Um On Location Fotos professionell beurteilen zu braucht man einen Monitor. Und im Sommer einen Sonnenschutz. Daheim auf dem Balkon mag die IKEA Box reichen, unterwegs eher nicht. Ich schleppe mein MacBook auf die meisten Shootings mit. Durchaus auch mit in die Alpen. Und nicht immer finde ich Schatten, um arbeiten zu können. Das Histogramm hilft sehr, aber es kann keinen 15 Zoll Monitor ersetzen.

Daher habe ich mir eine Faltbox gekauft. Sie ist für mein 15 Zoll MacBook Pro dimensioniert – und natürlich passen auch kleinere Geräte runter. Die Box ist ca. so dick wie das MacBook und einen Tick grösser. Sie kann einfach aufgeklappt werden. Kein Fummeln nötig. Dauert geschätzte 5 Sekunden. Sie ist von innen mit schwarzem Stoff ausgekleidet und schluckt sehr viel Licht. Vor allem reduziert sie aber auch den Farbstich, den ich hier z.B. im Garten habe. Alles um mich herum ist grün und meine Fotos werden einen Grünstich haben. Um das auf dem Monitor bewerten zu können, brauche ich ein möglichst neutrales Licht!

Sonnenschutz Macbook

Sonnenschutz Macbook

Natürlich eliminiert der Sonnenschutz nicht das Spiegeln des MacBook Bildschirms und es erhellt auch nicht dessen Lichtleistung. Es reicht aber, um auch im Sommer draussen zu arbeiten. Neben dem praktischen Nutzen sieht der Sonnenschutz auch professionell aus. Das ist ein Punkt, den ich immer schätze und den Hobby Fotografen gerne wegdiskutieren möchten – aber Kleider machen nun mal Leute. Ausrüstung auch.

Aufgrund von Packmass und Gewicht (rund zwei Pfund) nehme ich das Teil wohl nicht mit in die Berge, aber für das normale Arbeiten On Location? Ideale Low Tech Lösung.

(Affiliate Link zu Amazon)