Startseite/Das ZIELFOTO-Magazin und das Problem der Logistik

Das ZIELFOTO-Magazin und das Problem der Logistik

„Wir haben Angst um die Statik. Wir stapeln die Magazine jetzt nebenan. Nicht, dass sie irgendwann im Keller landen.“ Sascha lacht unsicher, als er mir sein Gästezimmer zeigt. Die eingetüteten Magazine stapeln sich im ganzen Zimmer. Insgesamt haben wir mehrere Tonnen Papier bestellt.

Magazine einpacken

Magazine einpacken

Bei uns in Hermannsburg gibt es keine richtige Post mehr, sie ist in einem Papierwaren-Geschäft untergebracht. 20 gelbe Kisten habe ich dort erhalten, bestellt hatte ich 100. „So viele bekommen wir hier nicht her geliefert.“ Die Dame aus dem Geschäft ist freundlich, aber bestimmt. Sie haben kein richtiges Lager und gar nicht den Platz, dass ich tausende Magazine dort stapeln könnte.

Die Probleme mit der Logistik des Versendens der Magazine habe ich unterschätzt – aber befürchtet. Daher bin ich extra selbst nach Hermannsburg angereist, um vor Ort den Problemlöser zu spielen. Ein paar der Erfahrungen möchte ich hier weitergeben.

Grusskarten unterschreiben bis die Finger taub sind

Grusskarten unterschreiben bis die Finger taub sind

 

Drei Paletten Magazine

„Der Fahrer mit dem LKW ist jetzt da.“ Der Anruf aus Hannover erreicht mich am Freitagmorgen (17.11), als ich bei Freunden zum Frühstück sitze. Ich lasse sie zu Freunden in der Nachbarschaft liefern, die mir auch helfen mit dem Einpacken und Versenden. Also schwinge ich mich auf das Fahrrad und düse zum Ort der Übergabe. Dort erwartet mich tatsächlich ein richtiger LKW. Der Fahrer ist freundlich und gutmütig und gemeinsam wuchten wir die drei Paletten mit viel Anlauf die Garageneinfahrt hoch.

Ein LKW voller Magazine

Ein LKW voller Magazine

Dann stehe ich erstmal dort und starre die Papierberge an. Tief hole ich Luft und sinke leicht in mich zusammen. Mit jedem Atemzug verringert sich die Anspannung der letzten Tage. „Fast geschafft. Jetzt nur noch heil verschicken.“, murmle ich.

Und dann fällt mir ein, was jetzt so alles schief gehen kann.

Der Knoten im Magen ist zurück. Der Warenwert der Magazine vor mir ist höher als der Kaufpreis von unserem Grundstück, wie mir in dem Moment bewusst wird.

 

 

Das ZIELFOTO-Magazin im Druck

Bedächtig lege ich das erste Magazin es auf den Küchentisch und schlage es auf. Der Geruch von Druckerfarbe und Papier verdrängt den vom dritten Kaffee des Tages. Vorsichtig streiche ich über das Papier. Gut fühlt es sich an. Dick und weiss. Die Schrift ist scharf und sehr leicht zu lesen. Aber es sind vor allem die Fotos die überzeugen.

„Hier schau Dir mal die Details an“, ich zeige Burkhard, meinem Gastgeber in Hermannsburg, ein Foto von Kristina bei Sonnenuntergang. „Man sieht jedes Haar. Und hier die dunklen Felsen, da ist überall noch Struktur zu erkennen.“ Er ist genauso begeistert wie ich.

Das ZIELFOTO-Magazin

Das ZIELFOTO-Magazin

Unsere Designerin hat es geschafft, dass man den Look der Erstausgabe sofort wiedererkennt. „Same same but different“ habe ich ihr Design genannt und wenn ich jetzt beide Magazine nebeneinander lege finde ich das bestätigt. Auch die Druckerei in München hat wieder einen sehr guten Job gemacht. Da sind echte Handwerker am Werk, die sich freuen, mal etwas hochwertiges zu einem fairen Preis zu drucken. Beim Druck gehe ich keine Kompromisse ein und bin bereit für Premium zu zahlen. Keine Selbstverständlichkeit in unserer Geiz-ist-Geil-Gesellschaft.

„Das Mittagessen fällt heute aus.“ Klingt es aus dem Wohnzimmer. Gastgeberin Christa sitzt im Sessel und ist in die ZIELFOTO vertieft. „Ich kann nicht aufhören zu lesen.“ Sie lacht dabei, aber wir Männer enden wirklich bei belegten Broten. Die warme Mahlzeit wird auf den Abend verschoben.

