Newsletter Juni 2017

Ich kann den Bach neben mir riechen. Ein deutliches Zeichen dafür, dass ich dehydriert bin. Automatisch greife ich zur Wasserflasche, ohne den Blick von der Strasse zu lassen - aber den letzten Schluck habe ich schon vor einer halben Stunde getrunken. Ein Problem auf dem Fahrrad ist: Am Morgen fährt man im Kühlen los, dann wird es warm und man merkt nicht, wie viel man schwitzt. Der Fahrtwind trocknet den Körper schnell und unbemerkt. Mit einem tiefen Grollen beisse ich die Zähne zusammen, bewege den Kopf hin und her, dass der Nacken knackt. Ich hasse die ersten Touren des Jahres, wenn einem alles weh tut, kaum dass man mal ein paar Stunden im Sattel sitzt. Heute habe ich mal wieder zu viel Fotoausrüstung im Rucksack: Die Drohne, die Canon 80D mit zwei Objektiven, Stativ, die LX100 zum Filmen, das Mikrofon. "Noch mal zu dem Steg fahren und das Video zum Focus Stacking in der Landschaftsfotografie machen. Tolle Idee, Stephan, ganz [...]

Mai 31st, 2017|Categories: Fotografieren Lernen|Tags: |

Fotospots in den Alpen – Das Magazin ist fertig

"Hoi Mel, anbei findest Du Deinen Artikel, wenn kein Einwand von Dir kommt, geht der so in den Druck :-)" Solche Mails habe ich heute verschickt. Wir sind in der letzten Runde vom Lektorat. Blogografie hat es einmal gelesen. "Liebe Susanne, ich habe 312 Anmerkungen im PDF gemacht, aber alles nur Kleinigkeiten. Viel Spass beim Einarbeiten! Er wird es heute noch ein letztes Mal lesen. Den verschiedenen Autoren habe ich noch mal einen Screenshot geschickt für die letzte Kontrolle und dann sind wir tatsächlich fertig. "Done Done", wie wir Informatiker sagen. Das Papier wird am 08.06 in die Druckerei geliefert und der eigentliche Druck ist für den 13.06 eingeplant. Wir wissen, dass wir gut da stehen, wenn die letzten Anmerkungen in der folgenden Art sind. Und die ewige Frage: Deutsche Rechtschreibung oder Schweizer. Ein Scharfes S gibt es in der Schweiz z.B. nicht. Details eben. Cool! Passt soweit, nur unter Anreise steht hinter Parkplatz noch das (P) in Klammern. Das war [...]

Mai 30th, 2017|Categories: Fotografieren Lernen|

Startrail über Bern fotografieren

Startrails oder Lichtspuren zu fotografieren ist deutlich einfacher, als z.B. die Milchstrasse zu fotografieren. ISO-Rauschen ist eigentlich kein Problem und man muss auch kein besonders lichtstarkes Objektiv haben, nicht mal ein extremes Ultraweitwinkel. Einen Startrail in der Stadt zu fotografieren ist jedoch ein Problem, da man die vielen Lichter der Stadt mit im Bild haben möchte - und dennoch die Sterne sehen will. Hier eine Anleitung für die Stadt Bern. Aufgenommen vom Gurten, dem Hausberg von Bern. Im Bild zu sehen das Berner Bundeshaus und das Münster, sowie die Aare. Das war mir wichtig, denn nur so kann man erkennen, dass es Bern ist.   Startrails am Gurten in Bern "Noch eine Düne!" Versuche ich mich selbst anzufeuern, als ich schwitzend mein Stadtrad eine besonders steile Stelle hoch schiebe. Beide Satteltaschen habe ich mal wieder gefüllt mit warmer Kleidung, Stativ, Kamera und allerlei Zubehör. Sehr wenig Gepäck für meine Verhältnisse. Vielleicht hätte ich doch das Rennrad nehmen sollen, aber, eben, ist [...]

Bildkomposition in der Landschaftsfotografie – Der Steg

"Da wo ich früher Erinnerungsfotos gemacht habe hole ich heute manchmal gar nicht mehr die Kamera raus." Kristina erzählt einer Freundin von unseren Wanderungen. "Stell Dir vor, Du sitzt auf einem Gipfel in der Sonne, es ist wunderschön und neben Dir sitzt einer und zieht ein langes Gesicht, weil es keine Wolken hat." Die Mädels lachen dabei und ich werde ein wenig rot. Wenn Kristina das sooo sagt, dann klingt das natürlich wirklich doof, aber wenn ich daheim am Computer sitze, dann finde ich, dass ich Recht habe!  Und wenn sich das für Dich ein wenig trotzig von mir anhört... dann hast Du wahrscheinlich recht. Aber ich habe auch ein wenig Recht, denn bei der Bildkomposition in der Landschaftsfotografie machen Details den Unterschied zwischen einem Schnappschuss und einem Foto. Anhand des Stegs am Uebeschisee im Berner Oberland möchte ich das zeigen. Alle Fotos: Canon 80D und Canon 10-18mm Objektiv. Bildkomposition in der Landschaftsfotografie - Uebeschisee Der Uebeschisee ist [...]

