Startseite/Schlagwort: Fotografieren Lernen

Familienfotos und Portraits fotografieren für Einsteiger – Gegenlicht nutzen

"Hast Du ein Sommerkleid parat?" Ich komme mit der Kamera in die Küche, wo Kristina gerade versucht Ronja vom Geschmack ihres Karottenbreis zu überzeugen. "Was?", irritiert blickt sie mich an, während Ronja die Gelegenheit nutzt, sich den Löffel erst ins Auge zu piksen und dann auf den Boden zu werfen. "Genau, jetzt gleich, die Sonne scheint gerade so schön ins Unkraut hinterm Haus", ich blinzle den beiden zu. Seufzend geht Kristina zum Kleiderschrank, während ich mir einen Lappen schnappe und die Breireste von Kind, Stuhl und Tisch abwische.     Frau mit Baby bei Sonnenuntergang     Familienfotos bei Sonnenuntergang Ich zwinge mich, ruhig und gelassen zu bleiben, während Kristina sich fertig macht. Alle paar Sekunden blicke ich aus dem Fenster und auf die länger werdenden Schatten. In ein paar Minuten wird die Sonne hinter den Nachbarhäusern verschwinden. Dann geht es mit schnellem Schritt hinters Haus. Unser Grundstück ist vom Hausbau noch ein Trümmerfeld und hohes, vertrocknetes Gras [...]

August 25th, 2018|Kategorien: Fotografieren Lernen|Tags: , , |

Perseiden fotografieren – Einstellungen, Termine und interessante Orte für Sternschnuppen

Im August häufen sich Sternschnuppen am Himmel, die sogenannten Perseiden haben in 2018 in der Nacht vom 12 auf den 13 ihren Höhepunkt. Doch auch die Nächte davor, bzw. danach sind sie mit blossem Auge am nächtlichen Himmel zu erkennen. Unabhängig von der Fotografie daher der Geniesser Tipp: Mit Frau/Mann/Kind die warmen August-Nächte ausnutzen und gegen 02:00 an einem dunklen Ort sitzen und den Himmel geniessen. Möglichst etwas abseits der üblichen Tourismus-Ziele. Nordsee und Ostsee bieten sich da sicherlich sehr an, der Harz oder der Schwarzwald. Hilfe bietet eine Karte der Lichtverschmutzung. Leuchtturm Westerhever Sternenhimmel mit Sternschnuppe   Einstellungen für Sternschnuppen-Fotografie / Perseiden Sternschnuppen sind deutlich heller, als die Milchstraße. Daher sind sie einfacher zu fotografieren und der Ort darf mehr Lichtverschmutzung haben. Dennoch gelten die gleichen Regeln, denn letztlich will man in beiden Fällen Sterne fotografieren. In diesem Blog gibt es bereits eine Reihe von Beiträgen zum Thema Fotografieren der Milchstraße. Idealerweise kombinierst Du die beiden Situationen [...]

So fotografierst Du Wilde Tiere – ZIELFOTO-Magazin

Wilde Tiere fotografieren lernen mit dem ZIELFOTO-Magazin. Auf 120 Seiten präsentieren eine Reihe talentierter Fotografen ihre Fotos und erzählen, wie diese entstanden sind. Einstellungen an der Kamera, Tipps zum Finden von geeigneten Fotospots und natürlich sehr viel Motivation zum Fotografieren. Auf 120 Seiten und in hochwertigem Druck aus einer Deutschen Druckerei wirken die Fotos wie lebensecht. Zielfoto Tiere fotografieren   Tiere fotografieren von der Nordsee bis zu den Alpen Als Landschaftsfotograf habe ich immer wieder auch Tierbegegnungen. Das sind meistens Zufallssituationen ohne Planung und ein Foto gibt es nur, wenn die Tiere an Wanderer gewohnt sind und nicht fliehen. Für richtige Tierfotografie braucht man vor allem eins: Geduld. Und Informationen. Und eine Portion Glück. Mein Artikel zum Fotografieren in der Lüneburger Heide zeigt, wie es uns Amateuren bei den ersten Versuchen geht. Mel Webers Erzählung von ihren Begegnungen mit dem Fuchs zeigt, dass es auch anders gehen kann. Nominiert für den German Design Award Bei der Erstellung [...]

