Startseite/2016/September

So habe ich 2013 das Fotografieren mit Blitz gelernt

Es ist Ostersonntag und ich bin verzweifelt. Zu Ostern 2013 habe ich aus einer persönlichen Krise heraus beschlossen, richtig fotografieren zu lernen. Dazu hat es auch gehört, dass ich Blitzen lernen wollte. Warum ich am Anschlag war, habe ich in dieser Notiz niedergeschrieben: https://www.facebook.com/notes/stephan-wiesner-fotografie/mit-zittrigen-h%C3%A4nden-abends-daheim-sitzen/1183714694986798 Unter anderem habe ich mir daher zwei Yongnuo-Aufsteckblitze gekauft. Zwar besass ich schon seit Jahren einen Canon 580 Blitz, aber ich konnte ihn nicht bedienen. Alle paar Monate habe ich versucht, etwas damit zu machen - und bin kläglich gescheitert. Canon liefert kein sinnvolles Handbuch mit und in den Büchern in meinem Regal steht zwar wie ein Blitz funktioniert - aber nicht wirklich, wie man ihn verwendet. Einzige Ausnahme: Joe McNallys Hot Shoe Diaries: Groß inszenieren mit kleinem Blitz (http://amzn.to/2do6xAz). Joe hat mir vor allem gezeigt, WAS man mit den Blitzen anstellen kann. Wenn man seine amerikanische Art und die Nikon Werbung ignorieren kann, dann ist das Buch sehr empfehlenswert! Gleiches gilt für Joe McNallys Sketching [...]

Testbericht Tamron 150-600 f/5-6.3 Objektiv Review

Das Tamron 150-600 Objektiv (Affiliate Link) sieht auf dem Papier wie ein ideales Super-Zoom für Sportfotografen und Tierfotografen aus. Ich habe es einem Test unterzogen und neben den optischen Eigenschaften vor allem überlegt, was man damit eigentlich machen soll. Im Testbericht gibt es die Details zu lesen.   Mit dem 150-600 hat Tamron ein bezahlbares Objektiv auf den Markt gebracht Es ist bei so einem Objektiv wichtig, die Erwartungshaltung festzulegen. Das Besondere an dem Objektiv ist der Preis bei der gebotenen Leistung. Es ist ein Kompromiss. Wer keine Kompromisse möchte, der zahlt den zehnfachen Preis für z.B. ein 400mm Canon Objektiv, mit dem er noch nicht mal zoomen kann. Dafür bekäme man mehr Lichtstärke und das ist das grosse Problem an dem Tamron Objektiv: Angefangen bei f/5, bzw. sogar nur 6.3 auf vollem Zoom, kann man es vergessen, bei Dämmerung am See zu stehen und fliegende Vögel zu fotografieren. Das ist schlicht nicht möglich (ohne ISO extrem hoch zu schrauben). Entscheidend ist [...]

September 28th, 2016|Kategorien: Fotoausrüstung, Fotografieren Lernen|Tags: , , |

Interview mit Cosyspeed – Wie entsteht eine neue Kamera-Tasche?

Ein Interview mit Thomas Ludwig von Cosyspeed. Die Camslinger Taschen sind schon lange meine erste Wahl als "Transportmittel" für meine kleineren Kameras. Beim Wandern, Bergsteigen oder auf den Schneeschuhen habe ich meistens eine an der Hüfte. Disclaimer: Cosyspeed hat mir die Taschen gratis zur Verfügung gestellt, mich aber nicht für Werbung oder Verwendung bezahlt. Ich nutze sie, weil sie gut sind.     Hallo Thomas, beschreib doch bitte kurz was Cosyspeed macht. COSYSPEED ist ein deutsches Startup mit Spezialisierung auf Zubehör für Kompakte Systemkameras. Im Mittelpunkt unserer Design-Philosophie steht schneller, einhändiger Zugriff auf die Ausrüstung bei gleichzeitig hohem Schutz und Komfort. Unser Kern-Produkt ist im Moment die CAMSLINGER, eine bisher noch einzigartige Kameratasche. Außerdem machen Entwicklungshilfeprojekte einen wichtigen Teil unserer Arbeit und Ziele aus. Z.B. haben wir mit der Fertigung des CAMPILLOW im afrikanischen Burundi einen ersten Schritt getan, um mittelfristig eine Produktion in der Entwicklungshilfe aufzubauen.   Die Ur-CAMSLINGER – Die allererste CAMSLINGER aus dem November 2012 [...]