Die Milchstrasse fotografieren lernen – Das Problem mit dem Vordergrund

Wenn man die Milchstrasse fotografieren möchte, dann gelten die gleichen "Regeln", wie bei der Landschaftsfotografie am Tage. Die wichtigste ist: "Vergib Deinem Foto einen Titel"! "Milchstrasse über dem Gantrisch" ergibt ein anderes Foto als "Gantrisch mit Milchstrasse". Mit dieser Vorgehensweise löst Du auch gleich das Problem des Vordergrundmotivs: Der Titel bestimmt, was das dominante Bildelement ist - und was noch auf das Foto gehört. "Milchstrasse über dem Gantrischseeli" stellt klar, dass der See mit drauf sein muss. Es stellt aber auch klar, dass die Milchstrasse sehr dominant im Foto zu sehen sein muss. Damit kommen aber neue Probleme und um die geht es in diesem Beitrag. Der Artikel ist Teil der Tutorial-Serie zum Thema die Milchstrasse fotografieren lernen. Milchstrasse über dem Gantrischseeli am Gantrisch - Ist der Mittelgrund zu dunkel?   Die Milchstrasse fotografieren und der dunkle Vordergrund Die Milchstrasse sieht man dann am besten, wenn es sehr dunkel ist, sprich ohne Mondlicht. Zu diesem Zeitpunkt sieht man aber [...]

Wasserfälle in Lauterbrunnen fotografieren

Lauterbrunnen ist ein Bergdorf im Berner Oberland. Es liegt in einem Sackgassen-Tal mit 72 Wasserfällen. Genug Auswahl also, für jeden Geschmack. Besonders bekannt sind die Trümmelbachfälle, mehrere Wasserfälle im Innern einer Felswand. Lauterbrunnen ist aber auch Ausgangsort oder Zwischenhalt für viele Bergwanderungen und ernsthafte Bergsteigertouren. Der berühmte Talblick ist einer der Fotospots in dem Alpen-Foto-Magazin. Hier ein Vorgeschmack. Wasserfall in Lauterbrunnen, Schweiz Das Lauterbrunnental von oben Das Tal verläuft grob in Nord-Süd-Richtung, sprich es hat keine nennenswerten Sonnenaufgänge bzw. Sonnenuntergänge. Und am Vormittag, bzw. Nachmittag ist nur jeweils eine Seite der Felswände im Tal beleuchtet, die jeweils andere liegt im Schatten. Wer das Lauterbrunnental also von fotografieren möchte, kann sich die Seite anhand der Tageszeit aussuchen. Für dieses klassische Foto wollte ich den Ort Lauterbrunnen und den bekannten Staubbachwasserfall auf dem Bild haben. Dazu sollte die Tiefe des Tals auf den Betrachter wirken - abgeschlossen mit den schneebedeckten Bergen am Ende. Das folgende Bild zeigt das "Problem": Hier war [...]

Mai 20th, 2017|Categories: Landschaftsfotografie|

Mit der Drohne Fliegen in der Schweiz – Darf ich das überhaupt?

Seit ich die DJI Mavic Pro Drohne auf meinen Fotoprojekten in der Schweiz einsetze, werde ich häufig angesprochen, ob ich eine Erlaubnis habe. Hier habe ich die wichtigsten Informationen dazu zusammengetragen, wo und was man mit der Drohne filmen darf. Das ist keine Rechtsberatung und gilt nur für die Schweiz. In Deutschland gelten andere Richtlinien für den Einsatz einer Drohne. Die Informationen beziehen sich auf "leichte" Drohnen mit weniger als 30kg Gewicht. Für grössere Flieger gelten strengere Bestimmungen.     Die Karte mit den Flugverbots-Zonen für Drohnen in der Schweiz Mein wichtigstes Werkzeug für die Planung der Flüge mit der Drohne ist die vom Bundesamt für Luftfahrt bereit gestellte Karte. Dort sind in Rot und Blau die Zonen eingezeichnet, in denen man nicht oder maximal 150m fliegen darf. Das sind im  Wesentlichen die Gebiete rund um die Flughäfen. So darf ich z.B. hier bei mir vor der Tür nicht fliegen, weil ich zu nahe am Flughafen Belp wohne. [...]