 

Ein Kofferraum voller Magazine

„Die ersten Magazine gehen zur Post“ poste ich aufgeregt in meiner Instagram Story, nachdem wir die ersten zehn Kisten der Post gefüllt haben. Zehn Kisten, soviel bekommen wir in einen VW Tiguan gestapelt. Das sind gerade mal 200 Magazine oder 100 kg.

Der Kofferraum ist voll

Der Kofferraum ist voll

„Man sieht noch nicht mal, dass wir die erste Palette angebrochen haben!“ klingt es leicht demotiviert von Sascha, als wir das Auto beladen.

Den Nachmittag verbringen wir damit alte CDs der Ärzte zu hören und mit dreieinhalb Personen Magazine einzutüten. In den Umschlag stecken, Grusskarte reinstecken, Adressaufkleber und „Zerbrechlich“-Aufkleber aufbringen, zukleben. Noch mal. Und noch mal. 1000 Magazine schaffen wir am ersten Tag, dann können wir nicht mehr. Im Wohnzimmer von Sascha stapeln sich die leeren Kartons der Umschläge und Magazine. Und die Garage ist noch immer voll.

 

 

Post.de – Wer hat das getestet?

Ich dreh durch, verdammter Sch…!“, ich fluche mal wieder lautstark und reisse mich sehr zusammen, nichts durch den Raum zu schmeissen. Ich versuche bei der Post Briefmarken mit Adressen auszudrucken und finde einen Bug nach dem anderen. Im wirklichen Leben bin ich Software Tester und der Online Shop der Post wäre ein typischer Kunde von mir. Ähnliche Systeme habe ich die letzten 14 Jahre beruflich getestet und ich kann mir gut vorstellen, wie das in der IT-Abteilung abgelaufen ist.

Vertraut, aber besonders ärgerlich sind die falschen Fehlermeldungen. Wenn ich die CSV-Datei auf UTF-8 stelle, dann erhalte ich die Fehlermeldung, dass es zu viele Adressen wären, selbst wenn ich nur eine einzige eingebe. Ohne verliere ich aber die Umlaute. Ich versuche es mit Excel, Open Office und Apple Numbers, bis ich herausfinde, dass ich in Excel auf dem Mac auch als Windows-CSV speichern kann. Jetzt verschwinden zwar die führenden Nullen bei den vierstelligen Postleitzahlen, aber das kann man mit der benutzerdefinierten Formatierung wieder einfügen. Künstliche Beschränkungen wie die maximale Anzahl von 200 Briefmarken pro Auftrag sollen wohl vor Missbrauch schützen – machen mir aber die Arbeit schwer.

Briefmarken drucken

Briefmarken drucken

Die grosse Zahl der Vorbestellungen habe ich als Excel aus meinem Shop gezogen und jetzt in 192er Packs zerhackt (24 Bögen Etiketten).

Habe ich die Datei „Abo Deutschland G“ jetzt schon gedruckt oder bin ich noch bei „Abo Deutschland F“?

Es ist halb sechs am Morgen, ich habe den zweiten Kaffee vor mir und weiss sehr gut, dass ich Schwierigkeiten mit konzentrierter, sorgfältiger Arbeit habe. Wenn ich 192 Adressen zweimal drucke, dann kostet mich das nicht nur 192×1.45 EUR, sondern es gehen auch 192 Magazine zweimal auf die Post. Also prüfe ich jede Bestellung mehrfach. Jetzt spinnt auch noch das Netzwerk und der Druck bricht nach 8 Seiten ab. “Grrrr”, grunze ich und schmeisse meinen Bleistift durchs Zimmer. Dann boote ich den Wifi-Router im Keller und fange noch mal an. Ein langer Tag.

 

Fazit

Bei der ersten Ausgabe haben wir einen professionellen Versender gewählt. Das war nicht teurer, als es selbst zu machen – hat aber nicht funktioniert. Eine Woche zu spät, schlecht verpackt, viele Magazine verschwunden. Wochenlang gab es Pannen, die ich nicht akzeptieren kann. Also habe ich es jetzt persönlich gemacht mit Freunden und Familie. Mehrere Tage Arbeit und sehr viel Nerven hat das gekostet. Bis alle Vorbestellungen versendet sind wird es noch ein paar Tage dauern.

