Das Landschaftsfotografie Buch hat aktuell 178 Abbildungen und 240 Seiten DIN A5. Inhaltlich steht es und ich habe es heute an die Lektorin übergeben. Wenn es zurückkommt, gehe ich noch ein letztes Mal rüber, tausche vielleicht noch ein Bild aus, verschiebe noch ein Unterkapitel und fummle an der Reihenfolge der Kapitel. Aber das ist dann eigentlich nur noch Nervosität. Es ist fertig.  Was noch mal Arbeit machen wird ist das Feintuning für die Ausgabe auf einem Smartphone. Auf dem kleinen Bildschirm liest und navigiert man anders, als ich das in einem Word-Dokument auf dem grossen Monitor mache.

Bislang habe ich sehr ungewöhnlich gutes Feedback erhalten. Ich schreibe von meinen Dates, bin ständig am Frieren, Schwitzen, habe Angst, Pannen und werfe Kameras ins Wasser. Im gleichen Stil, wie ich auch meine Tourenberichte im Outdoor-Blog und meine Facebook Notizen schreibe. Dieser, mein persönlicher, Schreibstil ist es auch, der dafür sorgt, dass man das Buch mit Freude liest. Es ist spannend und unterhaltsam. Dazu stimmungsvolle Fotos. Ah, und natürlich gibt es auch etwas zu lernen 🙂

 

Auf den Punkt gebracht hat es mal wieder der Ulf mit seinem Feedback:

Wenn ich in meinen Bücherschrank schaue, lag die Latte bereits hoch. Aber Stephan Wiesner hat es geschafft. Ich habe ein neues Lieblingsbuch. Auf jedem Level lernt man hier dazu! Ein Rundum-Tutorial zur Landschaftsfotografie, das echt Lust macht, selber rauszugehen.

Mein Wecker für den nächsten Samstag steht auf 4 Uhr

Ulf Schiller, Bern

https://www.facebook.com/schillerphoto

 

 

Aufbau des Buches

Das Buch beginnt mit einer Reihe von Best Practices für die Komposition von Landschaftsfotos. Diese sind unabhängig von Kamera, Belichtung, etc. Sie sollen Dir helfen, Landschaftsfotos sofort anders zu sehen – und auch anders zu erstellen. Der Einsatz von führenden Linien z.B. kann auch mit der Smartphone-Fotografie zu einer stärkeren Bildwirkung führen.

Dann beginnen wir mit etwas technischeren Themen. Die Kapitel sollen Dir helfen, Deine Kamera besser kennen zu lernen. Du lernst, wie Du verhinderst, dass Deine Fotos ausgebrannte (überbelichtete) Stellen haben, wie man auf verschiedene Arten Panoramaaufnahmen erstellen kann und wie man Langzeitbelichtungen am Wasser erstellt.

Erst am Ende des Buchs gehe ich auf Kauftipps für Ausrüstung ein. Das soll mein Motto unterstützen:

Fotos werden von Zeigefinger und Kopf erstellt, nicht von der Kamera.

Ein wesentlicher Unterschied zu anderen Büchern ist, dass ich meine Videos und meinen Blog einbinde. Ich gebe z.B. Tipps für schärfere Fotos im Buch – und verlinke auch gleich auf das Video, wo ich zeige, wie ich Fotos in Lightroom schärfe. Oder ich zeige ein Foto vom Königssee – und verweise auf den Tourenbericht vom Königssee. Das Gesamtpaket ist damit riesig. Viel grösser, als die 240 Seiten.

 

 

Preis und Erscheinungsdatum

Mein Ziel war es, ein 180 Seiten Buch für 9.9 EUR zu schreiben. Das kann ich nicht mehr halten. Der Grund liegt in der Preisgestaltung von Amazon. Der Download wird vom Verkaufspreis abgezogen. Sprich: Jedes Foto erhöht den Preis. Je grösser ich die Qualität der Fotos mache, desto höher der Preis. Das ist wie bei Webseiten: Grössere Bilder laden langsamer, aber man soll ja auch noch erkennen können, was darauf ist. Da ich rund 30% mehr Inhalt habe als geplant und nicht bereit bin, die Fotoqualität weiter zu reduzieren, muss ich den Preis auf 15 EUR setzen. Dafür bekommst Du – so hoffe ich – deutlich mehr, als in den meisten anderen Büchern zur Landschaftsfotografie, die 30 oder 40 EUR kosten.

