Testbericht Haida Graufilter an Sony A6300 mit Samyang 12mm und Canon 6D mit 24-105L. Graufilter unterschiedlicher Stärke habe ich einem Test unterzogen: Geprüft habe ich Vignette, Reflexion, Farbverschiebung, etc. Im Review liest Du, ob die Filter empfehlenswert sind. Für einen Grundlagen Artikel zum Einsatz von Graufiltern in der Fotografie und viele Beispiel-Fotos mit den Haida Graufiltern siehe meine Artikel zur Fototechnik und Zubehör.

Disclaimer: Die Haida Filter wurden mir von Opernfoto aus Österreich kostenlos zur Verfügung gestellt und können dort bezogen werden, den ND1000 für die Sony hatte ich schon vorher und habe ihn bereits mehrfach im Einsatz gehabt.

 

Welches ist der sinnvollste Haida Graufilter ND8, ND64 oder ND1000?

Ein ND64 ist ein äusserst nützlicher Filter. Er erlaubt auch bei Tageslicht eine sehr lange Belichtung. Gleichzeitig kann man aber noch normal fokussieren und die Belichtungsautomatik der Kamera funktioniert noch. Auch fügt er weniger Farbverschiebung und Vignettierung hinzu, als ein noch stärkerer Filter. Bislang hatte ich an der Canon einen ND8 und einen ND64 und da man sie kombinieren kann, war das ausreichend. Nur für sehr lange Belichtungen oder Langzeitbelichtungen bei Sonnenlicht ist ein ND1000 nötig.

Zum Vergleich: Ein ND8 ist z.B. in meiner Sony RX100 M3 und der Fujifilm X100T integriert. Im Wald kann man damit durchaus auch tagsüber mal eine Langzeitbelichtung am Wasser machen. In der Sonne ist das jedoch nicht möglich. Entsprechend ist der ND8 vor allem für die Dämmerung oder stark bewölkte Tage empfehlenswert – und wenn man in der Sonne offenblendige Portraits machen möchte. Es kann entsprechend Sinn machen, mehrere Filter zu kaufen, wenn man viel Langzeitbelichtungen macht. Die Filter können schliesslich kombiniert werden. Möchte man (erstmal) nur einen kaufen, ist der ND64 wahrscheinlich die beste Wahl für Landschaftsfotografen, der ND8 für Portraits.

Das Panorama von Dresden ist mit der Sony A6300 und dem ND1000 aufgenommen. Bei Blende 11 konnte ich so bei Tageslicht 30 Sekunden belichten.

Dresden-Panorama-Frauenkirche-Elbe

Dresden-Panorama-Frauenkirche-Elbe (Keine Nachbearbeitung auf dem Wasser)

 

Vignettierung

Wichtig ist zu bedenken, dass Graufilter eigentlich nicht für Objektive mit mehr als 24mm geeignet sind, da sie bauartbedingt zu einer starken Vignettierung führen. Das liegt an dem Winkel, mit dem das Licht einfällt. Je mehr man zoomt, desto geringer ist dieser Effekt. Der 77mm Filter ND1000 + ND64 bei 24mm an der Canon 6D zeigt eine deutlich sichtbare Vignette. Das ist zu erwarten und kann in Lightroom korrigiert werden. In vielen Fällen ist dieser Effekt aber sogar attraktiv, wie hier am unteren Rand des Fotos (aber nicht am oberen). Die beiden Fotos sind out of camera. Zur Verdeutlichung: Das ist ein extremes Beispiel. Am Himmel fällt das maximal auf, es wurden zwei Filter kombiniert und das im Weitwinkelbereich. Das ist besser als von mir erwartet. Je mehr man zoomed, desto geringer ist der Effekt – bzw. meist wird man das Foto ja eh noch zuschneiden. Sofern man sich dessen bewusst ist, spielt es also nur eine untergeordnete Rolle.

haida-graufilter-review-vignettierung

Thunersee mit und ohne Graufilter

 

Farbtreue

Graufilter führen zu einer Farbverschiebung. Das Foto vom Thunersee oben zeigt dies aber nicht. Die Kamera führt eine Messung durch die Linse durch, daher sollte eine DSLR ungefähr die gleichen Farben erzeugen, egal ob mit oder ohne Filter. Lightroom zeigt mir aber, dass der Filter zu 7400K statt 6500K führt, ein deutlicher Unterschied. Wer hier sicher gehen möchte, der setzt eine Graukarte ein. Da ich mit RAW arbeite und die Filter bei Langzeitbelichtungen am Abend/ Morgen einsetze, wähle ich eh eine handverlesene Farbtemperatur. Für mich hat es daher keine Relevanz. Wichtig ist dieser Punkt vor allem beim Einsatz von Portrait-Fotografie. Da man dort aber einen ND8 Filter verwenden wird, tritt der Effekt dort kaum noch auf.

Haida Graufilter - Farbtreue

Schloss Oberhofen – Haida Graufilter – Farbtreue

Das Foto vom Schloss Oberhofen zeigt ein ähnliches Bild: Auch hier haben wir 6100K vs 7400K – was man den Fotos aber nicht wirklich ansieht. Canon kompensiert das für mich ausreichend gut. Auch hier sind zwei Filter kombiniert, in der Praxis hat man also meist weniger starke Effekte.

 

 

Flare

Objektive sind teuer wegen ihrem hochwertigen Glas. Gute Objektive haben eine Vergütung, die Reflexionen verhindern soll. Schnallt man jetzt einen billigen Filter drauf, dann hat man Reflextionen – ähnlich wie z.B. bei einer Autoscheibe oder einer billigen Brille. Die von mir eingesetzten Filter der Pro II MC Serie sind vergütet und ich kann keine relevante Steigerung der Reflexionen erkennen. Das Beispiel vom Bundeshaus in Bern zeigt ein Extrem-Beispiel. ND1000 und ND8 kombiniert und die Sonne im Bild an dem Objektiv mit dem schlechtesten Flare-Verhalten, dass ich habe.

Mit einem Graufilter Touristen entfernen

Mit einem Graufilter Touristen entfernen

 

 

Weiterführende Informationen:

Das Foto vom Fluss Doubs an der Grenze Frankreich-Schweiz zeigt das Herbstlaub für das der Jura so bekannt ist. Im Einsatz der Haida ND1000 Pro II MC an der Canon 6D (15 Sekunden, Mittags gegen 11 Uhr).

Herbstlaub im Jura - Schweiz. Langzeitbelichtung am Wasser mit Haida Graufilter

Herbstlaub im Jura – Schweiz. Langzeitbelichtung am Wasser mit Haida Graufilter

 

Fazit

Generell bin ich kein grosser Langzeit-am-Wasser-Belichter, aber den ND1000 für das 12mm Samyang habe ich standardmässig in meinem Fotobeutel und auch schon oft genutzt. Die Haida Pro II Filter überzeugen durch ihre Qualität. Auffällige Reflexionen konnte ich nicht entdecken. Die Vignettierung an Ultraweitwinkel Objetkiven ist im Rahmen dessen, was zu erwarten ist und bei Aufnahmen im Telebereich nicht mehr markant. Die Farbverschiebung durch die Filter kann Canon sehr gut, Sony gut kompensieren. Meine pers. Meinung ist entsprechend: Die Filter sind nicht billig. Man bekommt sehr gute Leistung für einen fairen Preis.

Die Filter können z.B. bei Opernfoto aus Österreich bezogen werden.

Testbericht Haida Graufilter

Testbericht Haida Graufilter

 

 

Keinen Artikel mehr verpassen?

Dann schreib Dich in den Newsletter ein!