September 26th, 2016|Kategorien: Fotografieren Lernen|

Bist Du bereit für den Beruf “Fotograf”?

Bist Du bereit für den Beruf "Fotograf"? Fotografen sind keine Sportler. Es gibt keine Ranglisten und keine harten Kennzahlen oder Messkriterien, an denen man abschätzen könnte, ob man ein guter Fotograf ist. Hier ein paar Tipps, wie Du zu einer Selbsteinschätzung kommst, die näher an Deiner Aussenwirkung ist als Dein Ego. Am Ende sage ich dann, wie ich den Zeitpunkt gewählt habe, wirklich in die Selbstständigkeit zu gehen. Wohin soll die Reise gehen? Was nicht funktioniert: Friends and Family So fangen wir alle an: Wir fotografieren mehr und mehr, kaufen oder leihen uns eine gute Kamera und plötzlich sagen Freunde und Mütter, dass wir Talent zum Fotografieren hätten. Unsere Brust schwillt an, wir fotografieren noch mehr, googlen heimlich nach Stundensätzen und richten uns eine Facebook Seite „Vorname.Nachname.Fotografie“ ein. Na? Erkennst Du Dich wieder? Das funktioniert nicht. Ich habe zwar auch so angefangen, aber das war 2004 oder 2005. Wenn ich jetzt zurückblicke, würde ich sagen, dass ich erst 2012 [...]

September 24th, 2016|Kategorien: Beruf Blogger, Beruf Fotograf, Beruf Youtube, Fotografieren Lernen|

Fazit Photokina 2016

Hier mein persönliches Fazit zu zwei Tagen Photokina. Meine Erwartungen wurden weit übertroffen - und weit unterboten. Aber der Reihe nach. Technik: Detailverbesserungen, keine Innovation Es wurden diverse Kameras und Objektive vorgestellt, aber nichts, dass überrascht hätte. Fuji Medium Format, GoPro 5, Canon M5, Panasonic G85, Sigma 85mm, etc. Das soll keine Kritik sein, einfach die Wiederholung von dem, was ich zur Bekanntgabe der Nikon D500 gesagt habe: Der einzige Grund sich eine neue Kamera der gleichen Leistungsklasse zu kaufen ist, wenn die alte kaputt geht. Das habe ich auch immer wieder von Teilnehmern gehört: "Haut mich nicht von den Socken" und "ich bin ein wenig enttäuscht". Sehr auffällig waren die vielen Hersteller von Lampen. LED, Halogen und sonstiges. Im Wesentlichen haben sie das gleiche Sortiment angeboten, Differenziert in Details. Die Qualität konnte ich hier an der Photokina nicht wirklich beurteilen, es gibt zu viel Licht drumherum. Den Preis konnte man häufig nur mit Mühe herausfinden. Bei den Firmen aus Asien [...]

So war der Portrait Workshop Emden im September 2016

Man sieht, dass man in Norddeutschland ist, wenn die Häuser überwiegend mit roten Ziegeln gebaut werden und der Horizont von Windrädern gespickt ist. Ich sitze im Zug von Bern nach Emden. Rund 10 Stunden bin ich unterwegs und irgendwann kann ich nicht mehr sitzen. Durch grosse Maisfelder fahren wir, vorbei an Pferdeweiden und schwarzweissen Kühen. Fand ich meine alte Heimat früher langweilig, so ist sie jetzt faszinierender als die Voralpen. Und wie jedes Mal, wenn ich hier im Zug sitze, frage ich mich, ob ich zurückkehren könnte. Heimat ist halt Heimat. Wenn man seine gesamte Kindheit in einer Region verbracht hat, dann bedeutet sie einem etwas. So wohl ich mich in der Schweiz fühle, so gerne komme ich auch immer wieder in den Norden. Portrait Workshop Emden im September 2016 Am Wochenende vor der Photokina (17/18.09.2016) fanden zwei Portrait-Workshops in Emden im WeReDo-Fotostudio bzw. im schönen Hafen statt. Hier ein paar Einblicke und Behind the Scenes.     Workshop Studiofotografie Samstag sind [...]

September 19th, 2016|Kategorien: Fotografie-Workshop|Tags: , , |