Von den 15 EUR bleibt nur ein kleiner Teil bei mir. Ich habe 6 Wochen Fulltime in das Buch investiert. Und mit Fulltime meine ich nicht normale 42 Stundenwochen. So sitze ich jetzt gerade in Lüneburg, weil ich im Kapitel Panorama-Fotos noch ein Panorama der Lüneburger Heide haben möchte. Die 8 Stunden Zugfahrt gestern habe ich genutzt, um Review-Feedback einzuarbeiten und Schriftgrössen für das Cover mit dem Designer zu besprechen. Nachdem ich schon einen normalen Arbeitstag am Schreibtisch sass. Ich erwarte nicht, dass ich 6 Wochen Lohn mit dem Buch verdiene. Ich hoffe, dass genug rein kommt, um 6 Wochen Miete und Essen zu bezahlen. Reich wird man mit Fachbüchern nur, wenn man über Diät schreibt 🙂

Das Erscheinungsdatum ist: wenn es fertig ist. Das liegt nur noch bedingt in meiner Hand. Ein, bis zwei Wochen wird es wohl schon noch dauern, aber voraussichtlich noch im August.

 

Frau vor Zelt bei Sonnenuntergang in den Alpen

Zelt bei Sonnenuntergang in den Alpen

 

 

Inhaltsverzeichnis – BETA

Um Deine Erwartungshaltung noch etwas anzuheizen gibt es hier schon mal das Inhaltsverzeichnis – wohlgemerkt noch nicht zwingend final. Das Kapitel Best Practices enthält mehr als “nur” die Drittel-Regel. Da ist hoffentlich für jeden ein AHA-Erlebnis dabei 🙂

 

Einleitung………………………………………………………………………………………………………………. 10

Warum Landschaftsfotografie schwierig ist……………………………………………………….. 17

Vorurteile in der Landschaftsfotografie………………………………………………………………. 21

Was ist ein gutes Foto?…………………………………………………………………………………………. 31

Gib Deinem Foto eine Unterschrift………………………………………………………………………. 38

Best Practices für die Bildkomposition……………………………………………………………….. 42

Wie findet man schöne Orte zum Fotografieren?………………………………………………… 70

Die Blende verstehen…………………………………………………………………………………………….. 81

Die Verschlusszeit verstehen……………………………………………………………………………….. 88

ISO Verstehen………………………………………………………………………………………………………… 93

Den Manuellen Modus verwenden………………………………………………………………………… 98

Lerne Deine Kameraausrüstung kennen…………………………………………………………….. 102

Umgang mit Weitwinkelobjektiven……………………………………………………………………. 108

Das Histogramm verstehen………………………………………………………………………………… 115

Ausgebrannte Stellen im Foto: Richtig belichten von Wolken…………………………… 125

High Dynamic Range – HDR, DRO und Co…………………………………………………………… 128

Nebel……………………………………………………………………………………………………………………. 135

Panoramen fotografieren ohne Ausrüstung………………………………………………………. 145

Den perfekten Sonnenaufgang fotografieren………………………………………………………. 152

Wasserfälle fotografieren…………………………………………………………………………………… 161

Bergsee bei schlechtem Wetter………………………………………………………………………….. 169

Bergsee bei Sonnenaufgang………………………………………………………………………………… 172

See bei Nacht – Vollmond statt Sonne…………………………………………………………………. 175

Langzeitbelichtung von Wasser………………………………………………………………………….. 179

Bulb Modus für unbegrenzt lange Belichtungen………………………………………………… 184

Langzeitbelichtung an der Ostsee……………………………………………………………………….. 187

Mit einem Polfilter Reflektionen in Wasser reduzieren……………………………………. 189

Schnee richtig belichten……………………………………………………………………………………… 195

Hyperfokale Entfernung……………………………………………………………………………………… 200

Sonnensterne fotografieren………………………………………………………………………………… 203

Tipps für schärfere Fotos…………………………………………………………………………………… 208

Kauftipps für Ausrüstung…………………………………………………………………………………… 214

Das wichtigste Werkzeug: Ein guter Monitor…………………………………………………….. 223

Wie man die Freundin fürs Fotografieren begeistert………………………………………… 226

Ausrüstungs-Checkliste für Landschaftsfotografie……………………………………………. 230

Meine eigene Story, warum fotografiere ich Landschaften?………………………………. 232

Schlusswort………………………………………………………………………………………………………… 235

Stichwortverzeichnis………………………………………………………………………………………….. 236