Juni 12th, 2018|Kategorien: Buchempfehlung|Tags: , , |

DNG oder RAW Format – Vorteile und Nachteile

Fotografen haben die Möglichkeit, ihre Fotos in RAW zu erstellen und optional in das DNG-Format zu wandeln. Die größten Vorteile von DNG gegenüber RAW und mögliche Fallstricke möchte ich hier aufzeigen. Vorteile DNG-Format vs. RAW Emotional wird häufig diskutiert, dass DNG ein offenes Format sei und damit sicherer für die Zukunft. Dem kann man emotional entgegnen, dass man ja auch einen DNG-Konverter aufheben könne. Ein sehr wichtiges und sachliches Gegenargument bringe ich weiter unten. Zunächst ein paar Fakten DNG-Dateien können verlustfrei komprimiert werden und sind dann etwas kleiner. Bei der Sony A7R III z. B. 17 MB vs 24 MB, aber manchmal auch 21 MB vs 18 MB. Die Komprimierung ist also nur ganz leicht besser und nicht immer. DNG-Dateien können verlustbehaftet komprimiert werden, dann haben sie nur noch ca. 1/3 der Größe. Einen Qualitätsunterschied konnte ich nicht feststellen, aber der könnte sich durch wiederholtes Speichern ergeben. Bearbeitungs- und EXIF-Daten können direkt in die DNG-Datei gespeichert werden, statt in eine [...]

Die beste Brennweite für Portraits – Ausprobiert!

Mit der Brennweite kann man die abgebildete Kopfform verändern. Ein Headshot bei 50 mm sieht schmaler aus, als bei 400 mm. Hat man diesen Zusammenhang verstanden, dann kann man Portraits erstellen, die der Person "mehr schmeicheln". Wir haben es ausprobiert und zeigen hier die Unterschiede. Der wichtigste Tipp wäre aber natürlich: Ausprobieren! (#trittVorsSchienbein). Die hier gezeigten Fotos sind mit der Canon 6D aufgenommen und unbearbeitet (Vignette in Lightroom gesetzt). Disclaimer: Das Tamron 100-400mm ist ein Prototyp und noch nicht das Serienmodell. Es ist ein Leihgerät von Tamron Deutschland.     Das beste Objektiv für Portraits: Ein Tele Pauschal kann man sagen: Je mehr Zoom, desto flacher wirkt der Kopf - und damit breiter. Fällt der Unterschied bei 85 mm vs. 135 mm noch nicht so auf, so wird es deutlicher bei 400 mm. Portraits bei 85mm und 135mm     Portrait mit dem Tele-Objektiv   Portraits mit Weitwinkel-Objektiv machen das Gesicht dünn Der Vergleich [...]

Bildkomposition in der Landschaftsfotografie – Leerer Raum

Einsam steht die Zypresse am windgepeitschten Ufer in Kalifornien. Passend auch das Wetter: Dichter Nebel hing den ganzen Tag über der Küste. Ideales Wetter also für düstere, melancholische Fotos in Schwarzweiss. Der Baum ist das Hauptmotiv. Die Felsen werden vor dem helleren Wasser fast zur Silhouette. Durch die Schwarzweiss-Wandlung stört keine Farbe. Vor allem aber haben Himmel und Wasser einen sehr grossen Anteil im Bild. Eigentlich sind sie leerer Raum, aber wenn dort ein Wald stehen würde, würde man die einsame Zypresse ja vor Bäumen nicht sehen. Und genau darum geht es in diesem Beitrag der Serie zur Bildkomposition aus meinem Fotokurs zum Fotografieren lernen. Baum am Meer   Sonnenaufgang im Death Valley Wir folgen den Spuren des Koyoten. Nachts muss er um das Nachtlager geschlichen sein und ist dann in Richtung Düne verschwunden. Im ersten Morgenlicht ist die Spur der grossen Pfoten gut im Sand zu sehen. Über uns türmt sich die gewaltige Sanddüne auf und noch [...]

