Mein Office Drucker: Canon Pixma MX925 All-in-One Farbtintenstrahl-Multifunktionsgerät

Als Fotograf bin ich auch Buchhalter. Mehrere 500-Seiten Packungen Papier jage ich im Jahr durch meinen Drucker. Rechnungen, Offerten, Briefe, vom papierlosen Büro bin ich leider noch weit entfernt. Da mein Büro nur klein ist, habe ich keinen speziellen Fotodrucker mehr, sondern ein Multifunktionsgerät. Seit ein paar Wochen den Canon Pixma MX925. Hier mein Erfahrungsbericht. Review Canon Pixma Mx925 Multifunktionsgerät Das gute vorweg: Der Canon Pixma MX925 ist ein älteres Auslaufmodell und kann günstig erworben werden. Es gibt Nachfolger, die meiner Recherche nach aber einige Nachteile haben, weswegen ich inzwischen zwei MX925 habe. Einen bei mir zu Hause und einen in Hermannsburg, wo die Briefmarken für den Versand meiner Magazine gedruckt werden. Der Drucker hat ein paar Funktionen, die mir sehr wichtig waren: Zwei Papierfächer. Eins für Papier und eins für Fotopapier. Dadurch kann ich bequem auch mal ein Foto drucken, ohne wechseln zu müssen. Duplex Kopieren von mehreren Blättern. Im Rahmen des Hausbaus bin ich ständig am Kopieren von Dokumenten [...]

November 30th, 2017|Kategorien: Beruf Blogger, Beruf Fotograf, Beruf Youtube|Tags: |

Das ZIELFOTO-Magazin und das Problem der Logistik

„Wir haben Angst um die Statik. Wir stapeln die Magazine jetzt nebenan. Nicht, dass sie irgendwann im Keller landen.“ Sascha lacht unsicher, als er mir sein Gästezimmer zeigt. Die eingetüteten Magazine stapeln sich im ganzen Zimmer. Insgesamt haben wir mehrere Tonnen Papier bestellt. Magazine einpacken Bei uns in Hermannsburg gibt es keine richtige Post mehr, sie ist in einem Papierwaren-Geschäft untergebracht. 20 gelbe Kisten habe ich dort erhalten, bestellt hatte ich 100. „So viele bekommen wir hier nicht her geliefert.“ Die Dame aus dem Geschäft ist freundlich, aber bestimmt. Sie haben kein richtiges Lager und gar nicht den Platz, dass ich tausende Magazine dort stapeln könnte. Die Probleme mit der Logistik des Versendens der Magazine habe ich unterschätzt – aber befürchtet. Daher bin ich extra selbst nach Hermannsburg angereist, um vor Ort den Problemlöser zu spielen. Ein paar der Erfahrungen möchte ich hier weitergeben. Grusskarten unterschreiben bis die Finger taub sind   Drei Paletten Magazine „Der [...]

Gastbeiträge für das ZIELFOTO-Magazin – So funktioniert es

Das ZIELFOTO-Magazin lebt von der Community der Fotografen im deutschsprachigen Raum. Sowohl Fotospots, als auch Fotos werden teilweise von Hobbyfotografen aus der Region geliefert. Mit dem Magazin bieten wir Dir eine Möglichkeit, Deine Fotos in hochwertigem Druck in einem Magazin zu präsentieren. Wenn Du Dich einbringen möchtest, dann findest Du hier alle Informationen dazu.   Du möchtest Fotos für das Magazin liefern Das Magazin soll nicht ein "Best of Stephan" sein, sondern Lust zum Fotografieren an schönen Orten machen. Daher sind Fotos die den Fotospot zeigen evtl. interessanter als das eigentliche Zielfoto. Auch sind häufig Fotos aus allen Jahreszeiten interessant oder bei verschiedenen Wettersituationen. Das kann nur jemand liefern, der vor Ort wohnt - oder einfach Glück hatte. Zürich bei Sonnenaufgang: Die Limmat am See Vor und während der Erstellung der nächsten Ausgabe rufe ich daher Ideen und Beiträge auf, meist auf Facebook. Die Auswahl erfolgt überwiegend mit subjektivem Bauchgefühl. Bitte habe Verständnis, dass wir nicht alle Beiträge [...]

