Home/So war der Portrait Workshop Emden im September 2016

So war der Portrait Workshop Emden im September 2016

Man sieht, dass man in Norddeutschland ist, wenn die Häuser überwiegend mit roten Ziegeln gebaut werden und der Horizont von Windrädern gespickt ist. Ich sitze im Zug von Bern nach Emden. Rund 10 Stunden bin ich unterwegs und irgendwann kann ich nicht mehr sitzen. Durch grosse Maisfelder fahren wir, vorbei an Pferdeweiden und schwarzweissen Kühen. Fand ich meine alte Heimat früher langweilig, so ist sie jetzt faszinierender als die Voralpen. Und wie jedes Mal, wenn ich hier im Zug sitze, frage ich mich, ob ich zurückkehren könnte. Heimat ist halt Heimat. Wenn man seine gesamte Kindheit in einer Region verbracht hat, dann bedeutet sie einem etwas. So wohl ich mich in der Schweiz fühle, so gerne komme ich auch immer wieder in den Norden.

Portrait Workshop Emden im September 2016

Am Wochenende vor der Photokina (17/18.09.2016) fanden zwei Portrait-Workshops in Emden im WeReDo-Fotostudio bzw. im schönen Hafen statt. Hier ein paar Einblicke und Behind the Scenes.

fotostudio-emden

 

 

Workshop Studiofotografie

Samstag sind wir im Studio bei Klaus Reinders in Emden. Die 5 Teilnehmer vom Portrait Workshop werden von Klaus und mir betreut. Model Anny steht uns mit viel Spass und Einsatz zur Verfügung. Wir bauen verschiedene Lichtsetups auf: Vom einfachen 1-Light Setup mit 90cm Octabox zu drei Lichtern mit Striplights und Beautydish. Wir sehen genau, welchen Einfluss die Grösse und Bauart der Lichtformer haben und wie Entfernung und Richtung von Licht das Bild beeinflussen. Studio-Workshops sind bei mir kein „versteckes Modelsharing“. Im Fokus steht das Lernen und nicht die Erstellung von Fotos.

Fotos werden detailliert besprochen

Fotos werden detailliert besprochen

 

 

Details Details Details

Details Details Details

Jeder Fotograf bekommt genügend Zeit, um selbst die Kamera einzusetzen – wir lernen somit auch voneinander. Ich gebe mir grosse Mühe, dass jeder Kursteilnehmer seine individuellen Wünsche befriedigt bekommt und mehr lernt, als er erwartet hat.

Jeder hat genügend Zeit, um selbst hinter der Kamera zu stehen

Jeder hat genügend Zeit, um selbst hinter der Kamera zu stehen

Was die Teilnehmer nebenbei merken: Blitzen ist extrem einfach – wenn man es einmal richtig verstanden hat. An der Kamera müssen wir gar nichts einstellen, die Lichter haben wir innerhalb einer Minute eingerichtet und können uns jetzt voll auf das Model konzentrieren.

(Behind the Scenes Fotos by Klaus Reinders)

 

 

Outdoor Portraits am Workshop im Hafen von Emden

Sonntag gehen wir raus. Die Models Anny und Janna stehen den sechs Kursteilnehmern zur Verfügung. Wir bilden zwei Dreiergruppen. Klaus leitet eine, ich die andere. Dadurch hat jeder Teilnehmer viel Zeit mit dem Model. Wir arbeiten mit und ohne Reflektor, im Schatten und in der Sonne. Klaus und ich geben viele kleine Tipps zum Posing und zum Einsatz von Licht. Auch lernen die Teilnehmer ihre Kameras besser kennen. Am Ende schalten alle routiniert zwischen Spot-Belichtung, M-Modus, Schwarzweiss, etc. hin und her.

Klaus Reinders mit Reflektor am Outdoor Portrait Workshop in Emden

Klaus Reinders mit Reflektor am Outdoor Portrait Workshop in Emden

Die Teilnehmer profitieren davon, dass Klaus und ich sehr unterschiedlich vorgehen. Sowohl didaktisch, als auch von den Fotos her. Da kann es schon mal vorkommen, dass Klaus sagt „Schau mal, voll cool mit dem hellen Hintergrund!“ und ich sage an der gleichen Stelle „Dreh dich mal weiter nach links, voll cool mit dem dunklen Hintergrund!“ und natürlich haben wir beide Recht.

Einsatz des Reflektors bei den Outdoor Portraits

Einsatz des Reflektors bei den Outdoor Portraits

 

 

 

Outdoor Portrait Workshop in Emden am Hafen

Outdoor Portrait Workshop in Emden am Hafen

 

Im Hafen von Emden haben wir eine Mischung aus Sonne und Schatten und können die vor Anker liegenden Schiffe nach Lust und Laune in die Fotos integrieren. Zeitweise stellen wir unsere Kameras auf Schwarzweiss und reden über hohen Kontrast und harte Schatten in jungen Gesichtern. Ich wünsche mir, dass ich meine Fuji X100T dabei hätte. Die könnte ich hier wunderbar zum Einsatz bringen! Und ich wünsche mir, dass mein Gesicht zwanzig Jahre jünger wäre – und sorge dafür, dass ich im weichen Schatten stehe.

 

Outdoor Portrait Workshop in Emden am Hafen

Outdoor Portrait Workshop in Emden am Hafen

 

Fazit zum Portrait Workshop

Drei Teilnehmer waren an beiden Tagen dabei. Das hat uns erlaubt, einen netten Samstagabend mit ner Kiste Bier am Hafen zu verbringen. Die Drei konnten aber auch sehr von den zwei vollkommen unterschiedlichen Tagen profitieren. Haben wir Samstag den Schwerpunkt Technik gehabt, so standen die Models am Sonntag im Mittelpunkt. Auch entstehen deutlich unterschiedliche Fotos, wenn mehrere Fotografen das gleiche Model am gleichen Ort fotografieren. Darüber zu sprechen, warum man dies oder das gemacht hat, bringt immer wieder neue Erkenntnisse.

Das mündliche Feedback von Models und Teilnehmern war sehr positiv und die Fotos, die ich auf den Kamerabildschirmen gesehen habe, sahen vielversprechend aus. Persönlich hatte ich viel Spass am Workshop und komme gerne nächsten Sommer wieder an die Küste!

 

Die Models vom Portrait Workshop - und der Seebär

Die Models vom Portrait Workshop – und der Seebär

September 19th, 2016|Categories: Fotografie-Workshop|Tags: , , |

One Comment

  1. Richard Puhl 20. September 2016 at 8:27 - Reply

    Die Heimatgegühle kann ich sehr gut nachvollziehen als Auswanderer. Je älter ich werde umso stärker zieht es mich emotional zurück. Der Verstand und die Vernunft jedoch gewinnen diesen innerlichen Kampf jedes Mal, mal abwarten wie lange noch.

Kommentar verfassen