Bildkomposition in der Landschaftsfotografie – Der Steg

"Da wo ich früher Erinnerungsfotos gemacht habe hole ich heute manchmal gar nicht mehr die Kamera raus." Kristina erzählt einer Freundin von unseren Wanderungen. "Stell Dir vor, Du sitzt auf einem Gipfel in der Sonne, es ist wunderschön und neben Dir sitzt einer und zieht ein langes Gesicht, weil es keine Wolken hat." Die Mädels lachen dabei und ich werde ein wenig rot. Wenn Kristina das sooo sagt, dann klingt das natürlich wirklich doof, aber wenn ich daheim am Computer sitze, dann finde ich, dass ich Recht habe!  Und wenn sich das für Dich ein wenig trotzig von mir anhört... dann hast Du wahrscheinlich recht. Aber ich habe auch ein wenig Recht, denn bei der Bildkomposition in der Landschaftsfotografie machen Details den Unterschied zwischen einem Schnappschuss und einem Foto. Anhand des Stegs am Uebeschisee im Berner Oberland möchte ich das zeigen. Alle Fotos: Canon 80D und Canon 10-18mm Objektiv. Bildkomposition in der Landschaftsfotografie - Uebeschisee Der Uebeschisee ist [...]

Scharfe Fotos machen – Tipps und Tricks

Scharfe Fotos leicht gemacht mit den besten Tipps und Tricks für Ausrüstung, Bedienung der Kamera und Nachbearbeitung in Lightroom und Photoshop. In diesem Beitrag zeige ich Dir, wie es geht - ohne dass Du gleich eine neue Kamera kaufen musst (die hat den kleinsten Anteil). Die Infografik gibt eine Zusammenfassung. Der Artikel ist Teil des Gratis Fotokurs hier im Blog. Infografik Scharfe Fotos Scharfe Fotos mit der richtigen Kamerahaltung Tipps für die richtige Kamerahaltung gebe ich in diesem Video. Was banal klingt, fällt mir an meinen Fotografie-Workshops immer wieder auf: Die Kamera wird mit einem grossen Objektiv nur am Body gehalten - und man sieht das Objektiv deutlich wackeln. Oder umgekehrt: Fotografen mit einer Systemkamera, die wie mit einem Handy fotografieren.   Die richtigen Kamera-Einstellungen für scharfe Fotos Wie in der Artikelserie zum Thema Kamerabedienung erläutert: Lerne die Stärken und Schwächen Deiner Ausrüstung kennen. Auch sehr teure Objektive sind offenblendig nicht ganz so scharf, wie auf den mittleren [...]

Februar 25th, 2017|Kategorien: Fotografieren Lernen|Tags: |

Wie unterscheiden sich Portraits mit Aufsteckblitz wenn man keinen Wind hat?

Softbox, Durchlichtschirm oder Roundflash? Portraits mit Aufsteckblitz kann man mit vielen Lichtformern erstellen. Der Flyer zeigt einen direkten Vergleich der drei Lichtformer und als Bonus gibt es die Softbox mit und ohne Grid zu sehen. Das Bild kann als PDF zum Ausdrucken in hoher Auflösung heruntergeladen werden. Die Aufnahmen sind entstanden im Rahmen meines neuen E-Books zum Fotografieren lernen mit Aufsteckblitz, dass noch im Februar erscheinen soll und dann hier im Shop verfügbar ist. Alles zum Thema Entfesselt Blitzen hier im Blog Aufgenommen sind die Fotos mit der Sony A6300 und dem 50mm Objektiv bei F5.6. Mit einem Godox 685 Aufsteckblitz (Affiliate) im TTL-Modus. Achte besonders darauf, wie sich der Hintergrund und der Schatten auf meiner linken Wange ändern. Wie immer: Die verschiedenen Lichtformer sind nicht "besser" oder schlechter, man muss einfach wissen, wie sie sich verhalten, damit man sie für den richtigen Zweck einsetzen kann. In meinem Fall sind z.B. die Augen das "schönste" an mir. Eine Softbox [...]