November 9th, 2017|Kategorien: Beruf Blogger, Beruf Fotograf, Beruf Youtube|Tags: |

Produkt Vermarktung: 6 Lektionen für den Erfolg

Hast Du eine interessante Idee für ein Produkt? Traust Dich aber nicht, es zu realisieren, weil Du nicht weisst, wie Du es produzieren und verkaufen kannst? In diesem Blogbeitrag beschreibe ich, wie wir von der Idee eines Magazins für Fotografen zum erfolgreichen Produkt gekommen sind. Unsere Lektionen sind auf viele andere Produktkategorien übertragbar. Das Magazin ist für mich die finanzielle Grundlage meines Berufs, ich lebe inzwischen davon. #liveYourDream     Ein Produkt entwickeln: Von der Idee zur... Idee Ideen entwickeln sich. Anfang 2017 habe ich angefangen E-Books zu erstellen und in meinem Shop zu verkaufen. Das Buch Portraits mit Aufsteckblitz war ein finanzieller Erfolg und hat sehr vielen Hobby-Fotografen geholfen, sich besser in die Blitz-Fotografie einzuarbeiten. Sofort kamen dann auch Fragen zu einem physikalischen Buch. Das ist teuer für Dich und bringt wenig für mich. Da ich bereits mehrere Bücher am Markt habe, wie z.B. mein Landschaftsfotografie Tutorial (Amazon), kenne ich das gut. Vom Verkaufspreis eines Buchs bekommt man 5-7% vom [...]

November 3rd, 2017|Kategorien: Beruf Blogger, Beruf Fotograf, Beruf Youtube|Tags: , |

Externe Festplatte für 4K Video Schnitt: Samsung Portable SSD T5 500GB

Eine externe Festplatte, die transportabel ist, keinen Stromanschluss benötigt und schnell genug für 4K Editing von der Platte, das verspricht die Samsung T5 Portable SSD. Auf meinen Reisen produziere ich Unmengen an Datenmengen für die 4K Filme. Beim Bearbeiten auf dem Laptop müssen grosse Datenmengen als Renderdateien erstellt werden. Dafür reicht eine interne SSD irgendwann nicht mehr. Aktuell bin ich im Hotel in Dresden und seit 10 Tagen unterwegs. Mein Final Cut Pro X Projekt ist 400 GB gross und ich bin noch nicht wieder daheim. Testbericht Samsung T5 Portable SSD An meinem MacBook Pro (2014er Model) erreiche ich Schreibgeschwindigkeiten von bis zu 400 MB/s. Das ist so schnell, das man dreimal schaut, ob die Dateien auch wirklich kopiert worden sind. Entsprechend kopiere ich alle Video-Dateien auf diese Festplatte und erstelle mein Final Cut Pro X Projekt direkt auf der Platte. Damit kann ich später daheim am grossen iMac dann auch unmittelbar weiterarbeiten, ohne Zeit zu verlieren. Alle Renderdateien liegen ebenfalls [...]

September 19th, 2017|Kategorien: Beruf Blogger, Beruf Fotograf, Beruf Youtube, Fotoausrüstung|

Warum ein neuer Computer Geld spart wenn man damit seinen Lebensunterhalt verdient

Ich komme gerade von einer Hochzeit heim. Drei Speicherkarten mit zusammen knapp 1000 Fotos gilt es zu verarbeiten. Der Import läuft, während ich dusche und mir etwas zu essen mache, dann verbringe ich den Abend mit der ersten Vorauswahl. Trotz gerenderten Vorschauen dauert es Stunden, allein bis ich die Fotos einmal durchgeblättert habe. Nicht, weil ich nicht schnell genug schauen könnte, sondern weil Lightroom für jedes Fotos ein paar Bedenksekunden braucht, bis ich weiss, ob es scharf ist und die Augen der Personen offen sind. Damit entsteht mir ein finanzieller Verlust, von dem Frust mal ganz abgesehen. iMac 27 Zoll 2017 Nächste Woche wird ein neuer Computer geliefert. Warum der mir Geld spart liest Du in diesem Beitrag. Dieser Artikel behandelt die wirtschaftliche Seite für den Berufs-Computernutzer. Als Informatiker habe ich diesbezüglich identische Überlegungen, wie als Fotograf. In einem zweiten Artikel gehe ich auf das Thema Mac OS vs. Windows ein und rede über Emotionen.   Meine bisherige [...]

