Home/Stephan Wiesner

About Stephan Wiesner

This author has not yet filled in any details.
So far Stephan Wiesner has created 185 blog entries.

Scharfe Fotos machen – Tipps und Tricks

Scharfe Fotos leicht gemacht mit den besten Tipps und Tricks für Ausrüstung, Bedienung der Kamera und Nachbearbeitung in Lightroom und Photoshop. In diesem Beitrag zeige ich Dir, wie es geht - ohne dass Du gleich eine neue Kamera kaufen musst (die hat den kleinsten Anteil). Die Infografik gibt eine Zusammenfassung. Der Artikel ist Teil des Gratis Fotokurs hier im Blog. Infografik Scharfe Fotos Scharfe Fotos mit der richtigen Kamerahaltung Tipps für die richtige Kamerahaltung gebe ich in diesem Video. Was banal klingt, fällt mir an meinen Fotografie-Workshops immer wieder auf: Die Kamera wird mit einem grossen Objektiv nur am Body gehalten - und man sieht das Objektiv deutlich wackeln. Oder umgekehrt: Fotografen mit einer Systemkamera, die wie mit einem Handy fotografieren.   Die richtigen Kamera-Einstellungen für scharfe Fotos Wie in der Artikelserie zum Thema Kamerabedienung erläutert: Lerne die Stärken und Schwächen Deiner Ausrüstung kennen. Auch sehr teure Objektive sind offenblendig nicht ganz so scharf, wie auf den mittleren [...]

Februar 25th, 2017|Categories: Fotografieren Lernen|Tags: |

Testbericht Sigma 85mm 1.4 ART – Review

In dem Testbericht Sigma 85mm 1.4 ART gehe ich auf die grössten Stärken und Schwächen des Objektivs ein. Dabei gehe ich besonders auch auf den Einsatz an der Sony A7II mit dem Sigma MC-11 Adapter ein. Schärfe, Autofokus und Bokeh sind die wirklich wichtigen Faktoren bei einem Arbeits-Objektiv für den Alltag. Hält das Sigma hier die hohen Versprechungen? Testbericht Sigma 85mm 1.4 Art: Gewicht und Grösse Das Sigma ist das vielleicht grösste 85mm Objektiv überhaupt. Deutlich grösser, als das schon recht kräftig gebaute Canon 1.2 L Objektiv. An der kleinen Sony A7II wirkt es schon fast wie eine Karikatur. Unabhängig davon, lässt es sich aber extrem gut damit arbeiten. Während dem Fotografieren empfinde ich grösser als besser. Das mag an meinen Wurstfingern liegen. Der Fokussierungsring ist fast so breit wie meine Hand und butterweich. Ich nutze den manuellen Fokus nicht, aber wer das möchte ist hier bestens bedient. Der Schalter für den Wechsel auf den M-Modus ist gross und angenehm schwergängig. [...]

Februar 17th, 2017|Categories: Fotoausrüstung|Tags: , , |

Portrait Workshop mit Blitz und Tageslicht – So war es

Ein kurzer Bericht vom Portrait Workshop mit Blitz und Tageslicht, den Klaus Reinders und Stephan Wiesner letztes Wochenende in Hamburg im Fotostudio von Frank Fischer veranstaltet haben. An zwei Tagen ging es um das gezielte Setzen von Licht, Anweisungen für Models und natürlich darum, viel Spass zu haben. Portrait Workshop in Hamburg: Model Bea Die zehn Teilnehmer haben wir in zwei Gruppen aufgeteilt, so dass immer 5 Fotografen auf ein Model und einen von uns kamen. Dadurch konnten wir gezielt auf Fragen eingehen und jeder Kursteilnehmer bekam Gelegenheit, die besten Tipps sowohl von Klaus, als auch von mir einzusammeln. Portrait Workshop in Hamburg (Foto by Philipp Kamp) Oben zeigt Klaus gerade, was man mit einem Stück Pizza-Karton anstellen kann. Er ist der "verrückte" von uns beiden, der Rebell. Ungewöhnliche, kreative Ideen sind sein Spezialgebiet. Ich zeige den Teilnehmern, wie man es "richtig" macht und er dann, warum und vor allem wie man diese Regeln brechen kann/sollte. Neben dem Fotografieren [...]