Portraits mit Aufsteckblitz: Schatten durch Licht von oben

Schatten machen Fotos von Menschen häufig interessanter - die Fotografie aber auch schwieriger. In diesem Blogbeitrag erkläre ich, wie man das mit günstigen Aufsteckblitzen realisieren kann. Ein sehr einfaches Standard-Setup ist Licht von Oben und leicht vorne kommen zu lassen. Das Setup verwende ich fast immer, wenn ich Fitness-Sport-Fotos mache und manchmal, wenn ich Portraits oder auch Ganzkörper-Fotos mache, die eher in Richtung Charakter-Portraits gehen. Der Beitrag ist Teil der Artikel-Serie zum entfesselt Blitzen lernen.   Portrait im Sitzen mit 2 Aufsteckblitzen Das Video zeigt, wie ich mit 2 Aufsteckblitzen und 2 günstigen Jinbei Softboxen arbeite. Der Vorteil davon ist, dass ich kaum Schatten auf dem Model habe und es ihrer Haut entsprechend schmeichelt. Der Nachteil ist: Ich habe kaum Schatten (siehe unten). Das Video ist Teil von meinem Schwarzweiss-Portrait Tutorial. Ein genauer Blick in die Augen zeigt die beiden Lichter. Zwar habe ich ein wenig Schatten an ihrem Hals und die Füsse sind dunkler, als die Stirn, aber [...]

E-Book zum Fotografieren lernen: 9 Lektionen, von denen ich mir gewünscht hätte, sie früher zu kennen

9 Lektionen zum Fotografieren lernen, von denen ich mir gewünscht hätte, sie früher zu kennen. Tipps für schärfere Fotos inkl. Schärfen in Lightroom und Export für Facebook. Anregungen für das Fotografieren von Portraits und die Motivation dynamischere Fotos anzustreben. Keine Rezepte, kein "genau das musst Du an der Kamera einstellen", denn das kann nicht funktionieren. Zu allen Themen findest Du weiterführende Informationen hier im Blog und auf meinem Youtube-Kanal.

Januar 8th, 2017|Kategorien: Buchempfehlung|Tags: , |

Porträtfotografie Fotografieren mit Bokeh: Tipps und die besten Objektive

Unscharfe Lichterkreise im Hintergrund von Portraits: Bokeh. Die besten Einstellungen und Objektive verrate ich in diesem Blog-Artikel. Den Zusammenhang zwischen Blende und Verschlusszeit erkläre ich in einem weiteren Artikel der Serie zur Kamerabedienung. Die Kurzreferenz zum Ausdrucken kann Dir helfen, wenn Du noch Schwierigkeiten hast, Dir zu merken, wann Du welche Blende einstellen solltest. Der Artikel ist Teil der Serie zum Fotografieren lernen: Die Kamerabedienung verstehen. Was ist Bokeh? Bokeh (von jap. 暈け, auch ぼけ oder ボケ geschrieben, boke „unscharf, verschwommen“)[1] ist ein in der Fotografie verwendeter Begriff für die Qualität eines Unschärfebereichs. Unscharfe Gebiete eines Fotos (oder Films) werden von einem Objektiv durch Projektion auf eine Abbildungsebene (heute typischerweise einen Lichtsensor) erzeugt. Sie sind sozusagen „Erfindungen“ des Objektivs; das Auge sieht die Unschärfen nicht oder anders. Bokeh versucht, die meist subjektive, ästhetische Qualität dieser objektivabhängigen Unschärfen zu kennzeichnen; dabei geht es nicht um die Stärke der Unschärfe, sondern darum, wie die Unschärfebereiche aussehen, etwa wie Ringe oder Kreise. (https://de.wikipedia.org/wiki/Bokeh) [...]