Juli 11th, 2017|Kategorien: Beruf Blogger, Beruf Fotograf, Beruf Youtube|

Was ist 2017 alles passiert? Halbjahres-Bilanz

"Was ist los mit Dir? Du ziehst den ganzen Tag 'n langes Gesicht und maulst mich ständig an!" Kristina erlebt man nicht oft sauer, aber langsam reicht es ihr. Wir sitzen auf der Terrasse beim Abendbrot und ich brüte schweigsam vor mich hin. "Ich stehe still." druckse ich schliesslich heraus. "Das Jahr ist halb vorbei und ich habe kaum was geschafft!" Mein Blick wandert in die Ferne, in Gedanken bin ich in meinem Lightroom-Katalog und blättere das letzte Halbjahr durch. In meiner Vorstellung sind da nur Looser-Fotos drin. "Aber das stimmt doch nicht! Du hast super viel gemacht!" Ich wende den Kopf ab und blinzle ein paar Tränen der Verzweiflung weg. "Nein, gar nichts habe ich gemacht. Ich stehe still.", wiederhole ich leise und verlasse den Tisch. Es ist einer dieser Tage, wo einem alles über den Kopf zu wachsen scheint. Ich habe den verregneten Sonntag damit verbracht, meine Buchführung zu überarbeiten, mein zu klein gewordenes Büro mal aufzuräumen und [...]

Juli 10th, 2017|Kategorien: Beruf Blogger, Beruf Fotograf, Beruf Youtube|Tags: |

Warum arbeiten so viele Fotografen mit einem MacBook?

"Ich überlege mir einen neuen Computer zu kaufen und frage mich, ob es ein Mac werden soll. Viele Fotografen arbeiten ja scheinbar mit Mac, ist der wirklich so viel besser?" Solche Fragen bekomme ich inzwischen mehrfach pro Woche. Die Frage ist aber eigentlich falsch. Die Antwort gibt es dennoch in diesem Artikel. Hier zunächst meine eigene, emotionale, Geschichte. Die wirtschaftliche Betrachtung von Computern allgemein gibt es in einem zweiten Artikel, die Frage was man benötigt, um Lightroom schneller zu machen in einem dritten.   Als Fotograf und Digitaler Nomade habe ich immer einen Laptop dabei.   Warum arbeite ich mit einem MacBook? "Ist da noch frei?" frage ich den Herrn im Anzug im Zweier-Sitz im 1. Klasse Abteil. Er schaut kurz von seinem Dienst-Laptop auf und sein Blick wandert von meinem bärtigen Gesicht über das verschwitzte T-Shirt und die dreckige Wanderhose zu den Stiefeln. Ich sehe, dass er versucht sich nichts anmerken zu lassen. Wir sind in Zürich, [...]

Juli 9th, 2017|Kategorien: Beruf Blogger, Beruf Fotograf, Beruf Youtube|Tags: , |

So findest Du heraus, was Du wirklich willst

Ich könnte alles tun wenn ich nur wüsste was ich will, so lautet der Titel von einem Selbsthilfebuch. Hast Du Dir diesen Satz auch schon mal gesagt? Hast Du nicht auch schon oft das Gefühl gehabt, jemand besonderes zu sein? Bist Du eigentlich für grössere Aufgaben gemacht? In diesem Blogbeitrag erzähle ich Dir, wie es mir gelungen ist, dass ich meinen Traum lebe. Bzw. wie ich herausgefunden habe, was ich wirklich will im Leben. Und der Spoiler vorweg: Es geht nicht um Geld, dicke Kameras oder die Kaderstelle im Grossraumbüro.   Du bist mit 40 nicht weiser, als mit 14 Hast Du mit 14 gedacht, Du wüsstest besser als Deine Eltern, wie das Leben funktioniert? Und mit 20 den Plan gehabt Karriere zu machen? Mit 30 angefangen den Kindern/Enkeln Lebensweisheiten zu erzählen? Ich bin jetzt Mitte 40 und weiss vor allem, dass ich mit 30 nichts wusste. Und das so manche Chance im Leben langsam endgültig vorbei ist. Aber auch, [...]