Februar 16th, 2017|Categories: Blitzfotografie, Fotografieren Lernen|Tags: |

Sensorreinigung Sony A7II – Erfahrungsbericht

Die Sensorreinigung an der Sony A7II macht vielen Angst, da der Sensor "wackelig" ist. Für die Bildstabilisation ist er beweglich aufgehängt. Im Internet kursieren die üblichen Diskussionen in den üblichen Foren. Jeder scheint jemanden zu kennen, der schon einen Sensor kaputt gemacht hat und jeder scheint jemanden zu kennen, der bei Sony nachgefragt hat (sie machen scheinbar Nassreinigung). Wie üblich wird mehr diskutiert... als ausprobiert. Ich mache die Reinigung analog zu einer DSLR. Disclaimer: Ich übernehme keine Haftung. Wer ängstlich ist fährt im Zweifel richtig damit, die Reinigung im Fachgeschäft machen zu lassen. In Lightroom kann man sich die Sensorflecken wie im Screenshot anzeigen lassen, in dem man die Bereichsreparatur anwählt und unten in der Leiste (evtl. T drücken) den Punkt Bereiche anzeigen aktiviert.   Nasse Sensorreinigung Sony A7II Rund 2 Jahre habe ich die Sony jetzt und die Reinigung war dringend nötig. Das Vorgehen habe ich analog zu meinen Spiegelreflex-Kameras gemacht: Sensor Swipes. In diesem Video zeige ich es für [...]

Februar 16th, 2017|Categories: Fotoausrüstung, Fotografieren Lernen|Tags: , |

Portraits mit Aufsteckblitz – Das E-Book

Das E-Book zum Fotografieren mit Aufsteckblitz lernen. Portraits von der Familie, Freunden und Sportlern mit einfachen Mitteln fotografieren. Darum geht es in meinem neuen E-Book (PDF). Von der Vorstellung der Blitz-Fotografie-Ausrüstung, die ich selbst verwende, über die Unterschiede im Einsatz verschiedener Licht-Former wie Softbox vs. Durchlichtschirm hin zu einer Reihe abwechslungsreicher Setups. Viele kleine Tipps und Tricks helfen Dir, Licht gezielt zu setzen. Das Buch erscheint als E-Book (PDF) und nicht ein gedrucktes Buch, damit ich es Dir zu einem sehr fairen Preis anbieten kann. Die Details und Hintergründe erkläre ich in dieser Folge meines Fotografie-Podcasts. Zum Shop Auf 138 Seiten gibt es geballtes Praxis-Wissen zum entfesselten Blitzen mit Aufsteckblitz (Strobist). Egal, ob Du den Unterschied bei Portraits mit einem auf 45 Grad befindlichen Durchlichtschirm vs. Softbox verstehen möchtest oder einen MTB Fahrer im Sprung einfrieren. Farbfilter für Effekte oder für die Angleichung der Farbtemperatur vom Aufsteckblitz mit dem Umgebungslicht? Steht im PDF.     [...]

Kreativ ist, wer über den Tellerrand schaut

Ich fotografiere Landschaft und Portraits und habe eine gewisse Art Fotografie entwickelt, die man durchaus auch wieder erkennt (siehe z.B. mein Instagram Profil). Die Gefahr ist dabei, in einen Trott zu fallen. Immer das gleiche Lichtsetup, Objektiv und Nachbearbeitung. Konsistenz ist gut - vor allem, wenn man dafür bezahlt wird. Aber es ist schwierig dabei besser zu werden. Eine einfache Methode, um auf neue Ideen zu kommen, ist es, mal ganz etwas anderes zu machen. Schwarzweiss Portrait an Workshop in Hamburg (Sony A7II, Sigma 85mm bei F1.7) Am Workshop in Hamburg im Februar 2017 z.B. habe ich mit Klaus Reinders zusammengearbeitet. Wir gehen sehr unterschiedlich vor und ich lasse mich gerne von ihm inspirieren. Das geht so weit, dass ich mich schon mal frage „wie würde Klaus fotografieren?“ Kreativ wird man, wenn man über den Tellerrand schaut Knüppelhartes Licht Ich nehme immer möglichst grosse Lichter. Weiches, schmeichelndes Licht. Sanfte Schattenübergänge. Meine Models dürfen auch bei Schwarzweiss-Fotos in blauer Jeans kommen [...]

