Home/Fotobearbeitung mit ON1 Photo RAW

Fotobearbeitung mit ON1 Photo RAW

„Ich bekomme die ja alle, oder?“ Kristina und ich sitzen an meinem Mac und schauen die Fotos von der gestrigen Wanderung durch. „Jaaa“, kommt es gedehnt von mir. „Aber Du musst mehr Löschen! Das sind immer noch 396 Fotos. Und markier Dir doch bitte Deine Favoriten, dann gehe ich noch kurz drüber“. Die abendliche Bilderauswahl in Lightroom wird immer mehr zur Qual. Dabei ist mein MacBook mal gerade zwei Jahre alt, die grösste Maschine, die damals zu kaufen war. Und es muss noch ein Jahr halten, bis es abgeschrieben ist. Also schaue ich nach Alternativen, die nicht gleich 4000 CHF kosten. Nachdem ich mit Capture One nie richtig warm geworden bin, arbeite ich seit kurzem mit ON1 Photo RAW. Seit der letzten Version bieten sie Objektiv-Profile und damit ist es eine Option für mich geworden. In einer Serie von Artikeln und Videos werde ich ein paar Highlights vorstellen.

 

Warum ich ON1 Photo RAW verwende

Lightroom ist so langsam geworden, dass geht einfach nicht mehr. Dazu kommt, dass Google den Support für Nik Color Efex eingestellt hat, dass ich sehr viel verwende. Ich benötige also einen schnelleren Rechner oder eine neue Software – und so oder so eine neue Lösung für die effiziente Nachbearbeitung von meinen Landschaftsfotos. ON1 Photo RAW benutzen einige meiner Kollegen schon länger und schwärmen. Es ist für den Massenmarkt ausgelegt. Anders als Capture One, dass eigentlich für den Profi-Studiofotografen ausgelegt war.

Viele Filter sind fest integriert oder können dazu gekauft werden. Die meisten sind zwar schrecklich kitschig, aber wenn man die Stärke halbiert kann man da durchaus mit arbeiten. Vor allem aber ist es einfach zu bedienen. Wer von Lightroom kommt findet sogar viele Tastaturkürzel wieder. Auch bietet es die Möglichkeit, mit Layern zu arbeiten und ist gut integriert mit Photoshop. Der Screenshot zeigt eine der Stärken von ON1 Photo RAW: Die Filter. Man kann sie alle in der Vorschau sehen und direkt anwenden. Die Anwendung ist nicht destruktiv, man kann also jederzeit zurück.

Tastaturkürzel im Überblick

Eine kostenlose Trial-Version kann man direkt bei ON1 herunterladen.

 

Filter in ON1 Photo RAW

Filter in ON1 Photo RAW

 

Disclaimer: Ich habe die Vollversion ganz normal gekauft. Nachdem mein erster Eindruck positiv war habe ich Kontakt mit ON1 aufgenommen wegen Affiliate Programm. Die Links zu ON1 sind Affiliate Links, wenn Du die Trial lädst  oder es kaufst, bekomme ich ein paar Cent ab.

Keinen Artikel mehr verpassen?

Dann schreib Dich in den Newsletter ein!

 

Juli 2nd, 2017|Categories: Beruf Fotograf, Software|Tags: |

21 Comments

  1. Dave 17. August 2017 at 11:02 - Reply

    Hallo Stephan danke für deine immer super und ehrliche Beiträge
    Ist es nun nach bei dir ON1 ein ersatz zu Lightroom geworden oder eher als ergänzung?
    hoffentlich gibt es ja nach dem mal ein Video auf Youtube 😉

  2. Achim 30. Juli 2017 at 17:53 - Reply

    Hallo zusammen, der On1 Browser zeigt nur die lokalen Ordner an, wie gelange ich denn in mein Netztwerk um Bilder von anderen PCs/Festplatten zu öffnen!? Beim Versuch, auf mein Netztwerk zuzugreifen, erhalte ich die Meldung „Network Share is not Mounted“ „Network shares need to bee mounted as mapped drives to appear in the Folders Pane“! Hat jemand eine hilfreiche Idee? Gruß, Achim

    • Hi Achim,

      die Netzwerk-Laufwerke zu mounten ist ja nicht Sache von ON1. Das musst Du im Betriebssystem machen. Auf einem Windows-Rechner im Explorer unter „Netzlaufwerke verbinden“, wenn ich das noch richtig weiß (arbeite selbst nicht mehr mit Windows).
      Auf meinem Mac habe ich einige Netzlaufwerke gemappt und die sehe ich auch alle in ON1.

  3. Andreas Balko 3. Juli 2017 at 15:42 - Reply

    Apropos Geschwindigkeit. In meinem Haupt-Lightroom-Katalog sind fast 300.000 Bilder, und Lightroom läuft auf meinem 7 Jahre alten Rechner noch überraschend flott. Als On1 herauskam, konnte ich es kaum erwarten, das Programm zu installieren. Aber ich war enttäuscht, weil es langsamer als Lightroom auf meinem Rechner war.

    • Stephan Wiesner 4. Juli 2017 at 16:39 - Reply

      Die aktuelle Lightroom CC Version?

    • Marc 4. Juli 2017 at 17:41 - Reply

      Die allererste PhotoRaw-Version war bei mir auch saulangsam, nach dem 1. Update lief es aber richtig flott.
      Lightroom CC läuft bei mir allerdings genau so schnell und mein Rechner ist auch nicht mehr ganz aktuell.