Wir verschicken 400 pro Tag, das ist der Tiguan zweimal voll geladen.

Fest steht: Es war eine interessante Erfahrung. Wenn ich wieder einen Profi ran lasse, werde ich definitiv nicht um den günstigsten Preis feilschen, sondern eher mit Schokolade vorbei kommen und versuchen die Stimmung hoch zu halten.

Wie wir ein Magazin planen habe ich bereits beschrieben und wenn du das aktuelle ZIELFOTO-Magazin direkt kaufen möchtest: Hier geht es zum Shop.

Keinen Artikel mehr verpassen?

Dann schreib Dich in den Newsletter ein!

Erleichtert mit dem Magazin

Erleichtert mit dem Magazin

23 Kommentare

  1. Marcus Frank 4. Dezember 2017 um 20:53 Uhr - Antworten

    Hallo Stephan,
    ich bin einer der Nachzügler bei der Bestellung. Auch ich bin von der Qualität voll auf zufrieden. Der Inhalt ist bei dir ja immer von gewohnter Top Qualität aber Layout, Papier und Druck sind ebenfalls der Hammer. Danke an alle Beteiligten von der Planung bis zur Auslieferung. Werde auf jeden Fall die kommenden Hefte auch bestellen.

  2. Wilfried Bienen 28. November 2017 um 12:07 Uhr - Antworten

    Hallo Stephan,
    ich vermute, ich bin auch in diesem Stapel, der liegen geblieben ist.
    Denn bis heute habe ich noch kein Magazin erhalten.

    Ich hoffe doch, dass ich bis Ende der Woche mit einem Posteingang
    rechnen kann.

    • Stephan Wiesner 28. November 2017 um 19:10 Uhr - Antworten

      Ist gestern rausgegangen. Sollte heute, bzw. morgen eintreffen.

  3. Jan 24. November 2017 um 17:03 Uhr - Antworten

    Hallo Stephan
    ich habe mich sehr über das tolle Magazin gefreut – wirklich sehr hochwertig
    ich freue mich jetzt auf die Lektüre am Wochenende
    habe viele deiner Videos gesehen
    mein Projekt ist das entfesselte Blitzen für morgen

    Bitte weiter so

    VG Jan

  4. David 23. November 2017 um 9:02 Uhr - Antworten

    Hallo Stephan,
    ich war ganz überrascht, als ich mein Exemplar gestern schon im Briefkasten fand. Der Postbote ist leider nicht besonders zimperlich damit umgegangen aber dank der guten Verpackung ist das Magazin heile geblieben, entgegen meiner ersten Befürchtung beim Ansehen des Umschlags.

    Vielen Dank!! Ich freu mich auf ein verregnetes Wochenende. 😉
    David

  5. Michael Strzeletzki 23. November 2017 um 2:07 Uhr - Antworten

    Moin Stephan, heute ist es angekommen, das Zielfoto Magazin. Mein erster Eindruck ist sehr positiv: Sehr wertig und viel umfangreicher als erwartet. Freue mich auf die Lektüre 😉 Besten Dank

  6. Sebastian BA 22. November 2017 um 13:29 Uhr - Antworten

    Hallo Stephan,
    ich habe soeben das Zielfoto-Magazin erhalten. Ich bin begeistert und freue mich darauf es zu lesen und zu erleben.
    Viele Grüße,
    Sebastian

    • Stephan Wiesner 22. November 2017 um 14:03 Uhr - Antworten

      Viel Vergnügen 🙂

  7. Marius Zabel 21. November 2017 um 22:39 Uhr - Antworten

    Heute bei mir eingetroffen! FANTASTISCH!!!

  8. Lars 21. November 2017 um 21:49 Uhr - Antworten

    Wieder ein interessanter “Hinter den Kulissen” Artikel. Ich hab mal 500 Dosen mit Lebkuchen verschickt. Dose auf, Lebkuchen rein, zu, Banderole um die Dose, Dose in Karton, …
    Wir haben damals übrigens das Porto und Adresse auf ein Etikett gedruckt. Oder hast du das auch gemacht. Liest sich irgendwie anders.

  9. Marcel Kerlikofsky 21. November 2017 um 15:10 Uhr - Antworten

    Hallo Stephan,

    ist das Zielfoto-Magazin-Abo schon ausverkauft? Ich wollte es bestellen, aber leider ist es nicht mehr vorrätig.

