-Review Testbericht Samyang 14mm 2.8 Objektiv für Sony

Das Samyang 14mm F2.8 für Sony E-Mount hatte ich mir für ein paar Tage ausgeliehen, um Sternenfotografie mit der Sony A7II in der Lüneburger Heide zu machen. Hier mein erster Eindruck in Form eines kurzen Testberichts. Schärfe und Kontrast Die Samyang Objektive sind berühmt für ihre Schärfe bis zum Rand und mit meinem 12mm F2.8 an der Sony A6300 bin ich ja auch sehr zufrieden. Man darf dabei halt nicht vergessen, immer zu sagen "für den Preis". Das 14mm ist sehr scharf in der Mitte, schon bei F2.8 und bei F8 sowieso. Also, auffällig scharf. Am Bildrand sieht das leider etwas anders aus. Wie bei Ultra-Weitwinkelobjektiven üblich ist der Rand deutlich unscharf, insbesondere bei F2.8. So, dass es schon auffällt. Bei 100% Zoom. Auf Facebook-Fotos wird das evtl. niemand sehen, aber dafür braucht man auch nicht so ein Objektiv. Wer in hoher Auflösung im Web publiziert, wird damit bereits zu tun haben (siehe unten). Blende 2.8 vs. Blende 8 - [...]

Metabones Adapter: And the winner is…

Sven aus Leipzig ist der Glückliche Gewinner meines alten Metabones IV Adapters Canon zu Sony. Viel spass damit an Deiner Sony A6300 :-) Am Portrait-Workshop gestern in Lüneburg hatte der Adapter seinen letzten Einsatz mit dem Canon 135mm Objektiv an der Sony A7II.

Juli 11th, 2016|Kategorien: Fotografieren Lernen|

Das Fotostudio im Wohnzimmer – Blitze, Stative, Fernauslöser

„Du fotografierst doch, kannst Du nicht mal Bewerbungsfotos von meiner Tochter machen?“ Wenn Du Hobby Fotograf bist und diese Frage mit „Ja, gerne“ beantworten möchtest, dann bist Du hier genau richtig. In diesem Artikel zeige ich Dir, welche Grundausstattung Du benötigst, um bei Dir im Wohnzimmer, in der Küche oder dem Keller professionell aussehende Bewerbungsfotos, Passbilder oder einfache Portraits mit Aufsteckblitzen erstellen zu können. Ohne tausende Euros für Studioblitze ausgeben zu müssen. Dabei achte ich bewusst darauf, die Dinge einfach zu erklären und günstige Ausrüstung vorzustellen. Wo sinnvoll gebe ich Varianten unterschiedlicher Qualität an. Die vorgestellte Ausrüstung verwende ich in meinem Buch zum Erstellen von Bewerbungsfotos. Alle Produktlinks sind Affiliate Links.   Was meine ich mit Bewerbungsfoto? Wenn ich in diesem Artikel von Bewerbungsfotos rede, dann meine ich ein Portrait bis zum Brustansatz. Vor hellem oder weissem Hintergrund. Schlicht, einfach. Kein aufwendiges Lichtsetup. Bewerbungsfoto Bern junge Frau   Aufsteckblitze von Yongnuo - Strobist on a budget Das vorweg: Ich bin nicht [...]

Sonnenschutz für MacBook / Laptop

Um On Location Fotos professionell beurteilen zu braucht man einen Monitor. Und im Sommer einen Sonnenschutz. Daheim auf dem Balkon mag die IKEA Box reichen, unterwegs eher nicht. Ich schleppe mein MacBook auf die meisten Shootings mit. Durchaus auch mit in die Alpen. Und nicht immer finde ich Schatten, um arbeiten zu können. Das Histogramm hilft sehr, aber es kann keinen 15 Zoll Monitor ersetzen. Daher habe ich mir eine Faltbox gekauft. Sie ist für mein 15 Zoll MacBook Pro dimensioniert - und natürlich passen auch kleinere Geräte runter. Die Box ist ca. so dick wie das MacBook und einen Tick grösser. Sie kann einfach aufgeklappt werden. Kein Fummeln nötig. Dauert geschätzte 5 Sekunden. Sie ist von innen mit schwarzem Stoff ausgekleidet und schluckt sehr viel Licht. Vor allem reduziert sie aber auch den Farbstich, den ich hier z.B. im Garten habe. Alles um mich herum ist grün und meine Fotos werden einen Grünstich haben. Um das auf dem Monitor [...]