    • charly 6. Juli 2017 at 14:17 - Reply

      Mein größter LR-Katalog unter LR-CC verwaltet nur 60.000 Bilder und ich merke an einem iMAC mit 32 GB Arbeitsspeicher keine Geschwindigkeitseinbußen. LR gönne ich für Camara-RAW einen 30 GB Cache. Unter der Rubrik „Leistung“ habe ich festgelegt, dass für die Bildbearbeitung die originalen Smartvorschauen verwendet werden sollen. Beim Import werden die Bilder schon mal grob entwickelt und geschärft, eine 1:1 Ansicht und Smartvorschauen generiert und mit Stichworte versehen. Ich habe nichts auf ein Netz oder Adobe-Cloud ausgelagert. Ein nicht ganz unwichtiger Tip, der mich mal rettete: Schaut mal nach, ob ihr nicht noch alte oder fehlerhafte Plugins geladen habt.

  4. Poini 2. Juli 2017 at 22:21 - Reply

    Ich hab noch nicht ganz verstanden, worin der Unterschied von On1 und Photoshop liegt?
    Ich als Hobbyfotografin nutze eigentlich immer Photoshop und bin zumindest bis jetzt zufrieden.
    Hat On1 denn deiner Ansicht nach entscheidende Vorteile, die den Kauf bzw. Umstieg rechtfertigen würde?

    • Stephan Wiesner 3. Juli 2017 at 4:29 - Reply

      Naja, der Preis ist z.B. ein Thema. Und die Integration in den Bilder-Browser. Und die leichte Bedienung. Wenn Du als Hobbyfotograf mit PS glücklich bist, dann fährst Du damit sicher gut, kein Grund für ein Downgrade. Aber nicht jeder möchte PS lernen.

  5. Diox 2. Juli 2017 at 19:26 - Reply

    Mit der Geschwindigkeit von LR und dem schlechten Support von Adobe stehe ich auch auf dem Kriegspfad.
    Aber bietet On1 auch die Möglichkeit der Bilderverwaltung? Schlagworte, Sammlungen usw. oder dient es rein der Bearbeitung?
    Auf der Herstellerseite tue ich mich schwer, schlechtes Schulenglisch.

    • Stephan Wiesner 2. Juli 2017 at 19:48 - Reply

      Es ist ein Lightroom-Ersatz und kann Bilder verwalten.

      • Markus Schlußmeier 2. Juli 2017 at 23:56 - Reply

        Na ja, grundsätzlich ist das richtig. Aber wenn man z.b. Bilder sucht, dann sucht es nur in den Ordnern, die man vorher als Favoriten markiert hat. Und man kann kaum alle Bilderordner als Favoriten kennzeichnen. Ich müsste es mit dieser Version noch mal testen, aber zumindest die Vorversion ist dann abgeschmiert. Da ist Lightroom noch immer überlegen.
        Außerdem gibt’s ON1 nur mit englischer Oberfläche. Für manche sicher auch ein KO-Kriterium.
        Von den reinen Möglichkeiten der Bildbearbeitung finde ich es aber auch klasse.

    • Klaus-Peter Beck 13. September 2017 at 14:33 - Reply

      Arbeite schon seit Jahren mit On1 Produkten und bin sehr zufrieden damit!
      Der Support ist bestens! Sehr schnell in der Beantwortung von Fragen und Lösung von Problemen!
      Und was das schöne ist, immer der selbe Mitarbeiter, aus dem Team!
      Ach ja, alles geht schriftlich und nicht per Telefon!
      PhotoRaw 2017 ist Klasse und ich würde nicht mehr wechseln!

      Klaus-Peter

  6. Benni 2. Juli 2017 at 19:00 - Reply

    Hy Stephan 🙂 vielen Dank für den Tipp! Ich denke, dass es wirklich Zeit wird, dass Adobe seine Software verbessert. Ich hab ein MacBook von 2014 und nutze mittlerweile wieder Lightroom 4. Kann weniger, reicht aber völlig aus, läuft stabil und super mega flüssig!

    PS: Ich hab gehört, dass es von Affinity Photo bald auch eine Lightroom-Alternative geben soll 😉 Ist dann vielleicht auch spannend.

    • Stephan Wiesner 2. Juli 2017 at 19:48 - Reply

      Klingt interessant, aber zwischen Ankündigung und wirklich praxistauglichem Produkt können schnell Jahre vergehen. Abwarten.

  7. Sven B. 2. Juli 2017 at 17:30 - Reply

    Bin gerade am probieren eine bearbeite RAW in JPG zu exportieren….ich finde da ist ON eher sehr sehr leistungshungrig!

    • Stephan Wiesner 2. Juli 2017 at 17:46 - Reply

      Nicht auffällig langsamer als Lightroom bei einem Foto. Bei mehreren nutzt das Programm meinen Quadcore allerdings nicht aus, was schade ist – dafür kann ich dann nebenbei was anderes machen und das im Hintergrund laufen lassen.

  8. Marc 2. Juli 2017 at 8:06 - Reply

    Ich nutze On1 auch schon länger zur Bearbeitung. Der Katalog ist bei mir allerdings immer noch in Lightroom, davon kann ich mich noch nicht trennen 🙂
    PhotoRaw stürzt bei mir bei gaaanz großen Files (Panoramen aus mehreren Bildern) gern auch ab.
    Aber die Jungs sind ja fleißig und schieben gerade heftig Updates nach. Das wird bestimmt noch!
    Sonst kann ich aber nicht klagen.

    Viele Grüße
    Marc

    • Stephan Wiesner 2. Juli 2017 at 8:15 - Reply

      Merci für das Update Marc 🙂

Kommentar verfassen