Die Taschen von Cosyspeed begleiten mich schon seit 2 Jahren auf vielen Bergtouren. Bislang gab es allerdings nur Versionen, die für den Einsatz in der Stadt vorgesehen waren. Mit der Outdoor Version haben wir kleine Details eingeführt, die mir bei der Tasche bislang gefehlt haben. Die Taschen werden über Indiegogo per Crowd Funding finanziert und können ab jetzt vorbestellt werden.

Wie wird so eine Kameratasche entwickelt?

Im Interview erzählt Thomas Ludwig, wie so eine Entwicklung abläuft. Ich konnte das am Rande miterleben und war erstaunt, wie viel Aufwand hinter einem scheinbar so einfachen Produkt steckt. Für Thomas war es sicher nicht immer einfach, das Feedback verschiedener Produkttester einzusammeln und zu verarbeiten. Die Camslinger Outdoor wird z.B. mehrere Taschen haben – entgegen meiner Proteste. Dies weil ICH die Tasche nie ohne Rucksack einsetze. Wer aber nur mit der kleinen Tasche los möchte, der wird es schätzen, dass er Akku und Putztuch in der Seite verstauen kann. Und ich muss zugeben, dass ich genau das mache: Ein Sony und ein Panasonic Akku, sowie ein kleines Brillenputztuch sind fix in der Tasche platziert. Eine kleine Geldmünze in der Geldtasche (für Stativplatten).

 

Was mache ich mit der Kameratasche?

Wie man häufig auf meinen Behind the Scenes Fotos sieht, nutze ich die Camslinger Outdoor beim Biken, Wandern und Bergsteigen. Dadurch, dass ich die Kamera immer griffbereit habe, mache ich mehr und andere Fotos. Viele meiner spannenden Bergfotos entstehen nur, weil ich die A6000 griffbereit an der Hüfte hängen habe. Das muss keine Cosyspeed Kameratasche sein, es gibt ja auch diverse andere Alternativen. Persönlich schätze ich es, dass der Gurt an der Tasche ist. Wenn ich den Rucksack absetze, ist die Kamera immer noch griffbereit und geschützt – anders als z.B. bei den PeakDesign Camera Clips, die ich vorher verwendet habe (Affiliate Link). Die Camera Clips haben den Nachteil, dass die Kamera nicht geschützt ist und ich nicht weiss wohin damit, wenn ich den Rucksack in den Dreck lege. Gerade beim Zelten laufe ich häufig noch ein paar Stunden in der Gegend rum und habe den Rucksack im Zelt. Die Kamera ist dann in der Camslinger Outdoor weiterhin griffbereit.

Cosyspeed Outdoor Fototasche

Cosyspeed Outdoor Fototasche (Prototyp)

Die genauen Abmessungen sind auf der Produktseite abgedruckt. Es passt durchaus auch eine Canon 6D oder Nikon D750 mit kleinem Objektiv rein (D750 + 35mm Sigma 1.4 ART z.B.). Irgendwann wird sie natürlich etwas schwer für ein angenehmes Tragegefühl über mehrere Stunden. Die spezielle Stephan Wiesner Edition ist 20$ teurer. Dieser Aufpreis geht nicht zu mir, sondern geht direkt an Burundikids e.V.. Burundikids is a NGO that helps refugees and street kids in Burundi/Africa.

 

milchstrasse fotografieren lernen

Die Hüfttasche ist auch am Körper, wenn der Rucksack im Schnee liegt (Foto by Thomas Jack)

Zum Schluss noch der Disclaimer: Ich erhalte die Taschen für meinen persönlichen Gebrauch gratis, werde aber nicht von Cosyspeed gezahlt. Persönlich finde ich die Taschen sehr nützlich. Ob Farbe, Form und Preis/Leistung stimmen muss letztlich jeder selbst für sich entscheiden. Die Auflage dieser Taschen ist sehr klein, das muss man immer ein wenig berücksichtigen.