Juni 12th, 2017|Kategorien: Beruf Blogger, Beruf Fotograf, Beruf Youtube|Tags: , |

Projektorganisation für ein Print-Magazin

„Sonst haben wir nichts mehr offen, oder?“, frage ich Susanne, die Kölner Designerin, über Skype. „Hast Du die Punkte in Mangenta im Gesamt-PDF abgearbeitet?“, kommt die Gegenfrage. Pause. „Hast Du mir dafür einen Auftrag gegeben?“, frage ich und fange an, meine Mailbox durchzugehen. „Nein, ich glaube nicht. Sorry, Fachidiot. Mangenta heisst bei uns automatisch, dass etwas zu tun ist.“ Wenn Kommunikation nur per Mail und dem vereinzelten Skype Call stattfindet, dann passieren die kleinen Pannen des Alltags. Wie wir es dennoch geschafft haben, das Magazin innerhalb von vier Wochen „nebenbei“ aus dem Boden zu stampfen, möchte ich in diesem Beitrag erläutern. DRAFT-Artikel: Fotografieren am Creux du Van Werkzeuge: Excel, InDesign und Dropbox Wir arbeiten zu Dritt an dem Magazin. Alle Dokumente liegen in einer Dropbox, so dass jeder immer den aktuellen Stand hat. Susanne erstellt das Design mit InDesign und macht uns PDF-Exporte zur einfachen Ansicht. Die Texte erstellen wir in Word. Jeder Artikel hat ein eigenes Verzeichnis. Das [...]

Ein eigenes Magazin erstellen – Die Planung

"Warum bringst Du eigentlich kein eigenes Magazin raus?" hat mich Susanne von www.fachwerkdesign.de am Portrait-Workshop in Köln gefragt. "Will ich schon lange, aber ich weiss nicht wie.", kam meine leicht zerknirschte Antwort. "Aber ich weiss, wie das geht!", entgegnete sie selbstbewusst. Damit hat sie eine offene Tür bei mir eingerannt und jetzt sind wir mitten in der Erstellung des Magazins mit dem Arbeitstitel "30 Fototouren in den Alpen". In diesem Blogbeitrag gebe ich ein paar Hintergrundinformationen zur Planung. Er wird mehr Fragen aufwerfen, als Antworten geben, aber das muss am Anfang eines grösseren Projektes auch sein. Ein paar Antworten wird es geben, wenn das Magazin erschienen ist - viele musst Du aber für Dich selbst beantworten. Erster DRAFT mit iBooks-Author   Ein eigenes Magazin erstellen - worum soll es gehen? Die wohl wichtigste Frage: Worüber möchtest Du berichten? Vielleicht hast Du bereits einen Blog und möchtest den Inhalt auf Papier festhalten?  Die Motorradtour durch Kroatien vom letzten Sommer? Die Fotohighlights [...]

April 20th, 2017|Kategorien: Beruf Blogger, Beruf Fotograf|Tags: |

Buchempfehlung für Fotografen: Digital Marketing For Dummies

Als Fotograf, Blogger oder Youtubeler sind wir auch ein publisher. Diese wichtige Erkenntnis habe ich aus dem Buch Digital Marketing For Dummies entnommen. Anders als der Titel vermuten lässt ist es kein Buch für Dummies. Du kannst Dich nur noch dunkel erinnern, was Customer Journey ist? Oder Du denkst, dass ein Blog ein ideales Instrument ist, um Deinen Bottom of Funnel zu bedienen? Oder weisst nichtmal, was ein Sales Funnel überhaupt ist? Dann schnuppere mal in das Buch hinein.   Marketing fängt nicht mit Facebook Adds an Wie oft siehst Du auf Facebook die Werbung von anderen Fotografen? Immer wieder die gleiche Werbung? Jeder dieser Views kostet den Auftraggeber ein paar Cents - und Du nimmst sie kaum wahr und klickst schon gar nicht drauf. Eine Marketing Strategie fängt nicht beim Facebook Pixel an, das ist nur der vorletzte Schritt (gefolgt von Auswertung und Optimierung). Ich bin nicht an zufälligen Einmal-Erfolgen interessiert! Einen guten Teil meines Lebensunterhalts verdiene ich [...]