Dezember 28th, 2016|Kategorien: Fotografieren Lernen|Tags: , |

Richtig belichten mit dem Zonensystem von Ansel Adams

Wie hell darf ein Wasserfall sein, ohne auszubrennen? Oder das weisse Kleid einer Braut? Oder weisse Wolken? Wenn diese Dinge wichtige Elemente in Deinem Foto sind, dann sollten sie hell sein, aber auch noch Struktur haben. Das Prinzip vom Zone System ist genau dafür entwickelt worden. Davon gelesen habe ich vor ein paar Jahren in dem empfehlenswerten Buch Digital Landscape Photography: In the Footsteps of Ansel Adams and the Great Masters und es war ein Augenöffner (Affiliate Link). Das Prinzip lässt sich heute sehr einfach umsetzen. Vorausgesetzt man ist komfortabel mit dem Einsatz von Spotbelichtungsmessung und manuellem Modus. Dieser Artikel ist Teil der Serie die Kamerabedienung verstehen.   Yosemite Valley Wasserfall im Herbst   Was ist das wichtigste Element in Deinem Foto? Ein Wasserfall im Yosemite Valley National Park ist der Klassiker, weil er von Ansel Adams so häufig fotografiert wurde. Was ist das wichtigste Element in diesem Foto? Der Titel sagt Herbst, also ist der markante Baum wichtig. Wenn der Wasserfall aber ausgebrannt [...]

Im manuellen Modus fotografieren – Kamerabedienung für Fortgeschrittene Fotografen

"Kannst Du mir mal sagen, welche Einstellungen Du nimmst, um bessere Fotos schon in der Kamera zu erhalten?" Solche Mails bekomme ich hin und wieder. Die Antwort ist einfach - erfordert aber ein wenig Übung in der Umsetzung: Den berüchtigten M-Modus endlich verstehen. Hier im Blog erkläre ich warum - und wie. Lange habe ich selbst mich dagegen gewehrt. "Für meine Art der Fotografie brauche ich das nicht" war die Ausrede Argumentation. Heute benutze ich den manuellen Modus bei der Mehrzahl meiner Fotos. Der Artikel ist Teil der Serie die Kamerabedienung verstehen. Schärfere Fotos: Manueller-Modus mit ISO-Automatik Der erste Schritt für schärfere Fotos, insbesondere von sich bewegenden Dingen wie Menschen und Tieren ist: Die Verschlusszeit möglichst kurz zu halten. Der beste Bildstabilisator nutzt nichts, wenn die Person auf dem Foto nicht still hält. Wenn ich also die Blende fix vorgeben und eine kurze Verschlusszeit erzwingen möchte, dann wähle ich den M-Modus. ISO kann häufig in der Automatik bleiben. Es ist mir egal, [...]

Kamerabedienung: Die Belichtung mit der Spotbelichtungsmessung verstehen

Die Automatik einer modernen Digitalkamera ist in vielen Situationen erstaunlich gut. Bei Gegenlicht, Schnee, extremer Kleidung (Braut im weissen Kleid neben Bräutigam im schwarzen Anzug), Einsatz von Blitz, etc. kommt sie aber schnell an ihre Grenzen. Die Belichtung mit Spotbelichtungsmessung kann helfen sicherzustellen, dass die wichtigen Elemente korrekt belichtet sind. In diesem Artikel erkläre ich, wie das geht. Der Artikel ist Teil der Serie Fotografieren lernen: Die Kamerabedienung. Im Schneesturm am Eisklettern - Sportfotograf Stephan Wiesner aus Bern Schnee und Nebel: Fotografieren wenn Farben oder Helligkeiten sehr dominant sind Die Automatik einer Kamera versucht "grau" zu ermitteln. Das klappt in Standardsituationen sehr gut - aber unsere besten Fotos sind doch keine Standardsituationen, oder? Wenn z.B. Schnee, Nebel, Sand, Asphalt oder sonst ein einheitlich helles Element sehr dominant ist, dann versagt die Automatik häufig. Das gilt sowohl für die Farben, als auch für die Helligkeit. Mit der Spotmessung sagst Du der Kamera, was das Wichtigste ist. Das wird dann stärker [...]

Dezember 20th, 2016|Kategorien: Fotografieren Lernen|Tags: , |