    Beste Grüße
    Marcel

    • Stephan Wiesner 21. November 2017 um 15:16 Uhr - Antworten

      Das pausiert bis zum Wochenende. Lass uns bitte erstmal das Backlog abarbeiten.

      • Marcel Kerlikofsky 21. November 2017 um 15:19 Uhr - Antworten

        Vielen Dank für die beruhigende Antwort. Dann kann ich doch noch auf das richtige Geschenk unter dem Weihnachtsbaum hoffen 🙂

  10. Torsten 20. November 2017 um 22:01 Uhr - Antworten

    Nun bin ich aber etwas verwirrt, heute Nachmittag habe ich noch ein Kommentar geschrieben, der nun verschwunden ist.

    • Stephan Wiesner 21. November 2017 um 5:50 Uhr - Antworten

      Du hast mir eine persönliche Nachricht geschrieben als Kommentar. Die Nachricht habe ich gelesen und gelöscht.

  11. Stephan Otto 19. November 2017 um 22:41 Uhr - Antworten

    Hier auch alles unversehrt da – Danke!!

  12. Dennis Wilzek 19. November 2017 um 22:29 Uhr - Antworten

    Kleine Trost, du machst uns Glücklich :).

    Am Samstag habe ich zwei Pakete bekommen und dachte mir, komisch, kein Magazin da.
    Ich hatte wohl zu große Vorfreude, dennoch hatte ich den Zwang einen Kontrollgang zum Briefkasten zu tun.
    Ich sah einen weißen Umschlag und es begann in mir ein Freudenfeuer. Mein Vorwurf gegen den Postboten, so etwas Schönes lieblos in den Briefkasten zu stecken verfolg schnell, da meine Mission begann: Ich zog den Umschlag vorsichtig heraus und rannte schnellst möglich zu meiner Frau. Ein Freudentanz vor ihr und sie wusste Bescheid.

    Die Grußkarte, sowie die persönliche Signatur berührten mich danach so sehr, dass ich wieder ein unfassbares Stück mehr von dir begeistert bin.

    Danke für diesen Moment. Das Magazin ist perfekt.
    Grüße Dennis

    • Stephan Wiesner 20. November 2017 um 5:40 Uhr - Antworten

      🙂 euch beiden viel Spass damit!

  13. CbVista 19. November 2017 um 21:15 Uhr - Antworten

    Falls du logistische Hilfe suchst… Lager Transporter usw südlich von Hannover… sag Bescheid.

  14. Marcus 19. November 2017 um 20:09 Uhr - Antworten

    Moin Stephan,

    Magazin ist da, sieht hochwertig aus, fühlt sich hochwertig an, lesen tut es sich auch gut. Kurz: die Arbeit hat sich gelohnt *thumbsup*.

    Gruß
    Marcus

  15. Olaf 19. November 2017 um 20:06 Uhr - Antworten

    Wow, Respekt das selber zu machen. Wir machen das immer über einen Direct Mail Versender der übernimmt alles und die Kosten sind klein. Die verschicken auch die IKEA Kataloge. Viel Erfolg und ich freue mich schon auf meine Version.

  16. Sebastian N. 19. November 2017 um 20:04 Uhr - Antworten

    Hallo Stephan,
    sehr interessant auch einmal so einen Blick hinter die Kulissen zu bekommen. Ich kann mir vorstellen, dass das alles nicht so leicht zu händeln ist. Vielen Dank, dass ihr das alles auf euch nimmt um beste Qualität zu liefern.

    Mein Magazin habe ich völlig unverhofft gestern in meinem Briefkasten entdeckt 🙂
    Es kam in einem sehr guten Zustand an. Bisher hatte ich nur Zeit die ersten 20 Seiten zu lesen, aber die Artikel sind sehr schön gestaltet und gut geschrieben. Der Druck und die Fotos sind wirklich erstklassig, so dass der Preis wirklich angemessen ist.

    Vielen Dank noch für die nette Zugabe von euch zweien. Ich wünsche euch drei alles Gute für die Zukunft.

    Viele Grüße aus Freiburg
    Sebastian

  17. Gregor 19. November 2017 um 19:54 Uhr - Antworten

    Hallo Stephan,
    ich bin einer der glücklichen, die schon eine Zielfoto erhalten haben.
    Ich muss sagen: einfach Klasse! Top Qualität und jeden Cent (und sicher auch jeden deiner Wutausbrüche ) wert!

    Weiter so!
    Gregor

Kommentar verfassen