Februar 14th, 2017|Categories: Fotografieren Lernen, Portrait|Tags: |

Buchempfehlung für Fotografen: Digital Marketing For Dummies

Als Fotograf, Blogger oder Youtubeler sind wir auch ein publisher. Diese wichtige Erkenntnis habe ich aus dem Buch Digital Marketing For Dummies entnommen. Anders als der Titel vermuten lässt ist es kein Buch für Dummies. Du kannst Dich nur noch dunkel erinnern, was Customer Journey ist? Oder Du denkst, dass ein Blog ein ideales Instrument ist, um Deinen Bottom of Funnel zu bedienen? Oder weisst nichtmal, was ein Sales Funnel überhaupt ist? Dann schnuppere mal in das Buch hinein.   Marketing fängt nicht mit Facebook Adds an Wie oft siehst Du auf Facebook die Werbung von anderen Fotografen? Immer wieder die gleiche Werbung? Jeder dieser Views kostet den Auftraggeber ein paar Cents - und Du nimmst sie kaum wahr und klickst schon gar nicht drauf. Eine Marketing Strategie fängt nicht beim Facebook Pixel an, das ist nur der vorletzte Schritt (gefolgt von Auswertung und Optimierung). Ich bin nicht an zufälligen Einmal-Erfolgen interessiert! Einen guten Teil meines Lebensunterhalts verdiene ich [...]

Entfesselt Blitzen mit Aufsteckblitz – Fotografie-Ausrüstung für Strobisten

In diesem Beitrag stelle ich meine Top-Empfehlungen für das entfesselte Blitzen vor. Die Fotografie-Ausrüstung kann im Wesentlichen für Aufsteckblitze und Studioblitze gleichermassen verwendet werden. Die Foto-Ausrüstung verwende ich selbst. Mir sind dabei immer Preis-Leistung und Robustheit wichtig, ich stelle hier also nicht die "beste" Ausrüstung vor, sondern bezahlbare Dinge, die sich in der Praxis für mich bewährt haben. Auf die Vor- und Nachteile von Studioblitzen gehe ich in einem anderen Artikel ein. Die Links sind Affiliate Links. Ich lehne jegliche Verantwortung für die verlinkten Produkte und Anbieter ab. Meine Lieblings-Ausrüstung 2016 und meine Mikrofone für die Videos stelle ich in eigenen Artikeln vor. Fotografieren mit Blitz lernen     Durchlichtschirm Die günstigen Durchlichtschirme verwende ich viel für Portraits. In meinem Bewerbungsfoto-Buch erkläre ich genau, wie das geht.     Softboxen Ich verwende keine Softboxen für Aufsteckblitze (mehr). SMDV, Aurora Firefly oder Schirmsoftboxen und wie sie alle heissen habe ich in meinen Anfängen verwendet. In vielen meiner Youtube Videos sieht man [...]

Februar 5th, 2017|Categories: Blitzfotografie, Fotoausrüstung|Tags: , |

Wie unterscheiden sich Portraits mit Aufsteckblitz wenn man keinen Wind hat?

Softbox, Durchlichtschirm oder Roundflash? Portraits mit Aufsteckblitz kann man mit vielen Lichtformern erstellen. Der Flyer zeigt einen direkten Vergleich der drei Lichtformer und als Bonus gibt es die Softbox mit und ohne Grid zu sehen. Das Bild kann als PDF zum Ausdrucken in hoher Auflösung heruntergeladen werden. Die Aufnahmen sind entstanden im Rahmen meines neuen E-Books zum Fotografieren lernen mit Aufsteckblitz, dass noch im Februar erscheinen soll und dann hier im Shop verfügbar ist. Alles zum Thema Entfesselt Blitzen hier im Blog Aufgenommen sind die Fotos mit der Sony A6300 und dem 50mm Objektiv bei F5.6. Mit einem Godox 685 Aufsteckblitz (Affiliate) im TTL-Modus. Achte besonders darauf, wie sich der Hintergrund und der Schatten auf meiner linken Wange ändern. Wie immer: Die verschiedenen Lichtformer sind nicht "besser" oder schlechter, man muss einfach wissen, wie sie sich verhalten, damit man sie für den richtigen Zweck einsetzen kann. In meinem Fall sind z.B. die Augen das "schönste" an mir. Eine Softbox [...]