Nach der Auszeit zurück ins Büro – Reue oder Glück?

Ausgerechnet der kälteste Januar seit dreissig Jahren ist mein erster Arbeitsmonat nach dem halben Jahr Auszeit. Nachdem ich 6 Monate mein eigener Chef war, sitze ich jetzt wieder 34 Stunden im Grossraumbüro und beschäftige mich mit dem Testen von Software für Behörden hier in Bern. "Und? Bereust Du es zurückgekommen zu sein?", werde ich von Kollegen gefragt. Die Antwort... könnte zum Nachdenken anregen. Fotograf Stephan Wiesner aus Bern (Foto by Klaus Reinders)   Der Tag hat 17 Stunden Sport Fotograf im Fotostudio Das Wichtigste vorweg: Nur weil ich wieder 80% in einer normalen Festanstellung bin, heisst das ja nicht, dass ich nicht mehr fotografieren kann. So habe ich vor zwei Wochen einen Dienstagsurlaubstag genommen, um zu Calvin Hollywood nach Mannheim zu fahren  - und am Freitag der gleichen Woche bin ich schon wieder dort vorbei gefahren, auf dem Weg zum Workshop in Traben Trarbach. Was sich klar geändert hat: Der Tag ist wieder mehr durchorganisiert. Die letzten [...]

Januar 26th, 2017|Kategorien: Beruf Blogger, Beruf Fotograf, Beruf Youtube|Tags: |

Marketing für Fotografen: Persona / Avatar

Deine Angebote werden nicht ausreichend gewürdigt? Du möchtest mehr Aufträge erhalten? Du schreibst tolle Blog-Beiträge und kaum jemand liest sie? Dann probier doch mal dein Einsatz von Avatar / Persona zur zielgerichteteren Arbeit. In der IT benutzen wir das Persona-Prinzip um Anforderungen an Software zu ermitteln, für das Marketing und ich nutze es im Software Test. In user-centered design and marketing, personas are fictional characters created to represent the different user types that might use a site, brand, or product in a similar way.[1] Marketers may use personas together with market segmentation, where the qualitative personas are constructed to be representative of specific segments. (https://en.wikipedia.org/wiki/Persona_(user_experience)) Marketing für Fotografen - Facebook und Social Media   Geheimnis Marketing: Tief statt Breit Angenommen Du bietest Sportfotografie an und erstellst Dir eine Facebook-Seite, Homepage und Instagram Profil und stellst Deine besten Sportfotos online. Der Torschuss vom letzten Fussballspiel 2015, der Handballer bei Dir im Studio, das Teamfoto vom Vorstand des Tennis Clubs. Dann [...]

Fehlschläge und Motivation – Gestärkt aus der Krise

Das Thema Fehlschläge und Motivation geht uns alle an.  "Think BIG" und "Wenn Du es doll genug willst, dann kriegst Du es auch". Motivationstrainer und die entsprechenden Bücher haben leicht reden. Die Wirklichkeit ist doch: Unser Alltag ist voller kleiner Hindernisse, wiederholter Misserfolge und Ausreden. Wie ich damit umgehe, wenn es mal nicht so läuft wie geplant liest Du in diesem Beitrag. Als Fotograf erlebe ich ständig Fehlschläge Die meisten Privatpersonen, die ich frage, ob sie fotografiert werden wollen - wollen nicht. Selbst wenn ich es umsonst mache. Heute ist das einfacher für mich, als vor drei Jahren, aber ich erhalte immer noch viele Absagen, wenn ich Sportler anschreibe. Die meisten Firmen, die ich wegen Sponsoring anschreibe - antworten nicht mal oder lehnen 6 Wochen später ab. Von meinem Tagessatz könnte ich gut leben - nur habe ich häufig Tage ohne Auftrag. Meine Blog-Artikel werden tausende male aufgerufen und auch gelesen, aber viel zu wenig geteilt. So wird mein Blog nie [...]