Startseite/Perseiden fotografieren – Einstellungen, Termine und interessante Orte für Sternschnuppen

Perseiden fotografieren – Einstellungen, Termine und interessante Orte für Sternschnuppen

Im August häufen sich Sternschnuppen am Himmel, die sogenannten Perseiden haben in 2018 in der Nacht vom 12 auf den 13 ihren Höhepunkt. Doch auch die Nächte davor, bzw. danach sind sie mit blossem Auge am nächtlichen Himmel zu erkennen. Unabhängig von der Fotografie daher der Geniesser Tipp: Mit Frau/Mann/Kind die warmen August-Nächte ausnutzen und gegen 02:00 an einem dunklen Ort sitzen und den Himmel geniessen. Möglichst etwas abseits der üblichen Tourismus-Ziele. Nordsee und Ostsee bieten sich da sicherlich sehr an, der Harz oder der Schwarzwald. Hilfe bietet eine Karte der Lichtverschmutzung.

Leuchtturm Westerhever Sterne

Leuchtturm Westerhever Sternenhimmel mit Sternschnuppe

 

Einstellungen für Sternschnuppen-Fotografie / Perseiden

Sternschnuppen sind deutlich heller, als die Milchstraße. Daher sind sie einfacher zu fotografieren und der Ort darf mehr Lichtverschmutzung haben. Dennoch gelten die gleichen Regeln, denn letztlich will man in beiden Fällen Sterne fotografieren. In diesem Blog gibt es bereits eine Reihe von Beiträgen zum Thema Fotografieren der Milchstraße. Idealerweise kombinierst Du die beiden Situationen sogar. Im August 2018 passt es: Du kannst die Perseiden und die Milchstrasse in der gleichen Nacht fotografieren.

Als Ausgangs-Einstellungen schlage ich folgende Werte für ein Weitwinkel-Objektiv vor:

  • Blende 2.8
  • Verschlusszeit 25 Sekunden
  • ISO 3200
  • Weissabgleich 2800
  • Display auf geringste Helligkeit einstellen!
  • Zwei Sekunden Vorauslösung oder (besser) einen Fernauslöser verwenden

Wenn Du nur Blende 4 einstellen kannst, dann musst Du mit ISO 6400 arbeiten. Das entstandene Foto prüfst Du und kannst dann die Werte anpassen.

 

Zu lange Belichtung bei der Sternen-Fotografie

Zu lange Belichtung bei der Sternen-Fotografie führt zu verschwommenen Sternen

 

 

Ausrüstung für die Sternenfotografie

Langzeitbelichtungen benötigen eine stabile Auslösung. Dafür verwendet man meist einen Fernauslöser. Ob Funk oder Kabel ist eine Frage der persönlichen Vorlieben. Ich verwende meist den Ayex Fernauslöser (Affiliate Link).

Ausrüstung für die Nachtfotografie

Ausrüstung für die Nachtfotografie

Eine gute Stirnlampe braucht nicht sehr hell zu sein, aber sie sollte eine Rotlicht-Option haben. Mit Rotlicht behält man seine Nachtsichtfähigkeit und stört andere Fotografen weniger. Ich verwende die Spot von Black Diamond (Affiliate Link).

Natürlich wird auch ein solides Stativ benötigt. In diesem Video gebe ich ein paar Tipps zum Kauf. Ich selbst verwende meist das Beta von Rollei (Affiliate Link).

Ein sehr gutes Objektiv ist das 12mm Samyang (Affiliate Link). Es ist lichtstark, sehr klein, nicht all zu teuer und vor allem lässt es sich manuell fokussieren.

 

 

Tipps und Trick um Sternschnuppen zu fotografieren

Sternschnuppen, Flugzeuge, Satelliten, es ist ganz schön voll da oben am Himmel. Als Fotograf spielt das für Dich keinen Unterschied, die Technik für einen Meteor ist die gleiche, wie für ein Flugzeug oder die ISS. In dem Beitrag von Anja Kallenbach findest Du Tipps von ihr zum Thema Milchstrasse.

Anja Kallenbach fotografiert die Milchstrasse in den Dolomiten

Anja Kallenbach fotografiert die Milchstrasse in den Dolomiten

 

Lichtverschmutzung haben wir hier in Europa praktisch überall. Selbst an so abgelegenen Orten, wie einer Berghütte in den Alpen. Das muss aber nicht schlimm sein. Beim Leuchtturm oben habe ich sein Licht ja bewusst mit ins Bild genommen und auch bei dieser Hütte stört mich der gelbe Schein von Brig nicht wirklich (Sony A6000).

 

Milchstrasse Oberaletschhütte im Wallis, Schweiz - Fotograf Stephen Wiesner aus Bern

Milchstrasse Oberaletschhütte im Wallis, Schweiz – Fotograf Stephen Wiesner aus Bern

 

Ein grosses Problem kann das manuelle Fokussieren in der Nacht sein. Übe bereits im Hellen das Fokussieren auf unendlich (das wird nur sehr selten an der Unendlichmarkierung vom Objektiv sein). Ich verwende häufig ein Stück Panzertape, um das Objektiv zu fixieren. Zu leicht passiert es sonst im Dunkeln, dass man aus Versehen die Fokussierung verstellt.

Die Himmelsrichtung sollte grob gegen Osten ausgerichtet sein, da die Perseiden von dort kommen, aber man kann sie am ganzen Himmel sehen. Höhepunkt ist zwischen 02:00 und 04:00. Je nach Himmelsrichtung sieht man sie in einer anderen Form und Ausprägung. Der Leuchtturm ist grob gegen Süden aufgenommen.

Und der letzte Tipp: Geniess es.

In unserer hektischen Zeit tut es sehr gut, mal ein paar Stunden am Meer, einem einsamen Bergsee oder auf einem Berg zu sitzen und die Natur zu geniessen. Die Erinnerung an den Abend sollte das schönste sein, was Du von dem Ausflug mitnimmst. Idealerweise natürlich als geteilte Erfahrung mit Partner(in).

Milchstrasse über Zelt in den Alpen - Landschaftsfotograf in Bern

Milchstrasse über Zelt in den Alpen – Landschaftsfotograf in Bern

 

Weiterführende Tipps