4 Jahre Fotografie, was motiviert mich? – Fotografie Podcast für Fotografen Podcast

In der aktuellen Folge vom Fotografieren lernen Podcast blicke ich zurück auf 4 Jahre Fotografie und gebe einen kleinen Einblick darein, warum ich fotografiere, warum ich so viel schreibe und ganz am Ende sage ich, was mich motiviert. Als Fotograf in Bern konzentriere ich mich auf Sport und Bewerbungsfotos. Die Sportfotografie mache ich zu einem Teil umsonst - weil es mir erlaubt darüber zu schreiben und ich sehr hart arbeitenden jungen Sportlern damit helfen kann. Der Podcast kann z.B. bei iTunes abonniert werden. Die Folgen können alternativ direkt im Web abgespielt werden. Für sonstige Player gibt es den RSS Feed.

Februar 2nd, 2017|Categories: Fotografieren Lernen|

Die neue Fotograf in Bern Homepage ist Online

Meine neue Fotograf-in-Bern-Homepage ist heute Online gegangen (und hat noch ein paar kleine Kinderkrankheiten). In diesem Blogbeitrag beschreibe ich, warum ich sie komplett neu gestaltet habe und was ich dabei beachtet habe. Eine Grundlage dafür ist, dass ich mit Personas arbeite. Mit dieser Kreativitätstechnik versuche ich mich in die Köpfe meiner Zielkunden zu versetzen und meine Webseite mit ihren Augen zu sehen.   Brauchst Du eine Homepage? Eine Firmen-Homepage ist ein Fass ohne Boden. Ich habe beruflich viel damit zu tun, die Qualitätssicherung von grossen Webseiten durchzuführen. Man ist nie fertig und es verbleiben immer Fehler und es gibt immer Punkte, über die sich die Stakeholder nicht einig werden können. Der Designer möchte immer noch bunter werden, der Chef kein Geld ausgeben und der Tester mault über die schwache Usability auf einem exotischen Smartphone, dass nur noch er verwendet. Sprich: Es wird teuer (in Geld und Zeit). Für die meisten Hobby-Fotografen wird daher eine Foto-Präsentationsseite wie Flickr, 500px, etc. die [...]

Januar 29th, 2017|Categories: Beruf Fotograf|Tags: , |

Portraits mit Aufsteckblitz: Schatten durch Licht von oben

Schatten machen Fotos von Menschen häufig interessanter - die Fotografie aber auch schwieriger. In diesem Blogbeitrag erkläre ich, wie man das mit günstigen Aufsteckblitzen realisieren kann. Ein sehr einfaches Standard-Setup ist Licht von Oben und leicht vorne kommen zu lassen. Das Setup verwende ich fast immer, wenn ich Fitness-Sport-Fotos mache und manchmal, wenn ich Portraits oder auch Ganzkörper-Fotos mache, die eher in Richtung Charakter-Portraits gehen. Der Beitrag ist Teil der Artikel-Serie zum entfesselt Blitzen lernen.   Portrait im Sitzen mit 2 Aufsteckblitzen Das Video zeigt, wie ich mit 2 Aufsteckblitzen und 2 günstigen Jinbei Softboxen arbeite. Der Vorteil davon ist, dass ich kaum Schatten auf dem Model habe und es ihrer Haut entsprechend schmeichelt. Der Nachteil ist: Ich habe kaum Schatten (siehe unten). Das Video ist Teil von meinem Schwarzweiss-Portrait Tutorial. Ein genauer Blick in die Augen zeigt die beiden Lichter. Zwar habe ich ein wenig Schatten an ihrem Hals und die Füsse sind dunkler, als die Stirn, aber [...]

Nach der Auszeit zurück ins Büro – Reue oder Glück?