Mai 19th, 2017|Categories: Beruf Fotograf, Beruf Youtube|

Projektorganisation für ein Print-Magazin

„Sonst haben wir nichts mehr offen, oder?“, frage ich Susanne, die Kölner Designerin, über Skype. „Hast Du die Punkte in Mangenta im Gesamt-PDF abgearbeitet?“, kommt die Gegenfrage. Pause. „Hast Du mir dafür einen Auftrag gegeben?“, frage ich und fange an, meine Mailbox durchzugehen. „Nein, ich glaube nicht. Sorry, Fachidiot. Mangenta heisst bei uns automatisch, dass etwas zu tun ist.“ Wenn Kommunikation nur per Mail und dem vereinzelten Skype Call stattfindet, dann passieren die kleinen Pannen des Alltags. Wie wir es dennoch geschafft haben, das Magazin innerhalb von vier Wochen „nebenbei“ aus dem Boden zu stampfen, möchte ich in diesem Beitrag erläutern. DRAFT-Artikel: Fotografieren am Creux du Van Werkzeuge: Excel, InDesign und Dropbox Wir arbeiten zu Dritt an dem Magazin. Alle Dokumente liegen in einer Dropbox, so dass jeder immer den aktuellen Stand hat. Susanne erstellt das Design mit InDesign und macht uns PDF-Exporte zur einfachen Ansicht. Die Texte erstellen wir in Word. Jeder Artikel hat ein eigenes Verzeichnis. Das [...]

Die Blaue Stunde Fotografieren in Bern

Fotografen packen ihr Stativ nach dem Sonnenuntergang noch nicht ein. Die Blaue Stunde ist in der Stadt manchmal schöner, als ein Sonnenaufgang. Es ist die kurze Zwischenphase, wenn es noch nicht richtig dunkel ist, aber man die warmen Lichter der Stadt bereits sieht. Wie man die richtigen Einstellungen an der Kamera findet, erkläre ich in diesem Blog-Beitrag und dem dazugehörigen Youtube Video Tutorial. Der Beitrag ist Teil des Fotokurs endlich Fotografieren lernen. Die Blaue Stunde in Bern fotografieren Die Stadt Bern in der Schweiz wird immer wieder zu einer der zehn Städte mit dem höchsten Wohnkomfort der Welt gewählt. So angenehm man hier arbeiten und leben kann, als Fotograf hat man es hingegen schwer. Ausser dem Sonnenuntergang am Rosengarten gibt es nicht viele wirklich fotogene Ecken. Im Youtube Tutorial stehe ich also... am Rosengarten und blicke auf den Fluss Aare und die Altstadt herab. Während die Schaulustigen und Handy-Fotografen die Anhöhe kurz nach Sonnenuntergang verlassen, fange ich jetzt [...]

Mai 10th, 2017|Categories: Landschaftsfotografie|Tags: , , |

Slackline + Eisklettern in der Nacht

Ich bin mal wieder das Pummelchen in der Runde. Und der alte Sack. Zu siebt stehen wir im Dunkeln in Pontresina, einem Bergsport Ort in der Schweiz, auf der Brücke über eine enge Schlucht. Die Schlucht ist berühmt für Eisklettern bis in den April und wir haben ein gröberes Foto-Projekt geplant - und jetzt ein Problem. Ein wenig ratlos laufen wir noch mit den Stirnlampen die Schlucht entlang, dann geben wir es für den Abend auf. Morgen im hellen werden wir hoffentlich eine Lösung finden.   Pontresina - Eisklettern und Slackline mit LED-Lichtern Als Sportfotograf Fotoprojekte im Bergsport planen Mit meinem „I am in“ geht für mich die Arbeit als Fotograf los. Mehrere Nächte lag ich wach im Bett und habe  Optionen durchgespielt, überlegt, was ich mitnehme. Brauche ich einen Blitz oder nicht? 16mm Ultraweitwinkel oder ein leichtes Tele? Das Zielfoto ist nur ein einzelnes Foto. Das muss sitzen sonst haben 7 Leute zwei Tage verschenkt. Ich möchte aber auch [...]

Landwasserviadukt – Milchstrasse in der Schweiz fotografieren

Die Milchstrasse in der Schweiz fotografieren: Graubünden bietet beste Voraussetzungen dafür. Das Landwasserviadukt ist eine 65 Meter hohe und 136 Meter lange Eisenbahnbrücke im Netz der Rhätischen Bahn. Sie liegt ca. 40 Fussminuten vom Bahnhof Filisur. Der Zug verlässt die Brücke direkt in einen Tunnel, was die Eindrücklichkeit des Bauwerks noch unterstützt. Es gibt keine grösseren Orte im weiten Umfeld, daher ist die Luft sauber und von Lichtverschmutzung ist kaum etwas zu sehen. Bei diesem Foto war die eigentliche Herausforderung jedoch nicht die Milchstrasse, sondern die Kombination mit dem fahrenden Zug. Zug auf dem Landwasserviadukt der Rhätischen Bahn     Die Rhätische Bahn in der Nacht fotografieren Mein Zielfoto besteht aus zwei Teilen: Dem Zug auf der Brücke und der Milchstrasse darüber am Nachthimmel. Beides in einem Foto einzufangen geht nicht, da der letzte Zug schon um 21:00 über die Brücke rollt. Entsprechend habe ich um kurz vor 21:00 auf der Lauer gelegen. Eine Aussichtsplattform direkt über den [...]

Mai 3rd, 2017|Categories: Fotografieren Lernen, Nachtfotografie|Tags: , |