Objektive haben eine gewisse Serienstreuung. Immer wieder bekomme ich Anfragen in der Richtung “ich bin enttäuscht von meinem Objektiv X, das ist viel unschärfer als Y, habe ich ein Montags-Objektiv?”. Wie Du das leicht selbst herausfinden kannst und wie ich selbst drauf reingefallen bin, liest Du in diesem Beitrag.

 

Hilfe! Mein Sony 28mm F2.0 Objektiv ist unscharf

Das Sony habe ich schon ein paar Jahre und nutze es viel und gerne. Sowohl zum Filmen, als auch zum Fotografieren. Dabei ist mir schnell aufgefallen, dass es bei Blenden unter 2.8 eigentlich kaum zu gebrauchen ist. Die Bilder sind deutlich sichtbar unscharf, schon an der A7 II und erst Recht an der A7R III. Bislang hatte ich das eher unterschwellig gewusst und vor mir her geschoben. Ich nutze es erst ab 2.8 und damit ist es völlig ok.

Für eine Auftragsarbeit brauchte ich jetzt aber ein sehr lichtstarkes Objektiv und habe mir das Sigma 35mm 1.4 für Sony gekauft. Und getestet. Und das Objektiv ist abartig scharf, schon ab Blende 1.4 im Zentrum und schnell auch an den Rändern. Ich hatte die Nikon Version schon mal und war begeistert, habe es aber kaum benutzt und wieder verkauft. Jetzt also die Sony-Version und wieder ein wunderschönes Objektiv, das einen tollen Look erzeugt.

Der Test hat mir den Ruck gegeben, mir ein zweites 28mm zu bestellen und die beiden zu vergleichen. Und siehe da: Erst ab Blende 4 sind die beiden gleichwertig. Wir reden hier nicht von Pixel-Peeping, der Unterschied war für mich praxisrelevant sichtbar. Und jetzt habe ich das Folgeproblem, dass ich nicht weiss, ob ich das deutlich grössere und teurere Sigma behalten soll, weil das Sony gut genug wäre. Also das gute Sony, nicht das schwache Sony.

Sony 28mm Objektiv

Schärfe beim Sony 28mm Objektiv (200% Zoom)

 

Serienstreuung bei Objektiven – Die Schärfe selbst testen

Du kannst ganz einfach ein Stativ vor Dein Bücherregal stellen. Wenn Du bereits voll auf digitale Bücher umgestiegen bist: Deine Eltern oder die nette Dame in der örtlichen Bibliothek helfen Dir bestimmt gerne. Achte beim Fokussieren darauf, dass Du den Live-View-Autofokus verwendest (DSLR), zwei Sekunden Vorauslöser und vorsichtshalber mehre Fotos machen.

In Lightroom kannst Du mit der Vergleichsansicht (Taste c) leicht zwei Fotos auf 100% vergleichen. Damit kannst Du Dir Mitte und Ränder anschauen, auswerten wie sie sich bei verschiedenen Blendenstufen verändern und allenfalls Objektive vergleichen. Nebenbei: Hier ein interessanter (und technischer) Artikel zum Thema Serienstreuung bei Objektiven. Weitwinkel streuen übrigens deutlich mehr als ein Tele. https://wordpress.lensrentals.com/blog/2015/06/measuring-lens-variance/

Schärfe ist nicht alles in der Fotografie. Ich würde Schärfe sogar ziemlich weit hinten auf meiner Prioritätenliste einstufen. Aber wenn ich für Schärfe bezahle, dann möchte ich die auch geliefert bekommen. Mein altes Sony geht also weg. Ob ich das neue behalte und/oder das Sigma entscheide ich, nachdem ich eine Weile damit gearbeitet habe (bzw. nicht mit gearbeitet habe).

Hinweis: Das folgende Sigma-Bild ist mit der A7RIII auf 200%!!! abgebildet. Für Blende 1.4 und den hochauflösenden Sensor ist das unglaublich detailreich (und es wird noch besser, wenn man die Blende schliesst).

 

Sigma 35mm Objektiv Schärfe

Sigma 35mm Objektiv Schärfe