Weissabgleich-Vergleich Sony, Canon, Nikon

Direkt-Vergleich: Weissabgleich Sony A7 vs. Canon 6D vs. Nikon D750 im Studio. Mit 2 Aufsteckblitzen erstelltes Portrait. Die Frage kam von Dieter aus Berlin: "Warum machst Du nie Portraits mit Deiner Nikon D750?" Die Frage beantworte ich... mit einem Foto. Bzw. drei. Bei den Aufnahmen für mein Buchprojekt haben wir unter anderem mit verschiedenen Kameras gearbeitet. Hier daher kurz Vergleichsbilder der drei Kameras. Das Lichtsetup ist dabei bei den Bildern 2+3 identisch: 1 Aufsteckblitz in einer Softbox. Beim ersten sind zwei Blitze in Durchlichtschirmen im Einsatz. Ich zeige hier die drei Fotos direkt out of camera. Einmal mit Weissabgleich = Blitz und einmal mit Klick auf die Graukarte. Einstellung bei allen drei Fotos: F8 bei 1/125 und ISO200. Portrait in Bern mit einer Softbox An diesen Vergleichen wird auch deutlich, warum ich Canon als Hauptkamera verwende und mit Sony mische – aber die Nikon nicht für Portraits verwende. So sehr ich die Nikons für Landschaftsfotografie schätze – so wenig mag ich [...]

Gratis Lightroom Preset für Landschaftsfotografen

Als Dankeschön für 40.000 Youtube Fans gibt es das Preset umsonst. Und als Bonus noch ein zweites, das direkt das Samyang 12mm auswählt (das wird nicht automatisch ausgewählt). Kennst Du das? Am Gletschersee freue ich mich an den leuchtenden Farben. Smaragdgrün liegt der See vor uns, gespeist aus dem Triftgletscher. Zuhause am grossen Monitor kam dann früher immer die grosse Enttäuschung: Matte Farben, kaum Schärfe und Kontrast. Die JPGs sahen viel besser aus! RAW-Dateien werden erst durch Presets wirklich nutzbar. Hier findest Du mein Standard-Preset, das ich für meine Landschaftsfotografie verwende. Hier eine Anleitung für die Installation von Lightroom Presets (EN). Und hier der Download Lightroom Outdoor Preset Danke für euren Support und freut euch auf die 50.000 Abonnenten :-) Sony A6300 mit Samyang 12mm: Mit und ohne Gratis Lightroom Preset   Sony A7II mit 28mm: Gratis Lightroom Preset für Landschaftsfotos Die Story zum Gletschersee gibt es im Review zum Sony 28mm F2.0 Objektiv zu lesen. [...]

Juli 8th, 2016|Kategorien: Landschaftsfotografie, Lightroom, Software|

Samyang 12mm 2.0 Objektiv – Ist es so scharf wie man sagt?

Das Samyang 12mm Objektiv für E-Mount ist meine erste Wahl für Landschaftsfotografie und Outdoor Sportfotografie an der Sony A6300. Von Timo kam die Leser-Frage nach der Schärfe: So kannst Du leicht selbst prüfen, wie scharf Deine Objektive sind Um die technischen Eigenschaften eines Objektivs zu prüfen, schaue ich mir Reviews von Seiten an, die darauf spezialisiert sind. Meine erste Wahl dafür ist: http://www.photozone.de/all-tests. Wichtig dabei ist aber immer zu bedenken, dass die meisten dieser Seiten auf das Wohlwollen der Hersteller angewiesen sind. Die gezeigten Beispielfotos sind daher manchmal ... handverlesen. Um mir selbst ein Bild zu machen, verwende ich eine ganz einfache Methode: Ich fotografiere mein Bücherregal oder die Theaterplakate vor der Tür. Dazu fokussiere ich manuell auf den Rand und schaue mir die Schrift an. Sie sollte klar zu lesen sein und hier sehe ich auch deutlich, wie stark die Chromatische Aberration ist (noch besser wäre schwarze Schrift, statt blauer). Tamron 15-30 an [...]

Milchstrasse und Sternenhimmel fotografieren – Trainingsprogramm

Wütend trete ich gegen mein Stativ - und fange es dann grade noch ab, bevor es ins Wasser fällt. Jetzt habe ich doch schon wieder vergessen, Panzertape mitzunehmen! Damn! Anfängerfehler. Zum dritten Mal in Folge! Damn!! Fluchend gehe ich zurück zum Zelt, lege die Stirnlampe so, dass es gut beleuchtet wird und tapse im Dunkeln zurück zur Kamera. Dann fokussiere ich auf das gut beleuchtete Zelt und hol meine Lampe wieder. So sieht Hyperfokale Entfernung in der Praxis aus. Mit Colliers Night Photography (Affiliate Link) habe ich Sterne fotografieren gelernt. Es ist sehr umfangreich, bleibt aber auf einem leicht verständlichen Level. Und die Bilder motivieren. Ich habe es auf meinem iPhone und blättere es gerne auf der Fahrt zu einer Nacht-Session noch mal durch. Ein Tutorial zur Sternenfotografie reicht nicht Hast Du Dir schon mehrere Youtube Videos zum Thema Milchstrasse fotografieren angeschaut, Artikel gelesen, vielleicht sogar ein Buch gekauft (oder zwei)? Und dennoch wird [...]