Ausgerechnet der kälteste Januar seit dreissig Jahren ist mein erster Arbeitsmonat nach dem halben Jahr Auszeit. Nachdem ich 6 Monate mein eigener Chef war, sitze ich jetzt wieder 34 Stunden im Grossraumbüro und beschäftige mich mit dem Testen von Software für Behörden hier in Bern. "Und? Bereust Du es zurückgekommen zu sein?", werde ich von Kollegen gefragt. Die Antwort... könnte zum Nachdenken anregen. Fotograf Stephan Wiesner aus Bern (Foto by Klaus Reinders)   Der Tag hat 17 Stunden Sport Fotograf im Fotostudio Das Wichtigste vorweg: Nur weil ich wieder 80% in einer normalen Festanstellung bin, heisst das ja nicht, dass ich nicht mehr fotografieren kann. So habe ich vor zwei Wochen einen Dienstagsurlaubstag genommen, um zu Calvin Hollywood nach Mannheim zu fahren  - und am Freitag der gleichen Woche bin ich schon wieder dort vorbei gefahren, auf dem Weg zum Workshop in Traben Trarbach. Was sich klar geändert hat: Der Tag ist wieder mehr durchorganisiert. Die letzten [...]

Januar 26th, 2017|Categories: Beruf Blogger, Beruf Fotograf, Beruf Youtube|Tags: |

Kendo Fotografie in Bern beim Sport-Fotograf

Kendo Fotografie in Bern - ein Making-of. Um als Fotograf den Sport Kendo einzufangen sind wir in Bern ins Fotostudio gegangen. Stimmungsvolle Fotos, die das Ritual mit der Rüstung und dem Shinai zeigen. Das einfache Blitz-Setup erkläre ich in diesem Blogbeitrag. Das Shooting fand im März 2015 in Bern statt. Kendō [kendoː] (jap. 剣道, ken Schwert und dō Weg oder Weise) ist eine abgewandelte, moderne Art des ursprünglichen japanischen Schwertkampfs (Kenjutsu, d. h. Schwertkunst), wie ihn Samurai erlernten und lebten. Kendō als Weg verfolgt nicht nur die Techniken und Taktiken des Schwertkampfs, sondern auch die geistige Ausbildung des Menschen. Die Übenden sollen durch Kendō vor allem Charakterfestigkeit, Entschlossenheit und moralische Stärke erlangen. (https://de.wikipedia.org/wiki/Kend%C5%8D) Kendo Kämpfer mit Shinai Unser Zielfoto sollte einen Kendo Kämpfer in Rüstung mit dem Shinai, dem Bambusschwert, zeigen. Die Rüstung ist dunkelblau und ich wollte sie vor einem sehr dunklen Hintergrund zeigen. Durch den klobigen Helm ist das Gesicht der Kämpferin in der Seitenansicht nicht mehr zu erkennen. [...]

Januar 22nd, 2017|Categories: Fotografieren Lernen, Sportfotografie|

Bewerbungsfoto in Bern – Kosten beim Fotograf

Als Fotograf erstelle ich Ihnen ein professionelles Bewerbungsfoto in Bern. In meinem Fotostudio an der Aare nehme ich mir viel Zeit für Ihre Wünsche. In entspannter Atmosphäre können wir verschiedene Outfits, z.B. mit und ohne Krawatte, einsetzen. Die Fotos können direkt am Computer angesehen werden, so dass Sie keine bösen Überraschungen befürchten müssen. In diesem Blog-Beitrag gehe ich auf Vorbereitung, Kosten und Ablauf ein. Bewerbungsfoto in Bern: Mit oder ohne Krawatte zum Fotograf   Bewerbungsfoto in Bern - Kosten beim Fotograf Ein gutes Bewerbungsfoto können Sie mehrere Jahre verwenden. Es ist der erste Eindruck, den Sie bei Ihrem Wunsch-Arbeitgeber hinterlassen. Ausserdem können Sie es als Profilfoto bei LinkedIn, Xing, etc. verwenden. Damit ist es auch langfristig Ihr Gesicht nach aussen. Entsprechend sorgfältig sollten Sie den Fotograf aussuchen und auf ein Paket inkl. professioneller Nachbearbeitung (Retouching) bestehen. Das fertige Foto soll Sie so zeigen, wie Sie an einem ausgeruhten, entspannten Tag aussehen - und nicht so stark bearbeitet [...]