Home/Portrait Workshop mit Blitz und Tageslicht – So war es

Portrait Workshop mit Blitz und Tageslicht – So war es

Ein kurzer Bericht vom Portrait Workshop mit Blitz und Tageslicht, den Klaus Reinders und Stephan Wiesner letztes Wochenende in Hamburg im Fotostudio von Frank Fischer veranstaltet haben. An zwei Tagen ging es um das gezielte Setzen von Licht, Anweisungen für Models und natürlich darum, viel Spass zu haben.

Portrait Workshop in Hamburg: Model und grosser Blitz

Portrait Workshop in Hamburg: Model Bea

Die zehn Teilnehmer haben wir in zwei Gruppen aufgeteilt, so dass immer 5 Fotografen auf ein Model und einen von uns kamen. Dadurch konnten wir gezielt auf Fragen eingehen und jeder Kursteilnehmer bekam Gelegenheit, die besten Tipps sowohl von Klaus, als auch von mir einzusammeln.

Portrait Workshop in Hamburg

Portrait Workshop in Hamburg (Foto by Philipp Kamp)

Oben zeigt Klaus gerade, was man mit einem Stück Pizza-Karton anstellen kann. Er ist der „verrückte“ von uns beiden, der Rebell. Ungewöhnliche, kreative Ideen sind sein Spezialgebiet. Ich zeige den Teilnehmern, wie man es „richtig“ macht und er dann, warum und vor allem wie man diese Regeln brechen kann/sollte.

Neben dem Fotografieren haben wir auch ein paar Tipps in Lightroom und Photoshop gezeigt. Wie immer bei solchen Workshops: Die Teilnehmer nehmen mit, was sie abfragen. Und wir hatten dieses mal eine Gruppe mit sehr vielen Fragen 🙂

 

Weiches Licht und hartes Licht

Das Fotostudio war eine gute Gelegenheit, um mal mit sehr hartem und sehr weichem Licht zu arbeiten. Einen tollen Vergleich bieten die Bilder im Artikel zur Kreativität in der Fotografie. Hier zu sehen: Dauerlicht und Blitz verbinden: Wehende Haare.

Portrait Workshop in Hamburg

180cm Softbox am Portrait Workshop in Hamburg (Foto by Philipp Kamp)

 

Als krasser Gegensatz dann das harte Licht von einem Reflektor. Hier arbeiten wir mit Dauerlicht, dadurch hat es der Fotograf einfach, er kann genau sehen, wo Licht und Schatten verlaufen. Eine Systemkamera macht einem das Leben hier sehr einfach.

Schwarzweiss Portrait an Workshop in Hamburg

Schwarzweiss Portrait an Workshop in Hamburg

 

Blitzlicht und Fensterlicht

Dank Hamburger-Wetter hatten wir ideale Voraussetzungen, um Model Janna ans Fenster zu setzen. Herbststimmung im Februar.

Fensterlicht am Portrait Workshop

Fensterlicht am Portrait Workshop

Ganz anders dagegen die 180cm Softbox. Mit und ohne Reflektor für ein leichtes Zangenlicht (hier zu sehen). Wer braucht ein Fenster, wenn er so eine Softbox hat?

Portrait Workshop Blitzlicht

Portrait Workshop Blitzlicht

 

Fazit

Das Feedback der Teilnehmer war sehr positiv. Unser Konzept mit zwei richtigen Fotografen und kleinen Gruppen geht auf. Die Teilnehmer profitieren von unserer Vielfalt. Insbesondere ein Workshop über zwei Tage, wie hier in Hamburg, hilft. Die Teilnehmer können sich am Abend die Fotos anschauen und kommen mit frischen Fragen am zweiten Tag. Es können Punkte wiederholt und vertieft werden. Ausserdem ist der Lerneffekt natürlich viel höher, wenn man „gezwungen ist“ am nächsten Tag noch mal Posing-Anweisungen an das Model zu geben.

 

Februar 16th, 2017|Categories: Blitzfotografie, Fotografieren Lernen|Tags: |

Kommentar verfassen