Sensorflecken vor Sensorreinigung finden

Verschmutze Sensoren gehören leider zu Kameras mit Wechselobjektiven dazu. Ab und an kommen wir um die Sensorreinigung nicht herum. Egal, ob Du sie selbst machst, oder die Kamera zum Fachmann schickst: Zunächst musst Du reproduzierbar feststellen, wie schlimm die Lage ist (und die Massnahme gezogen hat). So mache ich es: Ich stelle einen Yongnuo 560 III Aufsteckblitz auf ein Stativ vor eine weisse Wand (bzw. weissen Hintergrund). Die Kamera aufs Stativ und auf die kleinste Blende (hier F22) stellen. Fokussieren auf Nahgrenze (ausprobieren!). Dann den Blitz so hell einstellen, dass ein mittelbelichtetes Foto entsteht (Histogramm beachten!). Foto in Lightroom importieren und die Regler Lichter, Tiefen, Weiss und Schwarz an den Anschlag reissen: Schon schreien Dich die Flecken an! Ich mache das auch gleich noch mit einer "realistischen" Blende, z.B. 11. Mit Blende 22 fotografiere ich vielleicht dreimal im Jahr, mit Blende 11 hingegen öfters. Nur wenn die Flecken auch bei 11 stark sind, führe ich eine Reinigung durch.   [...]

Juli 5th, 2016|Kategorien: Beruf Fotograf, Fotografieren Lernen|Tags: |

Metabones IV vs Sigma MC-11 Adapter Testbericht – Canon Objektive an Sony E-Mount nutzen

„Moment, ich habe hier kurz technische Probleme!“ Das Brautpaar kichert nervös, während ich schon das dritte Mal an dem Tag wütend an meinem Objektiv herumzerre, den Akku aus der Sony A7II nehme und - schliesslich aufgebe. Nehme ich doch wieder meine alte Canon 6D raus und schliesse das Canon 16-35 Objektiv dort an. Adapter haben manchmal ihre Tücken! Sony A7II mit Canon 135mm Objektiv - Der Metabones Adapter funktioniert auch bei Temperaturen weit unter 0   Erfahrungsbericht zum Sigma MC-11 vs. Metabones IV Wer eine Sony A6000 oder A7 hat, denkt früher oder später über das Adaptieren von Canon Objektiven nach. Hier gibt es günstige Lösungen ohne Übertragung elektrischer Signale - und teure Adapter, die sogar Autofokus ermöglichen. Man verliert naturgemäss den Vorteil der Grösse von Sony Kameras und wetterfest sind die Adapter meines Wissens nach auch nicht. Neben der zusätzlichen Grösse des Adapters sind die Objektive ja auch recht gross und dann fällt der Gewichtsunterschied von Sony [...]

Kauftipp: Die besten Kameras für den Urlaub – 2016

Jedes Jahr zum Beginn der Ferienzeit quält mich die Frage, welche Kamera und welche Objektive ich für meinen nächsten Urlaub zwingend brauche. Möglichst mit einer Antwort, die einen weiteren Ausrüstungs-Kauf rechtfertigt :-) Hier also zum Beginn des Sommers 2016 meine persönlichen Kauftipps. Siehe auch den Artikel 7 Tipps für bessere Urlaubsfotos. Nebenbei: Die Links sind Affiliate Links   Welche Kamera nehme ich mit in den Urlaub? Im Urlaub möchte ich eine Kamera für die Hosentasche haben und eine grosse für die "wichtigen" Fotos, also eine Canon 6D oder Sony A7 z.B. Darauf nehme ich häufig ausschliesslich eine Festbrennweite mit, z.B. das in diesem Testbericht vorgestellte Sony 28mm F2.0. Ein Zoomobjektiv kann man zusätzlich mitnehmen - aber mal so unter uns: Meist reicht mir die RX100 vollkommen aus. Die Festbrennweite nehme ich mit, da ich damit auch bei wenig Licht arbeiten kann - und damit man ein paar Fotos den "Profi Look" ansieht. Für die normalen Urlaubsfotos brauche ich weder Vollformat, noch lichtstarke (und teure/grosse) [...]